Webinar zu Microsofts neuen Terminal-Services: Funktionsweise und Lizenzierung von Windows Virtual Desktop

    Windows Virtual DesktopMicrosoft gab kürz­lich seine neuen Cloud-gestützten Remote Desktop Services als Preview frei. Der Dienst namens Windows Virtual Desktop (WVD) verein­facht die Bereit­stellung von Remote Desktops und soll bei be­stehen­den Microsoft-365-Abos auch preis­wert sein. Dieses Webinar erklärt die wich­tigsten Features von WVD.

    Im Unterschied zu den her­kömmlichen Remote Desktop Services, mit denen Anwender Sessions oder ganze Desktops auf Basis von Windows Server bereitstellen, entfällt bei WVD die Einrichtung der Infra­struktur. Komponenten wie RD Broker oder RD Gateway stehen als sofort nutzbare PaaS-Dienste bereit.

    Als bevorzugtes Betriebs­system bietet Microsoft exklusiv für WVD eine Multiuser-Edition von Windows 10 an, die mehrere Sessions parallel zulässt. Auf diese Weise erhalten User die von ihrem PC bekannte Umgebung, und zwar stets in der neuesten Version. Klassische Session Hosts mit Windows Server werden aber auch unterstützt.

    Zu den Erleichterungen im Vergleich zum Aufbau einer komp­letten Infra­struktur im eigenen Rechen­zentrum gehört auch, dass Microsoft vorgefertigte OS-Images bereitstellt, bei Bedarf auch mit instal­liertem Office.

    ThinPrint-Webinar zu Windows Virtual Desktop

    Das Webinar von ThinPrint geht sowohl solchen technischen Aspekten wie der Architektur und der Funktions­weise von WVD nach als auch Fragen nach der Lizenzierung und den Kosten. Außerdem zeigt eine Live Demo, wie man Remotedesktops über WVD einrichtet.

    Das Webinar "Windows Virtual Desktop - Game Changer or Nice To Have?" fand am Dienstag, den 28. Mai 2019 von 16:00 - 16:30 statt. Eine Aufzeichnung können Sie auf Youtube ansehen.