Scripts

    Benutzereingaben in PowerShell: Read-Host, mandatory = $true, Out-GridView

    Teaser TastaturWill man ein inter­aktives Script entwickeln, dann muss die verwendete Sprache Eingaben des Benutzers entgegen­nehmen können. Das wichtigste Mittel von Power­Shell für diesen Zweck ist das Cmdlet Read-Host, in einigen Situa­tionen sind auch verpflich­tende function-Parameter oder Out-GridView hilfreich.

    Snapshots in Hyper-V erstellen, löschen und anwenden mit PowerShell

    Hypervisor-SnapshotSnapshots, neuer­dings auch Checkpoints (auf Deutsch Prüfpunkte), sind vor allem in Test- und Entwicklungs­umgebungen sehr prak­tisch, weil man damit eine VM sehr einfach auf einen früheren Zustand zurück­setzen kann. PowerShell bietet mehrere Cmdlets, um Snap­shots zu erstellen und zu verwalten.

    Im Test: S2D Micro-Cluster mit Storage Spaces Direct von Thomas-Krenn

    S2D Micro-Cluster von Thomas-Krenn Thomas-Krenn bietet einen 2-Knoten-Verbund mit Windows Server 2019 DC an, der für hyper­konver­gente Infra­struk­turen mit Storage Spaces Direct (S2D) zerti­fiziert ist. Diese Konfi­guration bietet Hoch­verfüg­barkeit für virtu­elle Maschinen mit Hyper-V sowie Software-definierten Speicher auf Basis der internen Server-Laufwerke.*

    Split-Path, Get-ChildItem: Dateinamen zerlegen in PowerShell

    String-Manipulation in PowerShellBei der Arbeit mit Dateinamen ist es gelegentlich notwendig, aus diesen die einzelnen Bestandteile wie Laufwerk, Pfad oder Namen zu extrahieren. Die Cmdlets Get-ChildItem und Split-Path helfen dabei. Zweiteres ist auch in der Lage, Pfade in der Registry oder im AD parsen, wenn diese als Laufwerk gemountet werden.

    MAC-Adresse, VLAN-ID, WOL, Jumbo-Frames und Protokolle ändern mit PowerShell

    NetzwerkadapterAlternativ zur Konfi­guration von Netz­adaptern über die GUI kann Power­Shell deren Ein­stellungen aus­lesen und ändern. Dafür be­darf es aller­dings mehrerer Cmdlets, darunter Get-NetAdapter, Get-NetAdapter­Binding, Get-Net­Adapter­Power­Mana­ge­ment oder Get-NetAdapter­Advanced­Property sowie ihren Set-Pendants.

    Get-Alias, Set-Alias: Kurznamen für PowerShell-Befehle

    PowerShell-AliasPowerShell bietet wie einige andere Kom­mando­inter­preter einen Alias-Mecha­nismus, der alternative Namen für Cmdlets oder Befehle definieren kann. Er dient vor allem dazu, Tipparbeit in einer inter­aktiven Sitzung zu sparen. Er leidet jedoch unter einigen Einschränkungen.

    Zeilenumbruch in PowerShell

    ZeilenumbruchBei der Ausgabe von Sonder­zeichen wie Zeilen­umbrüchen oder Tabulatoren beschreitet Power­Shell eigene Wege. Das gilt auch für lange Code-Zeilen, wenn diese der besseren Dar­stellung wegen unterteilt werden sollen. Hier ist ein Fort­setzungs­zeichen nur in einigen Fällen nötig.

    Zugriffsrechte für OUs im Active Directory anzeigen mit PowerShell

    Rechte für OUs delegieren in Active Directory-Benutzer und -ComputerDie Bedeutung eines gewissen­haften Rechte-Manage­ments für das AD und seine Objekte ist unbe­stritten. Unter den Bord­mitteln eignen sich GUI-Tools vor allem für das Zuteilen und Ent­ziehen der Berechtigungen, während Power­Shell besonders flexibel bei der Auswer­tung der ACLs ist.

    Compare-VM: Kompatibilität von VM mit Hyper-V prüfen

    Migration einer virtuellen MaschineBevor man eine virtu­elle Maschine auf einen anderen Host migriert, sollte man dessen Eig­nung als neues Zuhause für die VM über­prüfen. Diese Auf­gabe über­nimmt das PowerShell-Cmdlet Compare-VM, das die Kompa­tibi­lität unter ver­schiedenen Aspekten untersucht.

    Clear-RecycleBin: Papierkorb leeren mit PowerShell

    Windows 10 PapierkorbPowerShell 5.0 bringt einige neue Cmdlets, welche die Interaktion mit dem Explorer und den Desktop-Anwendungen erleichtern. Dazu zählen Get- und Set-Clipboard  für die Kommunikation mit der Zwischenablage und Clear-RecycleBin, um den Papierkorb zu leeren.

    Get-/Set-Clipboard: Daten über die Zwischenablage kopieren in PowerShell

    ClipboardPowerShell 5.0 wartet mit zwei neuen Cmdlets auf, die den Datenaustausch mit anderen Anwendungen über die Zwischenablage erlauben. Sie unterstützen dabei nicht nur Text, sondern auch Formate wie Grafiken, Audiodaten oder Dateisystem­objekte.

    Seiten