Checkliste: Wie sicher sind Ihre Drucker?

    Drucker-SicherheitIn Konzepten für die IT-Sicherheit erhalten Drucker oftmals nur eine geringe Auf­merk­samkeit. Bei ihnen handelt es sich jedoch um komplexe technische Geräte, die sensible Daten verarbeiten, speichern und ausgeben. Die folgende Checkliste hilft Ihnen, mög­liche Sicherheits­lücken bei Druckern zu erkennen und zu schließen.

    Ein Großteil der Drucker in Unternehmen ist nicht direkt an PCs angeschlossen, sondern über das Netzwerk erreichbar. Darüber hinaus verfügen solche Abteilungs­drucker in der Regel über eigene Laufwerke zum Zwischen­speichern von Daten sowie über reichlich Software, beispielsweise einen integrierten Web-Server.

    All dies macht Drucker zu Angriffszielen und zu möglichen Einfallstoren in das Netzwerk. Daher könnte es sich rächen, wenn Unternehmen unter Druckerwartung nur das Nachlegen von Papier und das Nachfüllen von Toner verstehen.

    Die erst kürzlich entdeckte kritische Sicherheitslücke in mehr als 200 Modellen von HP zeigte deutlich auf, dass von schlecht gewarteten Druckern mit veralteter Firmware erhebliche Gefahren für die gesamte IT ausgehen können.

    Die Checkliste Drucker-Sicherheit der von ThinPrint entwickelten ezeep-Drucklösung umfasst 10 Punkte, anhand derer Sie die mögliche Gefährdung Ihrer Drucker prüfen und gegebenenfalls verringern können.

    Sie können die Checkliste hier kostenlos herunterladen »

    *Dies ist ein bezahlter Beitrag der ThinPrint GmbH

    Bild von ThinPrint GmbH

    ThinPrint, Experte für Unter­nehmens­druck­lösungen, bietet stets die passende Techno­logie für sicheres, performantes Drucken mit der perfekten Nutzer­erfahrung. Als Ergänzung seines Cloud-Portfolios übernahm ThinPrint 2015 die mittler­weile mehrfach prämierte Cloud-Drucklösung ezeep zum Drucken von jedem Gerät auf jedem Drucker.

    // Web, Twitter //

    Weitere Beiträge von diesem Anbieter