InPrivate- und Inkognito-Modus für URLs automatisch aktivieren

InPrivate-Modus des Internet Explorer 9Praktisch alle modernen Browser verfügen über einen Betriebsmodus, der keine Informationen über besuchte Seiten speichert. Beim Internet Explorer heißt er InPrivate, bei Google Chrome Inkognito oder bei Firefox Privater Modus. Weniger bekannt ist, dass IE und Chrome dabei standardmäßig alle Add-ons deaktivieren. Daher eignen sich InPrivate und Inkognito für sensible Anwendungen, die vor dem Ausspähen durch nicht vertrauenswürdige Erweiterungen geschützt werden sollen. Damit diese Modi für bestimmte URLs automatisch aktiviert werden, muss man dem Browser erst auf die Sprünge helfen.

Weiterlesen »

CloudFormation, Beanstalk: Amazon als Platform as a Service (PaaS)

Amazon Web ServicesNach Microsoft mit Azure und Google mit AppEngine strebt nun auch VMware mit Cloud Foundry in Richtung PaaS, wenn auch nicht als Provider, sondern als Technologielieferant. Amazon dagegen sehen viele noch als Anbieter von einfachen Storage- und Compute-Diensten. Sie übersehen dabei, dass Amazon allein innerhalb eines Jahres mit einer Vielzahl neuer Features riesige Fortschritte gemacht hat. Eine wichtige Rolle auf dem Weg zum PaaS-Provider spielen CloudFormation und Elastic Beanstalk.

Weiterlesen »

VMware Cloud Foundry: integrierte Middleware für Open-Source-Frameworks

Cloud Foundry soll sich auf verschiedenen Infrastrukturen einsetzen lassen und die Portabilität von Anwendungen gewährleistenDie Zukunft von VMware kann nicht ausschließlich darin liegen, Windows samt Anwendungen in virtuellen Maschinen auszuführen. Dieses Geschäft bekommt Microsoft selbst immer besser in den Griff. Daher erweitert VMware seine Plattform durch ständige Zukäufe in Richtung Middleware und Applikationen. Cloud Foundry setzt diesen Kurs fort und hat daher eine große strategische Bedeutung für VMware. Es soll die Bereitstellung von Middleware-Diensten nicht nur in der Cloud automatisieren und die Akzeptanz von Betriebssystem-unabhängigen Frameworks verbessern.

Weiterlesen »

Hyper-V Server 2008 R2 SP1 installieren und konfigurieren

Hyper-VAuch der kostenlose Hyper-V Server 2008 R2 erhält die neuen Funktionen, die Microsoft mit dem Service Pack 1 für Windows Server 2008 R2 zur Verfügung stellt. Dabei handelt es sich um RemoteFX und Dynamic Memory. Man kann sie entweder durch Installation des SP1 nachrüsten oder den Hypervisor inklusive SP1 neu aufspielen. Um die neuen Features zu verwalten, gelten ähnliche Voraussetzungen wie bei Server Core.

Weiterlesen »

IT Service Management aus der Cloud: Firmen entdecken die Vorteile

Die Hindernisse für die Einführung von ITSM aus der CloudViele Unternehmen begegnen Services aus der Cloud mit Misstrauen, die Bedenken gelten vor allem der Datensicherheit. Bei Online-Tools für das IT Service Management ändert sich die Stimmung in vielen Firmen, laut einer von IDC kürzlich präsentierten Studie planen bereits 25% von ihnen die Einführung solcher Lösungen. Die Industrie kommt dem wachsenden Interesse mit immer mehr Angeboten entgegen.

Weiterlesen »

Defekten Domänencontroller entfernen

Der Offline-DC darf nie wieder ins NetzIst ein Domänencontroller ausgefallen oder eine beabsichtigte Herabstufung mittels dcpromo lief nicht korrekt zu Ende, befinden sich dessen Metadaten noch in der Active-Directory-Datenbank. Das stellt spätestens dann ein größeres Problem dar, wenn man einen neuen DC unter dem gleichen Namen wieder ins Active Directory einhängen will. Aber auch, wenn man das nicht vorhat, will man die Daten real nicht mehr existierender Objekte gerne sauber aus dem Verzeichnis entfernt sehen.

Weiterlesen »

Frontrange DSM 7 unterstützt Windows 7, virtuelle Desktops und Mac OS

Frontrange PC Lifecycle ManagementFrontrange Solutions bringt den Nachfolger von Enteo 6.2 unter der Bezeichnung Desktop & Server Management 7 (DSM 7) auf den Markt. Zu den wichtigsten Änderungen gehört die Aktualisierung der Software für Windows 7 und das Image-Management für virtuelle Desktops.

Weiterlesen »

forfiles: Befehle auf Gruppen von Dateien anwenden

forfiles mit DatumsfilterFür bestimmte Dateioperationen bietet der Explorer keine effizienten Mittel an, so dass in solchen Fällen der Wechsel auf die Kommandozeile fällig wird. Das gilt etwa dann, wenn man Dateien über mehrere Verzeichnisebenen hinweg nach verschiedenen Kriterien filtern und über diese Liste dann bestimmte Befehle ausführen möchte. Unter Unix existiert zu diesem Zweck das Dienstprogramm find, das sehr mächtig, aber nicht ganz einfach zu benutzen ist.

Weiterlesen »

DNS-Zonentransfer und Weiterleitungen absichern

Die Zonentransfers konfiguriert man separat für jede DNS-ZoneDNS muss nicht nur bei den dynamischen Updates abgesichert werden. Zwei weitere grundlegende Vorgänge, deren Planung und Umsetzung nicht zu vernachlässigende Sicherheitsaspekte beinhaltet, sind Weiterleitungen und Zonentransfers.

Weiterlesen »

Dynamische DNS-Updates unter Windows Server 2008 (R2)

Der Management-Konsole für DNSDNS ein Dienst, der im Kern lediglich aus einer Datenbank mit Hosts und deren Eigenschaften, vor allem deren IP-Nummern besteht. Ob er korrekt konfiguriert und abgesichert ist, entscheidet über aber Wohl oder Wehe der gesamten Netzwerkinfrastruktur: Es handelt sich um einen Dienst mit höchsten Sicherheitsanforderungen. Werden DNS-Updates manipuliert, können Anfragen beliebig umgeleitet und damit ernsthaft Schaden angerichtet werden.

Weiterlesen »