NAKIVO Backup & Replication im Test: VMs unter Hyper-V sichern

    Anmeldung an NAKIVO NAKIVO gehört zu den Backup-Her­stellern, die sich auf die Sicherung von virtuellen Infra­struk­turen spezia­lisiert haben. Seit der Version 7 unter­stützt es nicht nur VMware vSphere, sondern auch Hyper-V. Dieser Bei­trag bes­chreibt, wie man Backup & Replication (B&R) ein­richtet, VMs sichert und Daten wieder­her­stellt.

    Was sind VMware Virtual Volumes (VVOLs) und welche Vorteile bieten sie?

    VMware Virtual Volumes (VVOLs)Die mit vSphere 6.0 einge­führten Virtual Volumes (VVOLs) sind ein Frame­work zur Integration und zum Management von SAN- und NAS-Speicher. Es automa­tisiert die Zutei­lung von Speicher zu ein­zelnen VMs auf Basis von Policies und erlaubt so eine feinere Kontrolle von Storage-Ressourcen.

    Windows 10 automatisiert installieren mit der baramundi Management Suite

    baramundi OS InstallDie unbe­auf­sichtigte In­stal­lation mit Ant­wort­da­teien, ein seit XP gän­giges Ver­fahren für das OS-Deploy­ment, eig­net sich auch für die Migra­tion auf Win­dows 10. Wenn ein In-Place-Upgrade nicht in Frage kommt, dann las­sen sich bei hetero­gener Hard­ware damit die besten Ergeb­nisse erzielen.*

    Excel-Tabelle mit 55 neuen GPO-Einstellungen für 1709, ADMX-Download

    Gruppenrichtlinienobjekte (GPOs)Microsoft aktua­lisierte seine Excel-Tabelle, die alle Einstel­lungen für Gruppen­richt­linien ent­hält. Mit Windows 10 1709 kamen 55 neue hinzu, die meisten davon für Sicherheits­funktionen und Edge. Parallel dazu erschie­nen die neuen ADMX-Vor­lagen als Down­load für ältere OS-Versionen.

    Technisches Webinar: Routine-Aufgaben im Active Directory automatisieren

    ADManager Plus WorkflowDas AD als zentrales Ver­zeichnis für Benutzer­kon­ten unter­liegt stän­digen Än­der­ungen. Mit­ar­bei­ter werden einge­stellt oder ver­lassen die Fir­ma, andere wech­seln die Ab­teilung oder benö­tigen be­stimmte Rechte. Diese Routine-Jobs las­sen sich mit dem rich­tigen Tool be­schleunigen.

    RSAT für Windows 10 1709 verfügbar, DNS-Manager fehlt

    RSAT für Windows10Zeitgleich mit Windows 10 1709 veröffent­lichte Micro­soft die dazu gehö­renden Remote Server Admini­stration Tools (RSAT). Derzeit verur­sachen sie jedoch noch Pro­bleme bei der Ver­waltung über die System­steuerung und der DNS-Manager kann bei der Instal­lation auf der Strecke bleiben.

    Windows 10 1709 (Fall Creators Update): Die wichtigsten Neuerungen im Überblick

    Paint 3D in Windows 10 1709Microsoft begann am 17. Oktober mit der Aus­lieferung von Windows 10 1703. Wie der Name und die von Micro­soft besonders bewor­benen Features ver­muten lassen, spricht das Update vor allem Consumer an. Aber auch für Unter­nehmen finden sich einige interes­sante Neuerungen, besonders bei Security.

    Fehlerbehandlung in PowerShell: ErrorAction, try, catch, finally

    Fehlermeldung in PowerShellEntwickler sollten sicher­stellen, dass Scripts beim Auf­treten von Fehlern nicht ab­rupt ab­brechen, sondern kon­trolliert enden. Benutzer­freund­licher Code vers­chont zudem User vor tech­nischen Fehler­meldungen. PowerShell bietet die Mittel für ein differen­ziertes Error-Handling.

    Richtlinienbasiertes Speicher-Management mit VMware Virtual SAN (vSAN)

    VMware Virtual SAN (vSAN)VMware Virtual SAN und Virtual Volumes (VVOLs) setzen ein richt­linien­basiertes Speicher-Management um. Admins können mit seiner Hilfe dafür sorgen, dass ein VM-Objekt stets auf einem Data­store zu liegen kommt, dessen Eigen­schaften mit den Policies über­ein­stimmen, die sie an die VM ange­hängt haben.

    Veraltete Objekte aus dem AD entfernen mit dem Lingering Object Liquidator

    Lingering Objects entstehen durch Replikationsprobleme des ADMicrosoft veröffent­lichte die Version 2 eines Programms, mit dem Admini­stratoren veral­tete Objekte aus dem Active Directory ent­fernen können. Im Gegen­satz zu den gängigen Bord­mitteln handelt es sich dabei um ein benutzer­freundliches Tool mit grafischer Ober­fläche.

    Storage Spaces Direct, Hyper-V und Cluster mit den Web-Tools für Windows Server verwalten

    Daten zur Cluster-Performance in den Web-basierten Management-Tools für Windows ServerBis dato fehlte eine konsistente GUI für die Verwa­ltung und das Moni­toring einer hyper-converged Infra­structure mit Storage Spaces Direct. Diese Lücke schließen nun die neuen Web-basierten Tools ("Honolulu") für S2D- sowie allge­mein Failover-Cluster und Hyper-V.

    Seiten