Technisches Webinar zu DLP: USB-Geräte sperren, URLs und Cloud-Speicher blockieren, Versand von Dokumenten per Mail verhindern

    DatenleckWenn sensible Daten unauto­risiert das Unter­nehmen verlassen, dann können nicht nur Geschäfts­geheimnisse in die falschen Hände gelangen. Es drohen auch teure Konse­quenzen für Gesetzes­verstöße. Mit Werk­zeugen für Data Loss Prevention kann man solche Aktivitäten ver­hindern und nach­verfolgen.

    Grundsätzlich bietet Windows einige Mechanismen, um wichtige Daten vor Unbefugten zu schützen. Dazu gehören zuvorderst Berechtigungen auf Dateien, aber auch AppLocker und Windows Defender, um Malware draußen zu halten.

    Hinzu kommen unter anderem das Blockieren von USB-Geräten über Gruppen­richtlinien oder die Laufwerks­verschlüsselung mit BitLocker, damit entwendete Notebooks ihre Daten nicht preisgeben. Wie in anderen Bereichen reichen die Bordmittel aber für einen effektiven Schutz vor Datenlecks nicht aus.

    Dagegen decken spezialisierte Tools das Device- und Print-Management, die automatische Klassifizierung von Dokumenten, das Blockieren von unerwünschten Programmen und Web-Adressen bis hin zur BitLocker-Verwaltung das ganze DLP-Spektrum ab.

    Safetica kann auch das Versenden sensibler Dokument über Instant Messaging verhindern, zum Beispiel über Skype.

    Sämtliche Richtlinien lassen sich bei Lösungen wie Safetica über eine zentrale Konsole verwalten. Gescheiterte Versuche, Daten dennoch außer Haus zu schaffen, zeichnet die Software auf. Der Administrator kann zudem alle Aktivitäten über ein Dashboard und über Reports auswerten.

    Die einzelnen Features von Safetica sind nicht nur mächtiger als die Bordmittel, sondern lassen sich feiner auf die jeweiligen Anforderungen abstimmen. So kann man anhand verschiedener Kriterien bestimmen, ob das Speichern auf einem externen Speicher blockiert wird, beispielsweise abhängig davon, ob um welchen Typ von Gerät es sich handelt oder ob er verschlüsselt ist.

    Gegen den Abfluss wichtiger Dokumente bietet Windows keinen integrierten Schutz, so dass illoyale Mitarbeiter diese per Mail oder FTP-Upload leicht außer Haus schaffen können. Safetica beschränkt sich auch hier nicht darauf, Kommunikations­kanäle pauschal zu sperren, sondern kann Dokumente klassifizieren und ihren Versand abhängig davon unterbinden.

    Praktische Anwendungs­beispiele für DLP

    Das praxis­orientierte Webinar der MicroNova AG demonstriert am Beispiel von Safetica DLP und konkreter Anwendungs­beispiele, wie Unternehmen sich gegen den unbemerkten Abfluss von Daten schützen können.

    Zur Sprache kommen unter anderem folgende Themen:

    • Warum und wofür ist der Einsatz einer Data-Loss-Prevention-Lösung sinnvoll?
    • Wie können auch kleinere Unter­nehmen das Risiko eines Daten­verlusts mit wenig Aufwand und geringen Kosten minimieren?
    • Warum ist Data-Loss-Prevention für das Arbeiten im Home Office wichtig?
    • Wie kann man Endgeräte absichern, ohne die Mitarbeiter in ihrer Arbeit zu beeinträchtigen?
    • Wie funktioniert eine sicherheits­bezogene Klassifizierung von Dokumenten?
    • Demo: Externe Devices blockieren, unerwünschte Uploads unterbinden

    Die Veranstaltung findet am Dienstag, den 13.04.2021, um 11:00 statt und dauert ca. 30 Minuten.

    Sie können sich auf dieser Seite zur Teilnahme anmelden »