Daten aus Office 365 mit Veeam Backup sichern


    Tags: ,

    Daten bestimmter User sichern in Veeam Backup for Office 365Microsoft macht es Benutzern recht ein­fach, ihre Daten nach Office 365 zu bringen und dort welt­weit zu nutzen. Der Anbieter ist aber nicht ver­pflichtet, diese auch zu sichern. Diese Lücke schließt unter anderem Veeam mit Backup for Microsoft Office 365, das Exchange, Share­Point, OneDrive for Business und Teams unter­stützt.

    Bei Backup for Microsoft Office 365 handelt es sich um keinen Cloud-Dienst. Anwender können das Produkt vielmehr auf einem lokalen Server in ihrer Organisation installieren, von dort aus auf ihre Daten in der Cloud zugreifen und diese sichern. Es bietet sich auch für Szenarien an, bei denen die Daten aus Cloud wieder zurück in das eigene Rechen­zentrum migriert werden sollen.

    Funktionsweise von Veeam Backup for Office 365 (Quelle: Veeam)

    Installation und Konfiguration

    Die Installation von Veeam Backup for Microsoft Office 365 ist recht einfach. Das Installations­paket ist ziemlich klein und somit schnell von der Website des Herstellers herunter­geladen. Veeam.Backup365_3.0.0.x enthält die eigentliche Backup-Software, die beiden anderen VeeamExplorer*-Dateien werden für den Item-Level-Restore von Exchange und SharePoint benötigt.

    Installationsdateien für Veeam Backup for Office 365 sowie die Wiederherstellungs-Tools für Exchange und SharePoint.

    Die Installation ist wie üblich Wizard-geführt und in wenigen Schritten erledigt.

    Die Installation von Veeam Backup for Office 365 erfolgt über den üblichen Wizard.

    Neben dem eigentlichen Kernprodukt kann man optional auch die Konsole für den Remote-Zugriff auf einen Backup-Server sowie das PowerShell-Modul installieren, mit dem sich Backup-Aufgaben automatisieren lassen.

    Auswahl der Komponenten, die für Veeam Backup for Office 365 installiert werden sollen.

    Erste Schritte

    Als erstes muss eine Organisation festgelegt werden, für die man nachher Backup-Jobs generieren möchte und in die sich Veeam nachher einklinkt. Es wird dann gefragt, um welche Umgebung es sich handelt. Da wir die Daten von unserem Exchange Online sichern möchten, nehmen wir für dieses Beispiel Microsoft Office 365.

    Auswahl des Organisationstyps für das Backup, bei Exchange Online ist das Microsoft Office 365

    Als nächstes muss man eine Region auswählen. Diese lasse ich auf Default, da mir der Standort der Cloud nicht bekannt ist. Beim Versuch, hier Germany auszuwählen, schlug die im nächsten Schritt fällige Verbindungs­über­prüfung fehl.

    Zudem können wir hier auswählen, wie sich Veeam an Office 365 authentifizieren soll (Basic oder MFA). Wie die Multifaktor­authentifizierung genau funktioniert, habe ich in diesem Beitrag beschrieben.

    Authentifizierungsmethode für Office 365 auswählen

    Im nächsten Schritt werden erwartungs­gemäß die Zugangsdaten abgefragt, um die Verbindung herstellen zu können.

    Anmeldedaten für Office 365 in Veeam Backup for Office 365 eingeben

    Die Verbindung wird nun überprüft. Im Idealfall sollten alle Punkte der Check-Liste auf grün stehen.

    Zum Abschluss der Basiskonfiguration prüft Veeam Backup for Office 365 die Verbindung.

    Unsere eben eingerichtete Verbindung ist nun unter Organisation zu sehen.

    Die Organisation ist nun in Office 365 eingerichtet

    Datensicherung einrichten

    Wir können nun damit beginnen, einen Backup-Job einzurichten. Wer Veeam Backup & Replication ein wenig kennt, wird sich hier zu Hause fühlen.

    Neue Datensicherung in Veeam Backup for Office 365 einrichten

    Hier kann man nun auswählen, was ins Backup soll. Je nachdem, über welche Lizenz man verfügt, lassen sich ganze Organisationen oder nur ausgewählte User sichern.

    Veeam Backup for Office 365 kann wahlweise Benutzer, Gruppen oder Organisationen sichern.

    Sichert man die ganze Organisation, dann besteht die Möglichkeit, Ausnahmen zu definieren und User vom Backup auszuschließen.

    Sichert man die Organisation, dann kann man bestimmte User ausschließen.

    Im nächsten Schritt wird der zu verarbeitende Veeam-Proxy festgelegt. Dies kann der Haupt-Backup-Server sein oder irgendein anderer Proxy, welcher sich mit diesem Job beschäftigen soll. Zudem wird das am Proxy vorhandene Repository ausgewählt.

    Backup-Proxy und Repository für neuen Sicherungs-Job auswählen

    Auch dieser Schritt sollte von Veeam Backup & Replication bekannt sein, wenn größere Organi­sationen mit mehreren Nieder­lassungen vorhanden sind.

    Zum Schluss wird der Scheduler gesetzt, der bestimmt, wann der Job für gewöhnlich laufen soll.

    Zeitplan für das Backup von Office 365 festlegen

    Mehr wäre erst einmal für ein normales Backup von Exchange Online bzw. die darin enthaltenen Postfächer nicht zu tun.

    Daten aus dem Backup wiederherstellen

    Für ein Recovery wird der Explorer benötigt, den man separat installieren muss.

    Backup von Exchange Online im Explorer öffnen

    Hier wird mir bereits meine letzte Sicherung angezeigt. Das Tool ist identisch mit jenem, das man nutzt, wenn ein Postfach aus dem Backup eines lokalen Exchange-Servers zurück­gesichert werden soll. Es erlaubt das granulare Wiederherstellen von Postfächer bis hinunter auf die Ebene einzelner E-Mails.

    Veeam Backup for Office 365 kann auch einzelne Mails aus einer Exchange-Sicherung wiederherstellen.

    Verfügbarkeit

    Als Lizenzmodell ist ein Abonnement mit einer Laufzeit von 1 bis 5 Jahren vorgesehen, bei dem pro User bezahlt wird. Wobei User nicht gleich jede Mailbox meint, beispiels­weise sind freigegebene Postfächer (Shared Mailbox) von der Lizensierung ausgenommen. Es muss daher nur für echte arbeitende Benutzer (= Menschen) bezahlt werden.

    Darüber hinaus ist das Produkt in einer kostenlosen Community Edition verfügbar, welche auf 10 Benutzer beschränkt ist. Diese eignet sich für Tests oder kleine Umgebungen. Die Vollversion für Microsoft Office 365 kann 30 Tage lang getestet werden.

    Keine Kommentare