Scripts

    Passwort-Policy im Active Directory festlegen mit PowerShell

    Bekanntlich lassen sich im Active Directory Regeln definieren, die Benutzer an der Verwendung zu schwacher Passwörter hindern oder die bestimmen, nach wie vielen Fehleingaben ein Konto gesperrt wird. Alternativ zu GUI-Tools wie AD Benutzer und Computer kann PowerShell diese Aufgabe übernehmen.

    Sonderzeichen (Quote, Dollar) in PowerShell maskieren (escape)

    Sonderzeichen in PowerShellPowerShell kennt wie prak­tisch jede Pro­grammier­sprache reser­vierte Zeichen, die bei­spiels­weise Vari­ablen mar­kieren oder als Opera­toren dienen. Möchte man sie in Zeichen­ketten ver­wenden, dann muss man sie je nach Kontext maskieren. Kompli­ziert wird es, wenn zu­sätzlich RegEx oder AD-Ab­fragen ins Spiel kommen.

    Whitepaper: Drucker zu Benutzern und Computern zuordnen

    Drucken nach AuthentifizierungGerade in größeren Umgebungen sind Anwender meist über­fordert, wenn sie aus zahl­reichen Druckern einen aus­wählen sollen, der sich in ihrer Nähe befindet und den Anfor­derungen des Print­jobs genügt. Während die Bord­mittel dafür nur ein­fache Szenarien abdecken, bietet ThinPrint eine sehr flexible Lösung.

    Strings in PowerShell: Ersetzen, Vergleichen, Zusammenfügen, Split, Substring

    String-Manipulation in PowerShellDas Bearbeiten von Strings gehört zu den häufig­sten Opera­tionen in Script-Sprachen. Während alther­gebrachte Tools wie Batch-Dateien und VBScript solche Auf­gaben oft nur umständ­lich bewäl­tigen können, bietet PowerShell das ganze Inven­tar an Funk­tionen, die man etwa von Java­script oder PHP kennt.

    Shadow Groups im Active Directory verwalten mit PowerShell

    Benutzerkonten zwischen Konten und Gruppen synchronisierenShadows Groups im Active Directory stehen für ein Konzept, bei dem man für OUs gleich­namige Sicherheits­gruppen anlegt, welche die gleichen User ent­halten wie die ent­sprechende OU. Power­Shell kann die zusammen­gehörigen OUs und Gruppen syn­chron halten, indem man damit User aus der Gruppe ent­fernt oder ihr hinzu­fügt.

    Windows Store App löschen oder wiederherstellen mit PowerShell

    Aus dem Windows Store können sich User auch ohne administrative Rechte bedienen.Die Store App gehört zu den Anwen­dungen von Windows 8.1 und 10, die sich nicht über die GUI ent­fernen lassen. PowerShell kennt diese Be­schrän­kung jedoch nicht und kann die App für den Store notfalls auch wieder­her­stellen.

    Fehlerbehandlung in PowerShell: ErrorAction, try, catch, finally

    Fehlermeldung in PowerShellEntwickler sollten sicher­stellen, dass Scripts beim Auf­treten von Fehlern nicht ab­rupt ab­brechen, sondern kon­trolliert enden. Benutzer­freund­licher Code vers­chont zudem User vor tech­nischen Fehler­meldungen. PowerShell bietet die Mittel für ein differen­ziertes Error-Handling.

    Base64- und URL-Codierung in PowerShell

    Base64-Codierung in PowerShellUm binäre Daten zu ver­schicken, werden sie häufig als Base64 kodiert. Umge­kehrt expor­tieren manche Programme ihre Daten nur im Base64-Format, so dass man sie erst in Klar­text umwan­deln muss. Beide Auf­gaben lassen sich in PowerShell mit Hilfe von .NET-Klassen erledigen.

    RegEx in PowerShell: Treffer in Variablen speichern mit Named Groups

    Reguläre Ausdrücke (RegEx) in PowerShellPowerShell erlaubt den Einsatz von regulären Ausdrücken in verschiedenen Kontexten, unter anderem mit den Operatoren match und replace. Bei langen Ausdrücken kann es hilfreich sein, den Inhalt von Gruppen in Variablen mit einem sprechenden Namen zu speichern.

    OUs im Active Directory erstellen, anzeigen und ändern mit PowerShell

    OUs im Active DirectoryDas PowerShell-Modul für Active Directory enthält auch Cmdlets, mit denen sich Organizational Units (OU) analysieren und ändern lassen. Die drei wichtigsten sind dabei Get- / Set- / Remove- und New-ADOrganizationalUnit.

    ConvertTo-Html: HTML-Reports erstellen in PowerShell

    Icon für Report-DashboardMit seinen zahl­reichen Cmdlets erlaubt Power­Shell den Abruf von fast belie­bigen System­infor­mationen. Wenn ein Kom­mando größere Daten­mengen zurück­gibt, dann ist die Aus­gabe auf dem Bild­schirm aber meist sehr unüber­sichtlich. In diesem Fall kann man die Resul­tate für die Ansicht im Browser auf­bereiten.

    Seiten