IE11 für Server 2012 und Windows Embedded 8, Edge für alle OS-Versionen

    Internet Explorer 11 InfoDie letzten beiden Windows-Versionen, auf denen Internet Explorer 10 noch unter­stützt wird, sollen IE11 erhalten. Der Support für den älteren Browser läuft dann Anfang 2020 aus. Bis dahin sollen dann alle Versionen des Betriebs­systems Edge bekommen, das in diesem Jahr auf die Chromium-Engine umge­rüstet wird.

    Workstation für das Konfigurations-Management mit Chef bereitstellen

    Chef WorkstationNach dem erfolg­reichen Setup eines Chef-Automate Servers folgt die Instal­lation einer Chef-Work­station. Sie ist zu­ständig für das Er­stellen, Hoch­laden und schließ­lich das An­wenden von Konfi­gura­tionen in Form von Rezepten. In Frage kommen für diese Funktion sowohl Windows- als auch Linux-PCs und Macs.

    Whitepaper: Mobile Device Management für Einsteiger

    Management mobiler GeräteDie meisten Unter­nehmen rüsten ihre Mitarbeiter mittler­weile mit Smart­phones und Tablets aus oder erlauben ihnen, private Geräte für geschäft­liche Auf­gaben zu nutzen. Daraus resultiert dann schnell die Anfor­derung, die Mobil­geräte effizient zu ver­walten und die mit ihnen ver­bundenen Sicher­heits­risiken zu redu­zieren.

    Windows Admin Center: Zugriffsrechte festlegen über Rollen

    Zugriffsteuerung in Admin Center über RollenWeb-basierte Tools wie das Admin Center (WAC) eignen sich beson­ders, um Auf­gaben an Stan­dard­benutzer zu dele­gieren. In diesem Fall ist es wich­tig, deren Rechte auf das Nötig­ste zu be­schränken. Das WAC ver­fügt dafür über ein Rollen­konzept auf Basis von JEA, das Nicht-Admins die erfor­derlichen Rechte ein­räumt.

    AWS RDS: Instanzen patchen, Wartungsfenster definieren, Instanztyp wechseln

    Datenbankwartung auf AWS RDSRDS operiert hinsichtlich der Management-Ebene deutlich näher an normalen EC2-Instanzen, als dies etwa der voll verwaltete Datenbank-Service DynamoDB tut. Daher erfor­dern Datenbank-Instanzen so wie jede physische Instal­lation eine regel­mäßige Wartung. Dazu zählen Updates für das Betriebs­system und die Daten­bank selbst.

    OpenSSH unter Windows 10 ab 1803 und Server 2019 installieren

    OpenSSH als optionales Feature in Windows Server 2019In der Version 2019 ent­hält Windows Server erstmals OpenSSH als optio­nales Feature, was die Instal­lation und Konfi­guration verein­facht. Aller­dings ver­hindern Fehler in einigen Builds des Betriebs­systems ein erfolg­reiches Hinzu­fügen des SSH-Servers, und mit WSUS gibt es die gleichen Pro­bleme wie bei den RSAT.

    WSUS-Konsole nach "Unerwarteter Fehler im WSUS-Snap-In" wiederherstellen

    Unerwarteter Fehler in der WSUS-KonsoleDie MMC-basierte Konsole für WSUS quittiert relativ schnell den Dienst, wenn etwa die Kommuni­kation zum Server beein­trächtigt ist. Aller­dings lässt sie sich fast immer reaktivieren, indem man die Ver­bindung zum WSUS-Server wieder­herstellt. Bei der Meldung "Unerwarteter Fehler" ist aber meist eine Reparatur fällig.

    Überblick: Virtuelle Desktops aus der Cloud mit AWS WorkSpaces

    Amazon WorkSpacesAmazon WorkSpaces stellt Unternehmen eine Cloud-basierte virtuelle Desktop-Umgebung zur Verfügung. Im Unterschied zu lokal betriebenen VDI müssen sich die Kunden dabei nicht um das Bereitstellen und Verwalten einer komplexen Umgebung kümmern. WorkSpaces ist nach SOC1/2/3, ISO 9001 und USO 27001 zertifiziert.

    Windows Admin Center: Virtuelle Maschinen erstellen und konfigurieren, Gast-OS installieren

    Windows 10 in VM installieren über Windows Admin CenterDas Windows Admin Center (WAC) erlaubt es, virtu­elle Maschinen unter Hyper-V und Azure fast voll­ständig von einem Web-Browser aus zu ver­walten. Auch wenn die Web-GUI umständ­licher zu bedienen ist als die nati­ven MMC-Tools, so eröff­nen sie auch dank Cloud-Integration neue Möglich­keiten für die Admini­stration.

    Künftige Hardware-Anforderungen in Windows Server 2019 mit System Insights prognostizieren

    Management von System Insights im Admin CenterSystem Insights in Windows Server 2019 dient der voraus­schauenden Beur­teilung der lokalen Infra­struktur. Es sammelt Kapazitätswerte, etwa zu Daten­trägern, um daraus eine Prog­nose zu generieren. Admins können so absehen, ob und wann Eng­pässe bei der Hard­ware drohen und recht­zeitig Maß­nahmen ergreifen.

    Konfigurations-Management mit Chef: Automate-Server einrichten

    Chef Automate LogoAnstatt eine kom­plexe Infra­struktur für das Configuration Manage­ment mit Chef selbst einzu­richten, kann man Chef Automate als Service über AWS OpsWorks buchen. Damit lassen sich auch On-Prem-Systeme ver­walten. Dieser Beitrag be­schreibt die Bereit­stellung von Chef Automate in der Amazon-Cloud.

    Seiten