Cluster in Windows Server 2019: Unabhängigen Dateifreigabenzeugen einrichten

    Unabhängiger Dateifreigabenzeuge in Windows Server 2019Das Quorum-Modell verlan­gte bisher, dass der Datei­freigaben­zeuge auf einem Server konfi­guriert wird, der sich im gleichen Active Directory-Forest befindet wie die Cluster-Knoten. Ab Server 2019 gilt diese Eins­chränkung nicht mehr, so dass man dafür sogar einen Server ver­wenden kann, der kein AD-Mitglied ist.

    Hyper-V-Host mit PowerShell (remote) konfigurieren, vSwitch hinzufügen

    Hyper-V-HostWenn man des Öfteren Hyper-V-Hosts auf­setzen muss, dann lohnt es sich, diesen Vor­gang mit PowerShell zu automa­tisieren. Dabei lassen sich über ein Script alle not­wen­digen Schritte remote erle­digen, von der Instal­lation der Rolle über die Konfi­guration der Host-Ein­stellungen bis zum Anlegen eines virtuellen Switches.

    CommuniGate 6.2: Installation, Management und Hochverfügbarkeit

    CGPro hochverfügbar machenCommuniGate Pro ist eine Soft­ware für Unified Communi­cations, deren Funk­tionen von E-Mail, Kalen­der und Auf­gaben über VoIP und Instant Messaging bis Video-Kon­ferenzen reicht. Sie besitzt eine über­greifende Instal­lation für alle Features. Als kri­tische Infra­struktur lässt sie sich hoch­verfügbar konfi­gurieren.*

    FX:{811FD892-5EB4-4E73-A147-F1E079E36C4E}: MMC stürzt bei Server-Backup ab

    Absturz des MMC-Snap-Ins für die Windows Server SicherungDas Backup in Windows Server kann nicht nur den lokalen Rechner, sondern auch einen Remote-Server sichern. Wenn man sich über das MMC-Snap-In zum ersten Mal mit einer Maschine verbindet, dann stehen die Chancen aber gut, dass es mit dem Fehler FX:{811FD892-5EB4-4E73-A147-F1E079E36C4E} abstürzt.

    Visual Studio Code (VSCode) als Konsole für PowerShell nutzen

    Logo für Visual Studio CodeDieser Bei­trag zeigt, wie man in Microsoft Visual Studio Code (VSCode) mit meh­reren Shells parallel arbeitet. In Frage kommen dafür etwa cmd.exe, Windows Power­Shell, PowerShell Core oder auch die bash. Dabei zeigt sich, dass VSCode nicht nur eine Script-Umgebung ist, son­dern auch eine gute PowerShell-Konsole.

    Office 2016 und 365 für Remote Desktop Services lizenzieren

    Lizenzierung von Microsoft-Produkten (EULA)Um Office lizenz­konform auf RD Session Hosts zu be­treiben, muss man die rich­tige Edition er­werben und die Produkt­nutzungs­bestim­mungen ein­halten. Dazu gehört bei Office 2016, dass nur lizenzierte End­geräte auf Terminal-Server zugreifen dürfen, auf denen Office läuft. Ein­facher ist sich das Manage­ment von Office 365.

    Updates in WSUS (automatisch) genehmigen

    Status der Updates in WSUSHat man WSUS auf einem Server instal­liert und ihm die Clients per GPO oder Registry-Eintrag zuge­ordnet, dann em­pfängt er zwar schon Updates von Micro­soft, aber diese gibt er nicht an die End­geräte weiter. Dazu muss man die Updates näm­lich erst frei­geben. Das kann man explizit oder auto­matisch über Regeln tun.

    Neu in VMware vSphere 6.7: vTPM, vCSA Embedded Linked Mode, HTML5-Client für VUM und vSAN

    VMware vSphere 6.7VMware bringt nach vSphere 6.5 mit der Version 6.7 ein weiteres Minor Release. Dieses enthält neue Features für die ganze Plattform. Dazu zählen erweiterte Sicherheit, ein einfacheres Deployment und Management für vCenter, eine HTML5-Konsole für vSAN und VUM, Persistent Memory und Quick Boot für ESXi.

    Tool für Maximalwerte in VMware vSphere, Poster für Cmdlets in PowerCLI 10

    vSphere Configuration Maximums ToolVMware veröffent­lichte zwei neue Dokumen­tations-Tools. Das eine dient dazu, die so genannten Configuration Maximums für vSphere zu er­mitteln und zwischen den ver­schie­denen Ver­sionen der Plattform zu ver­gleichen. Das andere ist eine für PowerCLI 10 aktua­lisierte Übersicht über alle VMware-Cmdlets.

    Windows Admin Center (Project Honolulu): Installation, Funktionsweise, Features, Positionierung

    Windows Admin Center LogoRund ein halbes Jahr nach der ersten öffent­lichen Preview gibt Microsoft die Web-basierten Manage­ment-Tools als Windows Admin Center zum produ­ktiven Ein­satz frei. Auf­grund ihres gerin­geren Funktions­umfangs können sie die RSAT noch nicht völlig ersetzen, sollen aber künftig weitere Aufgaben über­nehmen.

    Neue Features in Windows Server 2019: Storage Migration Services, Storage Replica Standard

    Windows Server 2019 17639Das Preview-Release 17639 bringt zwei neue Storage-Funktionen für Windows Server 2019. Die erste namens Storage Migration Services dient dazu, die Daten von  einem anderen (älteren) Windows Server zu übernehmen. Beim zweiten handelt es sich um eine Light-Variante von Storage Replica für die Standard Edition.

    Seiten