Weblog von Roland Eich

    Microsoft Teams: Neue Funktionen testen mit der öffentlichen Vorschau

    Microsoft TeamsWer neue Funktionen und Pro­gramme noch vor der Freigabe durch Micro­soft aus­probieren möchte, der muss normaler­weise an einem Insider-Programm teil­nehmen. Ein solches gab es bisher für Windows und Office. Neuerungen für Teams kann man nun im Voraus testen, indem man einfach die Public Preview aktiviert.

    Protokollierung und Warnungen einrichten in Office 365

    Office 365 LogsDie meisten On-Prem-Produkte er­lauben die Proto­kollierung von Ereignissen, um beim Trouble­shooting einen Fehler mög­lichst schnell finden und be­heben zu können. Auch bei Microsoft 365 sind Logs wichtig, aber viele Organi­sationen ver­gessen die Proto­kollierung an die eigenen Anfor­derungen anzu­passen.

    Verteilergruppen für Exchange in PowerShell anlegen und verwalten

    AD-Gruppen für ExchangeIn so gut wie jeder Organi­sation, die Microsoft Exchange betreibt, spielen Verteiler­gruppen eine wichtige Rolle bei der Kommu­nikation und Ver­teilung von Infor­mationen. Diese können zwar im Exchange Admin Center (ECP) erstellt und verwaltet werden, dieser Artikel zeigt alternativ das Vor­gehen mit PowerShell.

    Kontakte für Microsoft Exchange anlegen im Admin Center oder mit PowerShell

    Adressbuch KontakteKontakte sind ähnlich wie normale Benutzer­postfächer eben­falls Em­pfänger von Nach­richten. Sie stehen den An­wender in Outlook und OWA über das Adress­buch zur Verfügung. Die Pflege der Kon­takte erfolgt allerdings nicht im Outlook des Benutzers, sondern auf der Ebene von Exchange.

    Postfächer in Exchange (Online) mit PowerShell verwalten

    Mailboxes / PostfächerDer Lebens­zyklus eines Post­faches von der An­lage bis zur Löschung lässt sich durch­gängig über die grafische Ober­fläche des Exchange Admin Center (ECP) ver­walten. Alter­nativ be­herrscht auch Power­Shell sämt­liche Aufgaben des Mailbox-Managements und kann diese weit­gehend auto­matisieren.

    Lizenzen für Microsoft 365 mittels PowerShell zuweisen

    Gruppen für Office 365Über die GUI des Microsoft 365 Admin Portal können Firmen ihre Lizen­zen an ausgewählte User zu­weisen. Effizienter ist die gruppen­basierte Lizen­zierung, die aber ein Azure AD Premium P1 voraus­setzt. Wenn man die Kosten dafür sparen möchte, kann man das Manage­ment über Power­Shell automa­tisieren.

    Office-Dokumente in Microsoft Teams gemeinsam bearbeiten

    Microsoft Office Online AppsFort­geschrit­tene Collaboration-Tools bieten Benutzern die Mög­lichkeit, gemein­sam und gleich­zeitig an einem Doku­ment zu arbeiten, ohne dabei Versions­konflikte befürchten zu müssen. Microsoft Teams unter­stützt dieses Feature beim Editieren von Office-Dateien mit Hilfe der integrierten Online-Apps.

    Microsoft SQL Server unter Linux mit einer Active Directory-Domäne verbinden

    Linux-Windows-AD-IntegrationNach der Installation von SQL Server auf Linux kann man nur mit SQL-Benutzern darauf zu­greifen. Das SQL Management Studio zeigt AD-Benutzer zwar an, sie las­sen sich aber nicht hinzu­fügen. Die fo­lgende An­leitung zeigt, wie man den Linux-Server in die Domäne auf­nimmt und AD-User auf dem SQL Server berechtigt.

    Check-Liste für die Einführung von Microsoft Teams: User-Akzeptanz erhöhen, Fallstricke vermeiden

    Microsoft Teams AppMicrosoft Teams erfreut sich aufgrund der Beschrän­kungen bei physischen Events immer größerer Beliebt­heit. Die An­meldung ist einfach, erste Web-Konferenzen lassen sich sofort ab­halten. Mit der stär­keren Nutzung drohen ohne ent­sprechende Planung aber ein Wildwuchs und womöglich ein Scheitern von Teams.

    Microsoft Teams schneller erstellen über Vorlagen

    Vorlagen - TemplatesZu den neuen Features, die Micro­soft kürz­lich für Teams frei­gegeben hat, gehören Vor­lagen. Admins können darin mehrere Ein­stellungen, Channels oder Apps für be­stimmte Auf­gaben konfi­gurieren, so dass Benutzer ihre Teams nicht von Grund auf er­stellen müssen. Zusätz­lich bringt Teams auch eigene Templates mit.

    Seiten