Client für System Center Configuration Manager installieren

    SCCM-Client installierenDamit SCCM mit PCs inner- und außerhalb der Domäne kommu­nizieren kann, ist es zwin­gend not­wendig, dass der Agent auf den jewei­ligen Rechnern vorhanden ist. Seine Ver­teilung über­nimmt der Configuration Manager selbst via Push-Instal­lation, nach­dem auf den Clients die nötigen Voraus­setzungen ge­schaffen sind.

    Um den SCCM-Client installieren zu können, braucht man einen Benutzer, der auf den jeweiligen Computern lokale Admini­strator­rechte besitzt.

    Lokalen Service-Benutzer konfigurieren

    Für Rechner, welche nicht durch SCCM aufgesetzt wurden und denen beim Deployment nicht mit­gegeben wurde, dass der Service-Benutzer lokaler Admini­strator sein muss, empfiehlt es sich, dies über eine Gruppen­richtlinie nachzuholen.

    Installationsbenutzer mit lokalen Admin-Rechten über Gruppenrichtlinien anlegen.

    Eine entsprechende Option findet sich in den Group Policy Preferences in den Einstellungen für die System­steuerung (siehe dazu: Lokale Gruppen und Benutzer über Gruppenrichtlinien verwalten).

    Push-Installation für den SCCM-Client konfigurieren

    Sobald der SCCM-Installations­benutzer eingerichtet ist, muss dieser in der SCCM-Konsole für die ClientPushInstallation eingetragen werden. Dies erfolgt unter Verwaltung => Standortkonfiguration => Standorte => Client­installations­einstel­lungen. Dort wähle ich Clientpushinstallation aus.

    Automatische Installation des SCCM-Clients erlauben und den Typ der Zielsystem auswählen.

    Auf der Registerkarte Allgemein sollte dann ein Haken bei Automatische standortweite Clientpushinstalation aktivieren gesetzt werden. Dadurch kann SCCM den Client automatisch auf neue Computer installieren.

    Unter Systemtypen legt man fest, auf welcher Art von Rechnern der Agent ausgebracht werden soll. Ich habe mich hier für Arbeits­stationen entschieden.

    Lokales Konto für die Client-Installation festlegen

    Unter der Register­karte Konten wähle ich nun mein SCCM-Installations­konto aus, das ich per Richtlinie eingerichtet habe. Es verleiht SCCM die erforderlichen Berechtigungen auf dem PC, um den Client zu installieren. 

    Installation veranlassen

    Jetzt wechsle ich zu Assets und Konformität zu Übersicht => Geräte, um die Verteilung des Agents anzustoßen. Aktuell sehen wir hier, dass der Client noch nicht installiert wurde.

    Übersicht über die Geräte, aus der hervorgeht, wo der SCCM-Client noch nicht installiert ist.

    Das können wir veranlassen, indem wir mit der rechten Maustaste das Kontext­menü eines Eintrags öffnen und dort den Befehl Client installieren ausführen.

    Installation des SCCM-Clients anstoßen

    Es erscheint nun der dafür zuständige Assistent. Im Dialog Installations­optionen kann man beispiels­weise entscheiden, ob der Agent auf einem Domain Controller installiert werden darf oder ob ein eventuell schon vorhandener Client vor der Neuinstallation entfernt wird.

    Optionen für die Installation des SCCM-Clients konfigurieren

    Insgesamt verläuft die Installation normalerweise recht unspektakulär.

    Falls sich der Agent aus irgend­welchen Gründen auf diesem Weg nicht einrichten lässt, dann kann man sich mit einer manuellen Installation behelfen (siehe dazu: Client für SCCM 2012 (R2) manuell installieren und dein­stal­lieren).

    Der Erfolg der Installation zeigt sich auch darin, dass unter dem Windows-Verzeichnis zwei neue Ordner aufscheinen.

    Nach erfolgreichem Abschluss des Vorgangs sollten unter %systemroot% neue Ordner wie ccmsetup und ccmcache zu sehen sein.

    1 Kommentar

    Bild von Matthias
    Matthias sagt:
    29. November 2018 - 22:18

    Installation auf Windows Server Core nicht vergessen!