Scripts

    BIOS- und UEFI-Einstellungen in Hyper-V auslesen mit PowerShell

    Hyper-V gewährt Zugriff auf nur wenige BIOS-Einstellungen, aber diese lassen sich mit PowerShell bearbeiten.Wie andere Hypervisor emuliert auch Hyper-V das BIOS in virtuellen Maschinen, und bei VMs der Generation 2 die UEFI-Firmware. Microsoft gewährt dabei nur Zugang zu wenigen Einstellungen, eine der wichtigsten ist jene zur Boot-Reihenfolge der Datenträger. PowerShell kann die BIOS- und UEFI-Konfiguration einfach auslesen und verändern.

    Drucker-Einstellungen auslesen mit PowerShell: IP-Adresse, Treiber, Print-Jobs

    GerPowerShell bietet mehrere Cmdlets, um Drucker zu verwalten. Jene mit dem Verb Get im Namen lassen sich erwartungsgemäß dafür nutzen, installierte Drucker zu ermitteln und ihre Konfiguration zu untersuchen. Dese funktioniert nicht nur lokal, sondern auch für Remote-PCs.

    Kostenloses Shared Storage für Hyper-V und ESXi mit StarWind Virtual SAN Free

    StarWind Virtual SAN FreeStarWind VSAN fasst ähnlich wie Storage Spaces Direct oder VMware vSAN lokale Lauf­werke eines Server-Clusters zu einem hoch­verfüg­baren (HA) "Pool" zusammen. Dieser dient Virtua­lisierungs-Hosts oder Anwen­dungen als Shared Storage. Die Free Edition bietet fast alle Features der Voll­version und darf pro­duktiv eingesetzt werden.*

    Rename-Computer: PCs remote umbenennen mit PowerShell

    Remote-ManagementWenn man Remote-PCs in der Vergangenheit von der Kommandozeile oder in Scripts umbenennen wollte, dann waren WMI oder netdom die Mittel der Wahl. Windows 8 und Server 2012 führten für diesen Zweck mit PowerShell 3.0 ein eigenes Cmdlet namens Rename-Computer ein, das diese Aufgabe vereinfacht.

    Arrays in PowerShell: anlegen, ändern, auslesen, sortieren, löschen

    Arrays in PowerShellWie fast jede moderne Script-Sprache kennt auch PowerShell den Datentyp Array. Er erfüllt auch hier die Aufgabe, zusammengehörige Werte in einer Variablen zu versammeln, wo man sie dann über einen Index ansprechen kann. Im Vergleich zu VBScript sind Operationen mit Arrays flexibler und in der Regel syntaktisch einfacher.

    Test-Connection: Ping in PowerShell senden

    Ping unter PowerShell mit Test-ConnectionPowershell verfügt mit Test-Connection über ein eigenes Cmdlet, um ICMP-Pakete an andere Rechner zu schicken und deren Erreichbarkeit zu prüfen. Im Vergleich zum herkömmlichen Ping bietet es erweiterte Möglichkeiten, etwa das gleichzeitige Ansprechen mehrerer Zielrechner.

    GPOs analysieren mit PowerShell: Nicht verlinkte und leere Objekte, WMI-Filter

    GruppenrichtlinienEine Reihe von Cmdlets, die im Modul GroupPolicy zusammengefasst sind, helfen dabei, den Überblick über vorhandene GPOs zu behalten und sie zu administrieren. Mit ihrer Hilfe kann man etwa jene anzeigen lassen, die mit keiner Domäne oder OU verlinkt sind, die keine Einstellungen enthalten oder die deaktiviert wurden.

    Get-ADComputer: Computer in OU oder AD-Gruppe anzeigen mit PowerShell

    Wenn man wissen möchte, welche Computer-Objekte in einer bestimmten OU oder Gruppe enthalten sind, dann stehen für diesen Zweck die gewohnten GUI-Tools wie Active Directory-Benutzer und Computer oder das AD Verwaltungscenter zur Verfügung. Schneller und flexibler sind aber meist in solchen Fällen PowerShell oder dsquery sein.

    Nicht verwendete VHDs in Hyper-V finden mit PowerShell

    Logo Hyper-VWenn man im Hyper-V Manager eine virtuelle Maschine löscht, dann wird nur die Konfiguration entfernt und die virtuellen Datenträger bleiben erhalten. Wenn man diese nicht gleich manuell beseitigt, dann sammeln sich verwaiste VHDs an. Wenn man den Überblick verloren hat, welche virtuellen Festplatten noch einer VM zugeordnet sind, dann kann man das mit PowerShell herausfinden.

    Set-ADDefaultDomainPasswordPolicy, Set-ADFineGrainedPasswordPolicy: Passwortregeln im AD festlegen mit PowerShell

    Bekanntlich lassen sich im Active Directory Regeln definieren, die Benutzer an der Verwendung zu schwacher Passwörter hindern oder die bestimmen, nach wie vielen Fehleingaben ein Konto gesperrt wird. Alternativ zu GUI-Tools wie AD Benutzer und Computer kann PowerShell diese Aufgabe übernehmen.

    AD-Gruppen mit PowerShell anzeigen, erstellen und Benutzer hinzufügen

    BenutzergruppeDas PowerShell-Modul für Active Directory enthält eine Reihe von Cmdlets, die ein weitgehendes Management von AD-Gruppen erlaubt. Dazu zählen das Auflisten von Gruppen und ihrer Mitglieder, das Anlegen von neuen Gruppen und das Hinzufügen bzw. das Entfernen von Benutzern und Computern.

    Seiten