Hyper-V: Virtuelle Maschine remote mit ISO-Image verbinden

    Remotedateibrowser im Hyper-V ManagerWenn man einen Hyper-V-Host remote über den Hyper-V Manager verwaltet und einer (neuen) VM eine ISO auf einem Share zu­weisen möchte, dann scheitert die Opera­tion an mangelnden Rechten. Will oder kann man das Abbild nicht auf den Host kopieren, dann bieten sich hierfür einige Behelfs­lösungen an.

    Remote-Desktop: AnyDesk auch für iOS und Android

    AnyDesk für iOS und Android - Bildschirmtastatur für die einfache Bedienung der Remote-SystemeUm eine Version für iOS (iPhone, iPad) und Android hat das Stutt­garter Software­haus AnyDesk GmbH seine Remote-Desktop- und Fern­wartungs-Lösung AnyDesk ergänzt. Nutzer können damit von einem Smart­phone oder Tablet aus auf Rechner zugreifen, auf diesen Appli­kationen starten und die Systeme fern­steuern.

    CommuniGate Pro mit Fritzbox für Internet-Telefonie nutzen

    Fritzbox 7490Unified Communi­cations kann auch für kleine Firmen von großem Nutzen sein. Neben E-Mail, Team-Kalender, Chat, Video­konfe­renzen und einem zentralen Datei­speicher bietet Communi­Gate Pro auch eine leistungs­fähige Tele­fon­an­lage. Dafür reicht bei kleineren Instal­lationen auch eine Fritzbox als Gateway.*

    Acronis Backup 12 sichert Daten von MS Office 365

    Suche nach E-Mails in Office 365 mit Acronis Backup 12Mit Acronis Backup 12 können Anwen­der jetzt auch Daten sichern, die sie mit Micro­soft Office 365 erstellen. Bislang mussten Nutzer auf Acronis Cloud Backup zurück­greifen, wenn sie solche Daten sichern wollten. Nun steht diese Möglich­keit auch über Backup 12 zur Verfügung.

    Deployment Rules für Auto-Deploy mit PowerCLI erstellen

    Auto Deploy Rules EngineNutzer von vSphere 6.0 oder früher kön­nen Deployment Rules nur via PowerCLI er­stellen. Diese Methode klappt selbst­verständlich auch weiter­hin noch in vSphere 6.5. Wenn man sich mit Power­Shell anfreunden kann, dann stellt dies stellt sogar die schnellere Variante dar.

    Schwachstellen: Aagon ACMP spürt veraltete Software auf

    Aagon ACMP jetzt mit einem Modul für das SchwachstellenmanagementDie Gefahr durch veraltete und nicht gepatchte Appli­kationen, Treiber und Betriebs­systeme ist nicht zu unter­schätzen. Aagon rückt diesem Problem mit ACMP Schwach­stellen-Management zu Leibe. Dieses Modul ist die jüngste Erwei­terung der ACMP Suite des Anbieters.

    Standardprogramme (Browser, PDF-Viewer) in Windows 10 mit GPOs ändern

    Standard-Browser in der App Einstellungen auswählenAuf einem frischen Windows 10 sind die wich­tigsten Datei­typen und Proto­kolle bereits mit Apps wie Edge oder Fotos verknüpft. Gerade beim Web-Browser ziehen die meisten Anw­ender Fire­fox, IE oder Chrome vor. Diese Zu­ord­nung kann man über eine neue GPO-Einstellung ändern.

    Konten im Active Directory entsperren oder aktivieren mit PowerShell

    Gesperrte Konten freischalten mit PowerShellDas AD-Modul für PowerShell umfasst Cmdlets, mit denen Admins Benutzerkonten durchsuchen und ändern können. Search-ADAccount hilft beim Auf­spüren gesperrter und deak­tivierter Konten, Unlock-ADAccount und Enable-ADAccount ent­sperren bzw. aktivieren sie wieder.

    Fidelis Network 8.3 bringt Intrusion Prevention aus der Cloud

    Das Dashboard von Fidelis Network 8.3Fidelis Cyber­security hat Version 8.3 seiner Intru­sion-Pre­vention-Lösung Fidelis Net­work heraus­gebracht. Sie steht nun auch in einer Cloud-Version zur Verfügung. Das neue Release soll auch die Zahl der Fehl­alarme ver­ringern.

    Technisches Webinar: Mehr Sicherheit durch zentrales Patch-Management

    Patch-ManagementModernes Patch-Mana­gement ver­langt mehr als nur das regel­mäßige Ver­teilen von Updates über WSUS. Viel­mehr muss es auch Betriebs­systeme und Anwen­dungen ab­decken, die nicht von Microsoft stammen. Außer­dem sollte eine solche Lösung in der Lage sein, die Dring­lichkeit bestimmter Patches zu erkennen.

    Arcserve UDP 6.5: Disaster Recovery in der Amazon-Cloud

    Die erweiterten Reporting-Funktionen von Arcserve UDP 6.5Unified Data Protection (UDP) 6.5 hat Arcserve vorgestellt. Eine Neuerung ist die Option, die Amazon-Cloud (Amazon Web Services) als Disaster-Recovery-Site (DR) zu ver­wenden. Recovery Points lassen sich auf einem Recovery Point Server in AWS S3 speichern.

    Seiten