Aussehen von Office 365 an das eigene Corporate Design anpassen

    Office-365-Anmeldung-mit-LogoWenn Unter­nehmen Dienste von Office 365 nutzen, etwa jene von Exchange Online, dann be­steht häufig der Wunsch, das Aus­sehen der Anwen­dungen an den eigenen Stil anzu­passen. Dazu gehört die Inte­gration eines Logos oder die Ver­wendung von be­stimmten Far­ben. Das lässt sich im Admin Center leicht erledigen.

    RDS-Schwachstelle (CVE-2019-0708) finden mit kostenlosem Scanner

    Schwachstellen-ScanMitte Mai veröffent­lichte Microsoft einen Patch für eine Schwach­stelle in den Remote Desktop Services. Sie kann ohne Benutzer­interaktion etwa von Wür­mern ausge­nutzt werden, mit möglichen Auswirkungen wie bei WannaCry. Mit rdpscan können Admins ihr Netzwerk nach PCs absuchen, die für solche Angriffe anfällig sind.

    Schneller Speicher mit NVMeOF: StarWind Virtual SAN als Target konfigurieren

    StarWind VSAN als NVMeOF-TargetStarWind Virtual SAN kann NVMe-Speicher mit gerin­gen Laten­zen über das Netz­werk bereit­stellen. Zu diesem Zweck konfi­guriert der Admin NVMeOF-Targets (NVMe over Fabrics) in der VSAN-Konsole, und Clients sprechen sie dann mittels Initiator an. Das NVMeOF-Proto­koll be­nötigt dabei die RDMA-Technologie.*

    Im Test: Altaro Office 365 Backup

    Altaro Office 365 BackupAltaro, Her­steller von VM Backup, kün­digte kürz­lich eine Daten­sicherung für Office 365 an. Anders als etwa Veeam setzt die Firma damit nicht auf eine On-Premise-Lösung, sondern auf Software as a Service (SaaS). Der Dienst über­zeugt durch seine extrem ein­fache Nutzung, schränkt Admins da­durch aber auch ein.

    Netzwerk-Analyse mit Wireshark: Datenströme verfolgen mit Verbindungsfiltern

    TCP-Stream folgen in WiresharkMit Wireshark kann man auch kom­plette Kommu­nikations­ströme nach­ver­folgen, also alle Pakete filtern, die eine spezi­fische Inter­aktion zwischen zwei Sys­temen dar­stellen. Dazu muss man erst ein Paket finden, das zur Inter­aktion zwischen den beiden End­punkten gehört und darauf einen Ver­bindungs­filter an­wenden.

    Exchange Online für DKIM konfigurieren

    Sicherer Versand von E-MailsIn Zeiten, in denen eine Spam-Welle die nächste jagt und sich Daten­diebe jeden Tag etwas Neues aus­denken, ist es wichtig, die Mail-Kommu­nikation aus­reichend zu schützen. Einen Beitrag dazu leistet DKIM, weil es die Authen­tizität des Ab­senders prüft. Die Anleitung zeigt, wie man es in Exchange Online aktiviert.

    Nachfolger für Windows PowerShell: PowerShell 7 bringt Log-Forwarding, Credential-Store, Long Term Servicing

    Setup für PowerShell 7 PreviewPowerShell 7 ist die nächste Version von PowerShell Core und beruht auf .NET Core 3.0. Aller­dings ent­fällt der Namenszusatz "Core", weil Micro­soft mit dem Release 7 Windows PowerShell er­setzen will. Daher soll es mit fast allen be­stehenden Windows-Modulen kompa­tibel sein. Hinzu kommen einige neue Features.

    Microsoft Intune bereitstellen, Benutzer hinzufügen

    Microsoft IntuneMicrosoft Intune ist eine Client-Management-Lösung aus der Cloud, die PCs und mobile Geräte verwalten kann. Dieser Beitrag zeigt, wie man das Tool für einen kostenlosen 30-Tage-Test registriert und Benutzer über das Office-Portal einrichtet. Das Geräte-Management erfolgt dann über das Azure-Portal.

    EventSentry 4.0: Änderungen im Active Directory überwachen

    EventSentry ADMonitorEventSentry ist ein erschwing­liches SIEM-Tool (Security Infor­mation and Event Manage­ment), das Windows- sowie Linux-Systeme über­wacht und über alle Vor­gänge im Netz­werk infor­miert. Die wich­tigste Neuerung der Version 4.0 besteht im Add-on ADMonitor, das sämt­liche Änderungen im Active Directory erfasst.

    Nachrichtenfluss von Exchange Online verfolgen im Security & Compliance Center

    Nachrichtenablaufverfolgung in Office 365Das Security & Compliance Center in Office 365 gibt Anwen­dern Aus­kunft, ob Nach­richten in Exchange Online fehler­frei zuge­stellt wurden. Das Dash­board für den Nach­richten­fluss liefert darüber hinaus Infor­mationen zum Satus der Warte­schlangen, die Zahl der ein- und aus­gehenden sowie der weiter­geleiteten Mails.

    Veeam kündigt Orchestrator v2 an, Ausblick auf Backup & Replication v10

    VeeamOn 2019Veeam nutzte seine Kon­ferenz VeeamON, um neue Produkt­versionen und seine künftige Road­map vorzu­stellen. So kün­digte der Hersteller die Verfüg­barkeit von Orchestrator v2 an, mit dem sich das Disaster Recovery weit­gehend auto­mati­sieren lässt. Backup & Replication v10 liegt als Beta vor und soll noch heuer erscheinen.

    Seiten