Technisches Webinar: Firmendaten schützen mit Data Loss Prevention

    DatenleckWenn sensible Daten unauto­risiert das Unter­nehmen verlassen, dann können nicht nur Geschäfts­geheimnisse in die Hände der Konkur­renz fallen. Zusätzlich drohen auch teure Konse­quenzen für Gesetzes­verstöße. Mit geeigneten Werk­zeugen kann man solche Aktivitäten verhindern und nach­verfolgen.

    Grundsätzlich bietet Windows eine Reihe von Mechanismen, um wichtige Daten vor Unbefugten zu schützen. Dazu gehören zuvorderst Berechtigungen auf Dateien und Verzeichnisse, aber auch AppLocker und Windows Defender um Malware draußen zu halten.

    Hinzu kommen unter anderem das Blockieren von USB-Geräten über Gruppen­richtlinien oder die Laufwerks­verschlüsselung mit BitLocker, damit entwendete Notebooks ihre Daten nicht preisgeben.

    Wie in anderen Bereichen bleiben aber die Bordmittel auch beim Schutz vor Datenlecks nur Stückwerk. Die meisten Funktionen müssen separat verwaltet werden, so dass es schwer ist den Überblick zu behalten oder gar einen vollständigen Report zu generieren.

    Hinzu kommt, dass Windows für eine verlässliche Data Loss Prevention (DLP) viele funktionale Lücken offen lässt. So ist es etwa ein gängiges Anliegen, die Mitarbeiter am unautorisierten Versand von wichtigen Dokumenten per Mail zu hindern. Das Gleiche gilt für den Upload in einen der vielen Cloud-Speicher.

    Dagegen decken spezialisierte Tools das ganze DLP-Spektrum von Device- und Print-Management, automatischer Klassifizierung von Dokumenten über das Blockieren von unerwünschten Programmen und Web-Adressen bis hin zur BitLocker-Verwaltung ab.

    Safetica bietet zahlreiche Reports, die über sicherheitsrelevante Aktivitäten Aufschluss geben.

    Das praxis­orientierte Webinar der MicroNova AG demonstriert am Beispiel von Safetica DLP und konkreter Anwendungs­beispiele, wie Unternehmen sich gegen den unbemerkten Abfluss von Daten schützen können.

    Zur Sprache kommen folgende Themen:

    • Warum und wofür ist der Einsatz einer DLP-Lösung sinnvoll?
    • Wie können Sie Ihr Unternehmen vor dem Verlust sensibler Daten schützen?
    • Live-Demo am Beispiel Safetica DLP:
      • Wie USB Geräte gesperrt und nach Hersteller-/Geräte-ID freigegeben werden können
      • Wie Sie automatische Benach­richtigungen (Alerts) für DLP-Verletzungen (z.B. BadUSB-Angriffe) einrichten
      • Wie Sie Berichte terminieren und erstellen können

    Die Veranstaltung findet am 15. September 2020 um 14:00 statt und dauert ca. 30 Minuten.

    Melden Sie sich hier für das Webinar an »