Weblog von Roland Eich

    Neues Team in Microsoft Teams anlegen und verwalten

    Microsoft TeamsMicrosoft Teams gliedert sich in Teams und darunter­liegende Kanäle. Selbst die Mit­glieder von abteilungs­über­greifenden Projekten können sich ohne Zutun der IT-Abteilung damit selbst orga­nisieren. Dies gilt auch für das Rechte-Management, wo Adminis­tratoren nur in einigen Fällen ein­greifen müssen.

    AAD Connect mit Export und Re-Import der Konfiguration wiederherstellen

    Azure AD ConnectAzure Active Directory Connect wird in der Regel auf einem ein­zelnen Server installiert. Fällt dieser aus, dann kann dies zu Prob­lemen führen, je nach­dem wie abhängig ein Unter­nehmen von Microsoft 365 ist. Wenn man die Ein­stellungen des primären Servers exportiert, kann man damit einen Standby-Server einrichten.

    Exchange-Funktionspostfach: Der Zugriffssteuerungseintrag für das Objekt kann nicht entfernt werden, da er nicht vorhanden ist

    Freigegebenes Postfach in Exchange Freigabe- und andere Funktions­postfächer sind prak­tisch, um eine Abteilung, Projekte oder Services per Mail erreichbar zu machen. Zudem bieten sie Mit­gliedern eines Teams einen zen­tralen Speicher. Vergibt man auf sie Berech­tigungen für verknüpfte Post­fächer, dann können beim Entzug derselben Prob­leme auftreten.

    Alternative zu AAD Connect: Azure Active Directory Connect Cloud Provisioning

    Agent für Azure AD Bereitstellung installierenAls Alternative zu AAD Connect Sync hat Micro­soft vor kurzem AAD Connect Cloud Provisioning als Preview vorgestellt. Es benötigt weniger Ressourcen für die Synchro­nisation des lokalen Active Directory mit Azure AD und bietet höhere Ausfall­sicherheit. Das Tool bietet aber nicht alle Funk­tionen von AAD Connect Sync.

    Passwort-Hashes mit Azure Active Directory Connect synchronisieren

    Azure AD ConnectWenn Unter­nehmen bei einer hybriden Konfi­guration bestehend aus einem lokalem AD und Azure AD die Passwort-Hashes nicht in die Cloud über­tragen möchten, dann können sie für die Authenti­fizierung ADFS dazwischen­schalten. Ein Kompromiss wäre, nur die Kenn­wörter be­stimmter User mit AAD Connect abzu­gleichen.

    Mehrere Active Directory-Forests zu einem Microsoft-365-Tenant migrieren

    Mehrere AD-Gesamtstrukturen auf einen Microsoft-365-Tenant synchronisierenManchmal kommt es vor, dass nicht nur eine lokale AD-Gesamt­struktur zu einem Microsoft-365-Mandanten übertragen werden soll, sondern gleich mehrere. Azure Active Directory Connect (AAD Connect) ist hierfür die passende Lösung. Dabei sollte man die Synchronisierung redun­danter Konten vermeiden.

    Schutz vor Mail-Flut: Reply All Storm Protection in Exchange Online

    Outlook allen antwortenWenn eine Nachricht an eine große Verteiler­gruppe geht und viele der Empfänger reagieren darauf mit "Allen antworten", dann kann sich dies zum einem Mail-Sturm auf­schaukeln. Ein neues Feature in Microsoft 365 soll dies verhindern. On-prem kann man sich mit einer Regel für den Nach­richten­fluss behelfen.

    Microsoft Teams: Überblick über Funktionen und Lizenzierung

    Microsoft Teams AppMicrosoft Teams ist eine Cloud-basierte Lösung, welche die Zusammen­arbeit und Kommu­nikation in virtu­ellen Arbeits­gruppen verein­fachen und för­dern soll. Der Dienst ist in Microsoft 365 ent­halten und integriert auch andere Anwen­dungen aus diesem Paket, etwa E-Mail, SharePoint, OneDrive oder die Office-Programme.

    Exchange mail.que wird zu groß: Warteschlange löschen und auf anderes Laufwerk umziehen

    Exchange mail.queMail.que ist eine temporäre Warte­schlage für Nach­richten, welche auf die nächste Ver­arbeitungs­phase oder ihre Zu­stellung warten. Ab­hängig von ihrer Konfi­guration können sich dort größere Daten­mengen ansammeln, so dass man sie löschen oder auf ein anderes Lauf­werk um­ziehen muss.

    Postfachberechtigungen an Gruppen im Active Directory vergeben

    Berechtigungen an AD-Gruppen vergebenUm die Verwaltung der Postfächer (insbesondere von Funktions­post­fächern) zu verein­fachen, kann man Berech­tigungen an AD-Gruppen vergeben. Das funktioniert aber nicht so ohne weiteres, weil sich nicht alle Typen von Gruppen dafür eignen und sie zudem in bestimmten Fällen E-Mail-aktiviert sein müssen.

    Seiten