Technisches Webinar: Management des Active Directory automatisieren, Aufgaben delegieren

    AD-Management automatisierenDie Ver­waltung des Active Directory besteht zum Groß­teil aus Routine­aufgaben. Sie ver­schlingen viel Zeit, wenn man sie manu­ell mit den Bord­mitteln erledigt. Dadurch wächst auch die Gefahr von (sicherheits­kritischen) Fehl­eingaben. Das richtige Tool  hilft nicht nur Zeit sparen, sondern verbessert auch die Daten­qualität im AD.

    Viele dieser wieder­kehrenden Tätig­keiten bestehen aus mehreren Schritten. So benötigen neue Mitarbeiter nicht bloß ein AD-Konto, sondern meistens auch ein Exchange-Postfach oder einen Zugang zu Office 365. Außerdem müssen häufig Infor­mationen wie Abteilung, Manager oder Adresse eingegeben werden.

    Limitierte Bordmittel

    Die grafischen Bordmittel von Windows sehen nicht vor, solche Einzel­schritte zu einem definierten Ablauf zusammenzu­fassen und in einem Durchgang abzuarbeiten. Außerdem eignen sich diese Werkzeuge kaum für Mitarbeiter in den Fachabteilungen, wenn Aufgaben an sie delegiert werden sollen.

    PowerShell kann zwar Prozesse automatisieren, erfordert aber einigen Aufwand für die Entwicklung und Pflege von Scripts. Außerdem sind diese noch weniger für den Gebrauch durch nicht-technisches Personal geeignet.

    Web-Konsole und Workflow

    Wenn Systemverwalter die Pflege des Active Directory teilweise an andere Benutzer delegieren möchten, dann sollte die Management-Konsole im Browser und damit auf jedem Endgerät laufen. Eine Installation von Software auf jedem PC wie bei den RSAT ist zu umständlich.

    Active Directory über die Web-Konsole von ADmanager Plus verwalten

    Kümmern sich die Fachab­teilungen um bestimmte Aspekte der AD-Verwaltung (etwa um das Anlegen und Aktualisieren von Benutzer­konten), dann ist es meist erwünscht, dass ein Vorge­setzter Änderungen genehmigt, bevor sie wirksam werden. Dies setzt aber Workflow-Funktionen voraus. Außerdem lässt sich dadurch feststellen lassen, wer welche Änderungen im AD vorgenommen hat.

    Änderungen am AD über Workflow beantragen und genehmigen

    Ein deutlich reduzierter Aufwand für wieder­kehrende Tätigkeiten und die Vermeidung von Risiken durch die Delegierung von Aufgaben sind gute Gründe, über die Anschaffung eines leistungs­fähigen Tools für die AD-Verwaltung nachzudenken. Die Kosten dafür sind oft niedriger als gedacht und amortisieren sich in kurzer Zeit.

    Anmeldung zum Webinar

    Das technische Webinar "Entlasten Sie Ihre IT durch effiziente Active-Directory-Administration" zeigt, wie man mit ADManager Plus von ManageEngine (kostenlos bis 100 Objekte pro Domäne) gängige Aufgaben bei der AD-Verwaltung bewältigt. Zur Sprache kommen folgende Themen:

    • Benutzerkonten, Gruppen und Berechtigungen anlegen bzw. ändern oder löschen
    • Benutzer anlegen und gleichzeitig einen Account für Exchange, OCS/Lync oder Skype for Business erstellen
    • Routinetätigkeiten im AD automatisieren, zum Beispiel beim Ein- oder Austritt eines Mitarbeiters
    • dedizierte Aufgaben an User delegieren, etwa Passwort-Reset, Kontoentsperrung (inklusive Exchange-Mailboxen, Office 365, Skype for Business und G Suite)
    • inaktive Benutzerkonten und Computer automatisiert erkennen und verhindern, dass diese zu Einstiegspunkten für Angriffe werden
    • AD-Management-Tätigkeiten für Compliance-Zwecke auditieren
    • die umfangreichen Reporting-Möglichkeiten für Auswertungen nutzen

    Die Online-Veranstaltung fand am Mittwoch, den 29.04.2020 um 11:00 Uhr statt. Sie können eine Aufzeichnung von dieser Seite abrufen »

    Technisches Webinar: Ordner- und Dateizugriffe überwachen

    Bereits in der Woche vorher veranstaltet MicroNova ein weiteres technisches Webinar zum Thema "Monitoring von Datei- und Ordnerzugriffen - Schutz sensibler Daten". Es zeigt anhand von praktischen Beispielen, wie Unter¬nehmen mit Hilfe von DataSecurity Plus die Kontrolle über File-Server behalten können.

    Änderungen an Dateien und Ordnern nachverfolgen, aufgeschlüsselt nach Programmen

    Zur Sprache kommen folgende Themen:

    • Berichte erstellen, die zeigen wer was wann und von wo aus auf den Datei-Servern gemacht hat.
    • Ihren Dateispeicher hinsichtlich Dateien, Berechtigungen und Belegung analysieren.
    • Besonders schützenswerte Dateien (Passwörter, Kreditkartendaten etc.) am Inhalt erkennen.
    • Alarme für kritische oder ungewöhnliche Aktivitäten einrichten, damit Sie umgehend per E-Mail benachrichtigt werden.
    • die Verwendung von Daten auf Endgeräten überwachen (Data Leak).

    Das Webinar fand am Freitag, den 24.04.2020 um 11:00 Uhr statt. Sie können die Aufzeichnung hier ansehen »