Microsoft kündigt Bitlocker-Management für SCCM und Intune an

    Bitlocker LaufwerksverschlüsselungFür ein zen­trales Manage­ment seiner Lauf­werks­ver­schlüsselung bot Micro­soft bisher nur BitLocker Admini­stration and Moni­toring (MBAM) an, das aber länger kein Update mehr sah. Die meisten seiner Funk­tionen wandern dem­nächst in den SCCM. Zu­sätzlich soll künftig auch Intune in der Lage sein, Bitlocker zu ver­walten.

    Altaro bringt Backup für Office-365-Postfächer

    Altaro Backup für Office 365Altaro Software, ein Her­steller von Backup-Software für virtua­lisierte Umge­bungen, er­weitert sein Port­folio um eine Lösung für Exchange Online. Sie sichert die Postf­ächer von Micro­softs Cloud-Service und bietet ver­schiedene Restore-Optionen. Das Paket umfasst neben Backup auch Support und Cloud-Storage.

    Schneller Speicher mit NVMeOF: StarWind Virtual SAN als Target konfigurieren

    StarWind VSAN als NVMeOF-TargetStarWind Virtual SAN kann NVMe-Speicher mit gerin­gen Laten­zen über das Netz­werk bereit­stellen. Zu diesem Zweck konfi­guriert der Admin NVMeOF-Targets (NVMe over Fabrics) in der VSAN-Konsole, und Clients sprechen sie dann mittels Initiator an. Das NVMeOF-Proto­koll be­nötigt dabei die RDMA-Technologie.*

    VMware vSphere: Ressource-Pools richtig verwenden

    Neuen Ressourcen-Pool anlegen im vSphere ClientIn einem DRS-Cluster kann man Ressource-Pools als weitere logi­sche Abstraktions­ebene an­legen. Sie lassen sich zur Parti­tionierung verfügbarer CPU-Leistung und von Arbeits­speicher be­nutzen und sogar in Hierar­chien anordnen. Eine falsche Verwendung des Features kann aber Ressourcen blockieren.

    Windows Server 1903: Kubernetes-Support, mehr GUI-Tools unter Server Core

    Docker Container für WindowsMicrosoft kün­digte das nächste Release von Windows Server im Semi-annual Channel (SAC) an. Die Version 1903 bringt mehrere Neuer­ungen für Windows-Container, darunter die Unter­stützung für Kuber­netes. Core App Compa­tibilty erlaubt nun auch die Aus­führung von Hyper-V Manager und der Auf­gaben­planung.

    Lokale Exchange Server und Office 365 parallel: Anwendungsszenarien, Mail-Fluss

    Mail-Flow in hybriden Exchange-InstallationenMicrosoft sieht einen Misch­betrieb aus lokalem und Online-Exchange vor. Für die Ein­richtung einer solchen hyb­riden Umge­bung gibt es eine Reihe von Grün­den, etwa weil ein kom­pletter Um­stieg noch nicht mög­lich ist. Ein- und aus­gehende Mails können wahl­weise zuerst über On-Prem oder Office 365 laufen.

    Netzwerk-Analyse mit Wireshark: TCP-Fehlerkorrektur beobachten

    TCP-Handshake in 3 SchrittenIn einer TCP-Session erkennt der Em­pfänger an­hand von Sequence Numbers, ob Pakete in der rich­tigen Reihen­folge bzw. mehr­fach ein­treffen. Mit Ack­nowledg­ments be­stätigt er den korrek­ten Empfang oder veran­lasst eine erneute Über­tragung. Dieser Vor­gang lässt sich in Wireshark gut nach­voll­ziehen.

    Zentrales Repository für VMware-Tools einrichten

    Methode UpdateProduct­LockerLocation_Task im MOB-BrowserSeit VMware mit Version 10.0 die Releases der VMware Tools und von ESXi ent­koppelt hat, bietet es sich an, die Tools in einem zen­tralen Repo­sitory vorzu­halten, an­statt die mit dem Hyper­visor gebün­delten Instal­lations­programme zu ver­wenden. Diese An­leitung zeigt, wie man die Hosts für diesen Zweck konfi­guriert.

    New-SelfSignedCertificate: Selbstsignierte Zertifikate ausstellen mit PowerShell

    Zertifikate mit PowerShell verwaltenWährend man früher Tools wie makecert.exe benö­tigte, um selbst­signierte Zerti­fikate aus­zustellen, kann Power­Shell diese Auf­gabe seit Windows 8 und Server 2012 mit New-SelfSignedCertificate über­nehmen. Sie lassen sich etwa für die Client- und Server-Authenti­fizierung oder die Code-Signierung ver­wenden.

    Benutzer für Exchange in Office 365 anlegen

    Neuen Benutzer in Exchange Online anlegenBeim Erstellen von Benutzer­konten unter­scheidet sich Exchange online grund­legend von der On-Prem-Version. Bei Letzterer ist es auch weiter­hin möglich, Post­fächer über die Exchange Admin Console (ECP) anzu­legen. Bei der Cloud-Version da­gegen ist das Office 365 Portal für diese Auf­gabe zuständig.

    Neue GPO-Einstellungen in Windows 10 1903: Updates erzwingen, Speicheroptimierung, Logon

    Teaser-Bild für GPOMicrosoft er­weitert die Gruppen­richt­linien auch in Windows 10 1903 um neue Ein­stellungen für. Sie dienen dieses Mal nicht der Konfi­guration neuer, sondern schon vor­handener Features. So lässt sich mit einer Richt­linie das Ein­spielen von Updates er­zwingen, außer­dem kann man die Speicher­optimierung erstmals zen­tral ver­walten.

    Seiten