Microsoft Teams: Termineinladungen in mehreren Sprachen versenden


    Tags: , ,

    Microsoft TeamsViele Firmen haben heute Nieder­lassungen in mehreren Ländern oder generell eine inter­nationale Belegschaft. Sie legen sich dann meistens auf Englisch als Unternehmens­sprache fest. Microsoft Teams bietet aber die Möglich­keit, Einladungen zu Besprechungen auto­matisch in einer zweiten (lokalen) Sprache zu verschicken.

    In der Regel werden Termin­einladungen in Teams in der Standardsprache des jeweiligen Tenants versendet. Es ist jedoch möglich, Teilnehmer an einem Termin in verschiedenen Sprachen zu einzuladen, in unserem Beispiel auf Deutsch und Englisch.

    Leider ist es aktuell noch nicht möglich, mehr als zwei Sprachen auszuwählen. Aber es besteht so zumindest die Möglichkeit, neben der globalen Sprache Englisch zusätzlich die jeweils lokale Sprache zu berücksichtigen.

    Aktuell (zum Zeitpunkt dieses Artikels) taucht die Funktion noch nicht im Teams Admin Center auf, sondern muss per PowerShell konfiguriert werden. Ich gehe davon aus, dass diese Option irgend­wann in der Web-Konsole unter den Besprechungs­richt­linien auftauchen wird und sich somit über die GUI verwalten lässt.

    Aktuelle Einstellung mit PowerShell abfragen

    Zuerst muss man mit PowerShell eine Verbindung zu Teams herstellen. Dies erfolgt über das Cmdlet

    Connect-MicrosoftTeams

    Wenn sich dieses nicht ausführen lässt, dann fehlt wahrscheinlich das Teams-Modul. Dieses lässt sich mit

    Install-Module -Name MicrosoftTeams -Force -AllowClobber

    nachinstallieren. Nun sollte man sich mit Teams verbinden können.

    Authentifizierung für den PowerShell-Zugriff auf Microsoft Teams

    Anschließend sollte der Account und die TenantId zu sehen sein.

    Nach der Verbindung mit Teams zeigt PowerShell das Konto und die ID des Tenants an.

    Nun kann man mit

    Get-CsTeamsMeetingPolicy

    nach den Besprechungs­richtlinien im Tenant suchen. Dabei sollte eine etwas längere Liste in der Ausgabe erscheinen.

    Anzeigen der Teams-Besprechungsrichtlinien mit PowerShell

    Über den Parameter Identity lässt sich die Suche etwas einschränken. In unserem Fall brauchen wir die Richtlinie mit dem Namen Global, welche die Einstellungen für die gesamte Organisation enthält:

    Get-CsTeamsMeetingPolicy -Identity Global | select MeetingInviteLanguages

    Der Parameter, mit dem man die Sprache für die Termin­einladungen festlegt, nennt sich MeetingInviteLanguages. Ihm ist standardmäßig kein Wert zugewiesen.

    Die Eigenschaft MeetingInviteLanguages in den Besprechungsrichtlinien enthält standardmäßig keinen Wert.

    Sprachen an MeetingInviteLanguages zuweisen

    Mit

    Set-CsTeamsMeetingPolicy `
    -Identity Global -MeetingInviteLanguages "de-DE,en-GB"

    können die Sprachen nun gesetzt werden.

    Sprachen für die Besprechungsrichtlinie Global festlegen

    Folgende Codes sind zurzeit für diese Eigenschaft verfügbar:

    Die Einstellung kann natürlich auch auf andere Besprechungs­richtlinien als Global angewandt und somit speziell auf bestimmte Benutzer und Gruppen eingegrenzt werden. Auf diese Weise lassen sich je nach Region verschiedene Sprachpakete festlegen.

    In der Richtlinie Global sollte unter dem Parameter MeetingInviteLanguages nun die Codes für Deutsch und Englisch stehen.

    Änderung der Eigenschaft MeetingInviteLanguages verifizieren

    Beschränkung auf zwei Sprachen

    Wer versucht mehr als zwei Sprachen zu hinterlegen, bekommt von der PowerShell quittiert, dass dies nicht unterstützt wird.

    Die Eingabe von mehr als zwei Sprachcodes führt zu einem Fehler.

    In größeren Tenants kann es ein paar Minuten dauern, bis die Einstellung umgesetzt wird.

    Mehrsprachige Einladung versenden

    Anschließend müssen Benutzer oder Admins nichts unternehmen, wenn sie eine neue Teams-Besprechung versenden, um diese mehrsprachig zu gestalten.

    Einladung zu einer Teams-Besprechung in Deutsch und Englisch

    Der Einladungstext erscheint automatisch in den konfigurierten Sprachen.

    Fazit

    International agierende Unternehmen haben die Möglichkeit, Einladungen in Teams neben der globalen Unternehmens­sprache auch in einer lokalen Sprache zu versenden. Dies kommt Mitarbeitern mit fehlenden Fremd­sprachen­kenntnissen entgegen.

    Die Verwaltung dieses Features erfolgt ausschließlich über PowerShell, ein Management über das Teams Admin Center ist derzeit noch nicht möglich.

    Täglich Know-how für IT-Pros mit unserem Newsletter

    Wir ver­wenden Ihre Mail-Adresse nur für den Ver­sand der News­letter.
    Es erfolgt keine per­sonen­be­zogene Auswertung.

    Bild von Roland Eich

    Roland Eich ist gelernter Fach­infor­matiker für System­inte­gration und in der IT seit über 14 Jahren zu Hause. Roland deckt auf­grund seiner Erfah­rungen ein breites Spek­trum der Microsoft-Produkt­palette ab.Zudem besitzt er ver­schiedene Zertifi­zierungen (MCITP, MCSA und MCSE, ITIL, PRINCE2).
    // Kontakt: E-Mail //

    Ähnliche Beiträge

    Weitere Links