Scripts

    Get-/Set-Clipboard: Daten über die Zwischenablage kopieren in PowerShell

    ClipboardPowerShell 5.0 wartet mit zwei neuen Cmdlets auf, die den Datenaustausch mit anderen Anwendungen über die Zwischenablage erlauben. Sie unterstützen dabei nicht nur Text, sondern auch Formate wie Grafiken, Audiodaten oder Dateisystem­objekte.

    Get-EventLog, Get-WinEvent: Ereignisse mit PowerShell filtern

    Windows EventlogSowohl Windows als auch die meisten Anwendungen schrei­ben laufend Infor­mationen in Log-Dateien, die besonders für das Troubleshooting hilf­reich sein können - voraus­gesetzt, man findet die ent­scheidenden Einträge. PowerShell bietet für diese Aufgabe gleich zwei Cmdlets, nämlich Get-EventLog und Get-WinEvent.

    Cyberbedrohungen mit Trend Micro XDR effizienter erkennen und bekämpfen

    Trend Micro XDRDie aktuelle Emotet-Ransomware-Welle zeigt die gravierenden Folgen, wenn solche Angriffe nicht rasch erkannt und eingedämmt werden. Viele Unter­nehmen schützen sich, indem sie eine Viel­zahl von Sicher­heits­lösungen ein­setzen. Trend Micro XDR dagegen gibt einen umfassenden Über­blick über den Sicherheits­status.*

    Compress-Archive: ZIP-Dateien erstellen und entpacken mit PowerShell

    ZIP-Archiv erstellenWährend PowerShell in der Vergangenheit ZIP-Dateien nur auf Umwegen erstellen konnte, erhält sie in der Version 5.0 zwei eigene Cmdlets, um Dateien zu komprimieren und zu entpacken. Sie bieten zwar nicht den Funktionsumfang voll­wertiger Packer, reichen für die meisten Zwecke aber ohne Weiteres aus.

    Windows Explorer aus PowerShell im aktuellen Verzeichnis öffnen

    Home-VerzeichnisAuch wenn man primär auf die Kommandozeile wechselt, weil man dort viele Aufgaben schneller erledigen kann als auf der GUI, so will man manchmal auch den umgekehrten Weg gehen. In diesem Fall ist es günstig, wenn man den Windows Explorer von der Kommandozeile aus direkt im passenden Verzeichnis öffnen kann.

    Mit PowerShell in Dateien schreiben: Redirect, tee, Out-File, Set-Content

    In Datei speichernEin gängiges Anliegen beim Arbeiten auf der Kommandozeile besteht darin, dass man die Ausgabe von Befehlen in eine Datei schreiben möchte. PowerShell unterstützt wie schon cmd.exe die Umleitung der Ausgabe, jedoch mit mehr Optionen. Hinzu kommen Cmdlets, die noch weitere Features bieten.

    Zugriffsrechte auf Freigaben anzeigen, ändern und entziehen mit PowerShell

    Zugriffsrechte für SharesDas mit Windows 8 und Server 2012 einge­führ­te Modul SmbShare kann nicht nur Verzeich­nisse freigeben oder deren Freigabe wieder beenden, sondern bietet auch mehrere Cmdlets für die Verwal­tung der Zugriffsrechte.

    Netzlaufwerke anzeigen, freigeben, verbinden und trennen mit PowerShell

    Windows-Ordner freigebenWindows 8 und Server 2012 brachten ein neues Modul namens SmbShare, das meh­rere Cmdlets zur Bearbeitung von Netzwerk­freigaben enthält. Zu den Aufgaben, die sich damit erledigen lassen, zählen das Erstellen, Konfigu­rieren und Löschen von Freigaben sowie das Zuordnen und Entfernen von Laufwerks­buchstaben.

    Text seiten- oder zeilenweise ausgeben in PowerShell: more, less, head, tail

    Texte seitenweise ausgeben mit moreGibt man große Textdateien oder lange Ergeb­nisse eines Cmdlets am Bildschirm aus, dann rauscht der Inhalt ungebremst durch das Konso­len­fenster. Damit man den Output seiten­weise ansehen kann, haben sich unter Unix Pager wie more oder less etabliert. Ähnliche, wenn auch weniger mächtige Tools, bietet auch PowerShell.

    Dateien vergleichen in PowerShell

    Dateien vergleichen mit PowerShellPowerShell bietet mehrere Möglichkeiten, um Dateien auf ihre Gleichheit bzw. auf Ab­weichungen zu unter­suchen. Abhängig davon, ob man mit der bloßen Information zufrieden ist, dass zwei Dateien (nicht) identisch sind oder ob man die Unterschiede im Einzelnen sehen möchte, verwendet man Get-FileHash oder Compare-Object.

    Gültigkeitsbereich (Scope) von Variablen in PowerShell

    Gültigkeits­bereiche von PowerShell-VariablenWie in den meisten fort­geschrittenen Script- und Program­mier­sprachen hängt die Verfüg­barkeit von Varia­blen auch bei Power­Shell vom jewei­ligen Kon­text ab. Eine unglück­liche Wahl von Variablen­namen kann daher im Zusammen­spiel mit ver­schac­htelten Gültig­keits­bereichen zu ver­wirrenden Ergeb­nissen führen.

    Seiten