LACP: NIC-Teaming für QNAP-NAS konfigurieren

    Fortschritt beim Kopieren einer DateiPortbün­delung, auch als LACP (Link Aggregation Control Protocol) bekannt, kombiniert mehrere LAN-Schnitt­stellen für eine redun­dante Storage-Anbin­dung. Sie sorgt für höhere Band­breite und Lastaus­gleich bei mehreren Clients. Außer­dem bleibt damit Verbin­dung mit dem Netz­werk erhalten, falls ein Anschluss ausfällt.*

    802.3ad (Dynamic Link Aggregation) ist gemäß IEEE 802.3ad-Spezifikation Modus Nr. 5. Er nutzt einen komplexen Algorithmus zum Aggregrieren von Adaptern nach Geschwindigkeit sowie Duplex-Einstellungen für Lastausgleich und Fehlertoleranz.

    Mehr Bandbreite, gleiche Netzwerkgeschwindigkeit

    Erwartungs­gemäß bestehen die Systemvoraus­setzungen darin, dass ein QNAP-NAS mehrere LAN-Ports besitzt und an einen Switch ange­schlossen ist, der 802.3ad unterstützt und auf dem der LACP-Modus konfiguriert ist.

    Portbündelung erfordert einen Switch mit Unterstützung für 802.3ad und ein NAS mit mehreren NICs.

    Bitte beachten Sie, dass die Portbündelung das Geschwindig­keits­limit eines einzelnen Ethernet-Gerätes nicht überwindet. Sie bietet jedoch genügend Band­breite, damit sich mehrere Nutzer gleich­zeitig verbinden können.

    Beispiel: Wenn man zwei 1-Gb-Netzwerkkarten für die Port­bündelung verwendet, erhöht sich die aggregierte Netzwerk­bandbreite auf 2 Gb, die Netzwerk­geschwin­digkeit bleibt jedoch bei 1 Gb.

    Anleitung

    Um das NIC-Teaming einzurichten, folgen Sie diesen Schritten:

    Melden Sie sich als Administrator beim NAS an. Rufen Sie Hauptmenü => Netzwerk und virtueller Switch => Schnittstellen auf. Klicken Sie auf Portbündelung:

    Zu Netzwerk und virtueller Switch => Schnittstellen navigieren und Portbündelung auswählen

    Klicken Sie im folgenden Fenster auf Zufügen.

    Wählen Sie die Netzwerk­einstellungen, die verwendet werden sollen, und 802.3ad als Portbündelungs­-Modus:

    802.3ad als Modus für die Portbündelung festlegen

    Klicken Sie auf die Einstellungs­schalt­fläche neben 802.3ad:

    Einstellungsschaltfläche neben 802.3ad

    Eine HASH-Richtlinie für 802.3ad wählen: Die Standardeinstellung ist Layer 2 (MAC). Diese ist mit jedem Switch kompatibel, bietet jedoch nur Lastausgleich per MAC-Adresse. Für mehr Leistung empfehlen wir die Verwendung von Layer 2+3 (MAC+IP); prüfen Sie jedoch zunächst, ob dies von Ihrem Switch unterstützt wird.

    Hash-Richtlinie Layer 2+3 (MAC+IP)

    Klicken Sie abschließend auf Übernehmen.

    Wirkung der Portbündelung testen

    Den Effekt der Link-Aggregierung kann man beispiels­weise überprüfen, indem man zwei Benutzer auf einem NAS mit zwei 1Gb-NICs gleichzeitig eine große Datei hinauf- oder herunterladen lässt. Keiner von ihnen erfährt eine Geschwindig­keits­einbuße im Vergleich zu einem einzigen aktiven User.

    Ein Nutzer lädt eine große Video­datei vom NAS herunter:

    Test für Portbündelung mit einem User

    Zwei Nutzer laden gleichzeitig eine Videodatei vom NAS herunter:

    Test für Portbündelung mit zwei Benutzern

    Der Durchsatz des NAS erreicht somit insgesamt 210 – 223 MB/s (Download).

    Wie anhand der Testergebnisse zu sehen ist, erhöht die Portbündelung die Band­breite an einem QNAP-NAS. Ein einzelner Benutzer gewinnt dadurch keinen Performance-Vorteil, dieser zeigt sich aber, sobald mehrere Anwender gleich­zeitig aktiv sind.

    *Dieser Text ist eine bezahlte Anzeige von QNAP Systems.