Praxis-Webinar zu Windows 365: Was kann Microsofts Cloud-PC, wie richtet man ihn ein?

    Windows 365Microsoft kündigte kürzlich mit Windows 365 einen neuen Desktop aus der Cloud an. Seine Bereit­stellung soll ein­facher sein als bei Windows Virtual Desktop (WVD) und die Lizen­zierung erfolgt zu einem festen Preis pro User und Monat. Besonders interessant scheint der Cloud-Desktop für unter­wegs oder im Home-Office.

    Azure Virtual Desktop, wie WVD nun heißt, gehört mehr dem IaaS-Bereich von Microsofts Cloud an, während Windows 365 schon von der Bezeichnung her der SaaS-Abteilung zugeschlagen wurde.

    Dort richtet sich Microsoft mit Anwendungen wie Exchange Online oder OneDrive auch an Firmen ohne große IT-Expertise. Gemeinsam ist all diesen Services eine Lizenzierung via Abo, und das gilt ebenfalls für Windows 365.

    Den Anspruch auf einfache Nutzbarkeit erhebt Microsoft auch für Windows 365. Das gilt besonders für die Business-Edition, die keine Verbindung zum Unter­nehmens­netzwerk vorsieht.

    Um die Enterprise-Version verwenden können, welche eine Anbindung des internen Firmen­netz­werks erlaubt, müssen Anwender einige Voraus­setzungen erfüllen. Dazu gehört die Konfiguration eines Azure Virtual Network. Für ein Single-sign-on mit einem lokalen AD benötigt man zudem eine hybride Konfiguration mit Azure AD.

    Konfiguration des Netzwerks für den Zugriff auf interne IT-Ressourcen.

    Die Bereit­stellung eines Cloud-PCs erfolgt über Intune, wo der Admin entsprechende Policies einrichtet. Diese ordnen dem virtuellen Rechner ein OS-Image zu, wahlweise ein von Microsoft vorgegebenes oder ein selbst erstelltes Systemabbild.

    Admins können nach der Bereit­stellung verschiedene Aufgaben an die User delegieren. Dazu zählt etwa das Upgrade auf eine besser ausgestattete virtuelle Hardware oder der Reboot des Cloud-PCs.

    Praxis-Webinar mit Live-Demo

    Die ThinPrint GmbH zeigt im Webinar "Windows 365 – Was bringt Microsofts neuer Cloud PC?" anhand einer Live-Demo, wie man einen virtuellen Rechner bereitstellt und welche Möglich­keiten er bietet.

    Zur Sprache kommt auch, wie sich ein solcher Cloud-PC für hybride Arbeits­modelle eignet, beispiels­weise für eine Mischung aus Präsenz in der Firma und Home-Office.

    Die Online-Veranstaltung fand bereits statt. Sie können sich hier die Aufzeichnung ansehen »

    *Dies ist ein bezahlter Beitrag der ThinPrint GmbH

    Bild von ThinPrint GmbH
    Mit der seit 15 Jahren stetig weiter­entwickelten und inter­national paten­tierten Techn­ologie ist die ThinPrint GmbH der welt­weit führende An­bieter von Soft­ware und Services für Druck-Manage­ment in Unternehmen.

    // Web, Twitter //

    Weitere Beiträge von diesem Anbieter