Microsoft erteilt (keine) Lizenz zum Windows-Verleih

    Windows Rental RightsUm es gleich vorwegzunehmen: Die mit Anfang 2010 weltweit eingeführten Rental Rights für Windows und Office sind keine Erlaubnis, überschüssige Lizenzen an andere Unternehmen zu verleihen.

    Investitionen in Tape-Backup-Lösungen erhalten

    DDS3 Tape DriveSeit Windows Server 2008 unterstützt die systemeigene Backup-Applikation keine Bandlaufwerke mehr – das trifft auch auf die Client-Betriebssysteme Windows Vista und Windows 7 zu.

    Schneller Speicher mit NVMeOF: StarWind Virtual SAN als Target konfigurieren

    StarWind VSAN als NVMeOF-TargetStarWind Virtual SAN kann NVMe-Speicher mit gerin­gen Laten­zen über das Netz­werk bereit­stellen. Zu diesem Zweck konfi­guriert der Admin NVMeOF-Targets (NVMe over Fabrics) in der VSAN-Konsole, und Clients sprechen sie dann mittels Initiator an. Das NVMeOF-Proto­koll be­nötigt dabei die RDMA-Technologie.*

    Vergleich: VHD Boot versus Multiboot-Konfiguration versus Desktop-Virtualisierung

    Disk-Manager VHD-BefehleZu den neuen Funktionen von Windows 7 und Windows Server 2008 R2 zählt die Möglichkeit, das System aus einer Virtual Harddisk hochzufahren. Microsoft preist VHD Boot als flexible Alternative zu Multiboot-Konfigurationen, bei denen ein Boot-Manager die Wahl zwischen mehreren Systemen zulässt, die in jeweils eigenen Partitionen installiert sind.

    Anwendungen, die sich jetzt für die Cloud eignen

    Cloud-ComputingAuf ITBusinessEdge nennt Arthur Cole fünf Anwendungen, die sich schon jetzt für den Einstieg in das Cloud-Computing eignen. Dazu zählt er Storage, Anwendungsentwicklung, Backup, Datenintegration und Datenbanken.

    Falsche Erwartungen an die Applikations-Virtualisierung

    XP-Mode wird gestartetBereits vor längerer Zeit hatte der Infoworld-Blogger Randall Kennedy den XP-Mode von Windows 7 als falschen Ansatz kritisiert, um Kompatibilitätsprobleme mit alten Anwendungen zu lösen. Windows XP zusätzlich in einer virtuellen Maschine (VM) auszuführen, sei zu umständlich und zu schwerfällig.

    Deployment-Tools für Windows: Acronis, Kace, ManageEngine, Matrix42, etc.

    DVD-Produktion Windows 7 Zu Microsofts Sammlung an Deployment-Tools gibt es einige Alternativen von Drittanbietern. Das Spektrum reicht dabei von einfachen Werkzeugen für kleinere Projekte bis zu umfassenden System-Management-Lösungen. In diesem Marktsegment finden sich auch mehrere mittelständische Anbieter aus Deutschland.

    4 Online-Backup-Tools im Vergleich

    Die Computerworld vergleicht 4 Lösungen für das Online-Backup: Carbonite, IDrive, Mozy und SOS Online Backup. Die ersten drei sind hybride Tools, die nur Benutzerdaten online speichern und das System lokal sichern. Das Testszenario bestand darin, einen Windows-PC zu sichern.

    Was sich bei den Lizenzbestimmungen für Windows 7 ändert

    Windows-7-EULA-DialogVor allem Benutzer, die von XP auf Windows 7 umsteigen, müssen sich auf geänderte Lizenz­bedingungen einstellen.

    Übersicht: Wofür sich die WAIK-Tools eignen

    Bild

    Microsoft bietet mittlerweile eine stattliche Anzahl von Deployment-Tools, die jeweils für verschiedene Phasen der Migration auf Windows 7 zuständig sind. Die meisten Programme sind Teil des kostenlosen Windows AIK, das neben Win PE vorwiegend Kommandozeilen-Tools enthält. Die folgende Übersicht erklärt, wofür sich das WAIK und ergänzende Migrations-Tools von Microsoft einsetzen lassen.

    Seiten