Hybrid-Cloud-Management mit Red Hat CloudForms 4.2

    Ein Dashboard von Red Hat CloudForms 4.2Mehr als 1.800 Änderungen sind laut Red Hat in die neue Version 4.2 von CloudForms einge­flossen. Mit der Lösung für das Hybrid-Cloud-Management lassen sich Cloud-Dienste über Private und Public Clouds bereit­stellen.

    Read-only Domain Controller (RODC): Features und Voraussetzungen

    AD-Topologie mit RODCSchreib­geschützte DCs sind pri­mär für den Ein­satz in Zweig­stellen gedacht, die über ein WAN ange­bunden sind. Sie beschleu­nigen das Logon der lokalen Benutzer und kön­nen Rep­liken der DNS-Daten­bank sowie des Global Catalog vor­halten. RODC unter­liegen aber auch einigen Eins­chrän­kungen.

    Windows 10: In-Place-Upgrade mit der baramundi Management Suite

    Die 4 Phasen des In-Place-Upgrades.Microsoft empfiehlt das In-Place-Upgrade für den Umstieg auf Windows 10 und für danach folgende Aktuali­sierungen. Im Vergleich zum tradi­tionellen Wipe and Load redu­ziert es den Auf­wand, weil die Migra­tion der Benutzer­profile und die Neuinstal­lation aller Pro­gramme entfallen. Mit der baramundi Management Suite (bMS) lässt sich der Upgrade-Pro­zess automa­tisieren und zen­tral steuern.*

    Linksys Velop: Modulares WLAN mit Mesh-Struktur

    Eine WLAN-Infrastruktur mit Linksys Velop besteht aus mehreren Velop-Nodes.Auf den Namen Velop hat Linksys ein modu­lares WLAN-System getauft, mit dem sich ein maschen­förmiges draht­loses Netz­werk (Mesh-Struktur) auf­bauen lässt. Die primäre Ziel­gruppe sind Wirelesss LANs im Heim­bereich. Aller­dings kommt das Sys­tem auch für Selbst­ständige und Klein­unternehmen in Betracht.

    Festplatte von LaCie mit Thunderbolt 3 und USB-C

    Die LaCie Rugged mit einem USB-C-/Thunderbolt-3-Interface ist speziell für mobile User interessant.Mit einem Interface für Thunderbolt 3 und USB-C ist die aktuelle Version der externen Festplatte LaCie Rugged von LaCie ausgerüstet. Laut Datenblatt beträgt die maximale Datenrate rund 510 MB/s, wenn eine SSD zum Zuge kommt. Mit einer SATA-Festplatte an Bord werden dagegen nur 130 MB/s erreicht.

    DHCP und TFTP für VMware Auto-Deploy konfigurieren

    DHCP-ServerVMware vSphere Auto-Deploy nutzt PXE-Boot. Daher gehö­ren ein DHCP- und TFTP-Server zu den not­wen­digen Voraus­setzungen. Dieser Bei­trag beschreibt, wie man die PXE-Infra­struktur konfi­guriert, damit sich ESXi-Hosts über das Netz­werk starten bzw. instal­lieren lassen.

    Endpoint-Management: Landesk und Heat gehen zusammen

    Heat Software stellt eine Plattform für ITSM und Endpoint-Management bereit.Ein neuer Anbieter von Soft­ware für das Endpoint Management, die Verwaltung von Desktops und Servern sowie das IT-Service-Manage­ment entsteht durch die Ver­schmel­zung von Landesk und Heat Software. Die Grund­lage bildet ein Deal zwischen zwei Investoren.

    Azure Blob Storage unterstützt Dateien bis 4,77 TByte

    Die Komponenten von Microsofts Azure Blob Storage-DienstMicrosoft hat seinen objekt­orientierten Cloud-Storage-Service Azure Blob erwei­tert. So unter­stützt der Dienst jetzt Dateien von bis zu 4,77 TByte Größe. Bislang waren 195 GByte die Obergrenze. Laut Microsoft erfolgte diese Erweiterung auf Wunsch von Kunden, die bereits an das bisherige Limit stießen.

    Zahl der Prozessoren, Cores und logischen CPUs erfassen mit PowerShell

    Intel-ProzessorWer über keine Inventa­risierungs­lösung verfügt, um die CPU-Aus­stattung der Server zu ermit­teln, kann diese Aufgabe alter­nativ über Power­Shell und WMI erledigen. Die remote erfassten Daten lassen sich für eine weiter­gehende Auswertung in einer CSV-Datei speichern.

    Preview von System Center Configuration Manager (SCCM) 1612 verfügbar

    Mit Update 2016 von SCCM sind Langzeitanalysen der SCCM-Daten möglich.Microsoft hat kürzlich das Update 1612 für den "Technical Preview Branch" von System Center Configu­ration Manager (SCCM) vorge­stellt. Zu einem Gutteil handelt sich es bei den Neuerungen des Updates um Erwei­terungen und Verbes­serungen vor­han­dener Features. Sie betref­fen unter anderem das Patch-Manage­ment für Windows 10 und die Software-Verteilung.

    Citrix Director 7.12 mit neuen Reporting-Funktionen

    Citrix Director 7.12 unterstützt nutzerspezifische Report (Custom Reports).Für Admini­stratoren von XenApp und XenDesktop hat Citrix zum Jahres­wechsel die Version 7.12 von Citrix Director bereit­gestellt. Eine Neu­erung, die laut die Citrix zufolge bei Vorab­tests großen An­klang fand, sind neue Repor­ting-Funktionen.

    Seiten