Angepasste E-Mail für vCenter-Alarme konfigurieren


    Tags: , ,

    Alarme und AlertsEin Custom-Alarm in vCenter bietet viele Möglich­keiten, um eine auto­mati­sierte Aktion auszu­lösen, etwa das Ver­senden einer Benach­richtigung. Allerdings lassen sich Betreff und Body der E-Mail nicht so ein­fach anpassen. Wer nicht Besitzer einer Operations-Manager-Lizenz ist, muss hier selbst Hand anlegen.

    Bevor man sich an die Konfiguration einer individuell gestalteten Mail macht, die von einem Alarm aktiviert wird, sollte man bedenken, dass vCenter Server keine TLS/SSL-basierten SMTP-Server unterstützt. Daher wird man in der Praxis nicht umhin kommen, zuerst ein E-Mail-Relay einzurichten.

    Eine Alternativ wäre die Verwendung der neuen von William Lam entwickelten vCenter Event Broker Appliance, mit der sich vCenter-Systeme in jedes E-Mail-System oder andere Art von automatisierten Triggern integrieren lassen. Der Quellcode des Flings ist auch auf Github verfügbar.

    Betreff der Nachricht ändern

    Häufig wünschen sich Nutzer, die Betreffzeile der E-Mail so zu ändern, dass darin zusätzliche Schlüssel­wörter vorkommen, die etwa für nachgelagerte Filter oder Compliance-Zwecke verwendet werden können.

    Wer hierzu ein wenig forscht, stößt unter anderem auf einen VMTN-Beitrag aus dem Jahr 2013, der eine Reihe von Lösungen beschreibt. Im Grunde läuft es aber darauf hinaus, dass ein Anpassen der Alarm­aktionen nur unter Verwendung des vSphere-API bzw. mit PowerCLI sinnvoll möglich ist. Was den Nachrichten­text angeht, stimmt das auch.

    Die Entwickler des neuen HTML5-Clients haben aber den Flash-Client nicht einfach nur portiert, sondern auch eine Reihe von Workflows verbessert, einschließlich der Alarm-Konfiguration in vCenter Server. Daher ist dort die Betreffzeile jetzt über die Benutzer­oberfläche konfigurierbar, wie folgende Abbildung zeigt.

    Der HTML5-basierte vSphere Client erlaubt das Anpassen der Betreffzeile über die GUI.

    In der Praxis lassen sich zusätzlich Laufzeitwerte durch einfaches Eingeben von "{" hinzufügen. Der Client öffnet dann eine Dropdown-Liste mit neun verschiedenen Optionen.

    Neben Freitext kann man auch vordefinierte Werte in die Betreffzeile einfügen.

    Was diese im Einzelnen bedeuten, findet man in der Referenz.

    Nachrichtentext anpassen

    Leider kann man den Mail-Body nach wie vor nicht über die GUI anpassen. Dies muss mithilfe des vSphere-API erfolgen. So ist es via PowerCLI recht einfach möglich, den Text der E-Mail zu aktualisieren, um zusätzliche Informationen aufzu­nehmen oder den Text einfach neu zu formatieren.

    Folgendes Beispiel erzeugt der Übersicht­lichkeit halber einen mehrzeiligen Nachrichten­text. Mit des vSphere-API bzw. mit PowerCLI lassen sich sogar Betreffzeile und Textkörper auf einmal aktualisieren:

    Details zur Synoptic der hier verwendeten PowerCLI-Cmdlets Get-AlarmDefinition und New-AlarmAction findet sich in der PowerCLI-Referenz. Demnach sorgt der Parameter Email für das Versenden einer Nachricht als Alarmaktion, To gibt den Empfänger, Subject den Betreff und Body den E-Mail-Körper an.

    Möchte man gleich mehrere Alarme aktualisieren, kann man das mittels PowerCLI gut automatisieren. Die hier beschriebenen E-Mail-Anpassungen greifen übrigens nur bei Alarmen und nicht allgemein.

    Täglich Know-how für IT-Pros mit unserem Newsletter

    Wir ver­wenden Ihre Mail-Adresse nur für den Ver­sand der News­letter.
    Es erfolgt keine per­sonen­be­zogene Auswertung.

    Bild von Thomas Drilling

    Thomas Drilling arbeitet seit mehr als 20 Jahren selb­ständig als Redakteur und Autor für viele ehe­malige und aktuelle IT-Magazine sowie Blogs. Thomas ist zudem Buch­autor und IT-Consultant.

    Seit 5 Jahren ist Thomas neben seiner journa­listischen Tätig­keit haupt­beruflicher, selb­ständiger IT-Trainer für VMware und Microsoft.

    Seine Themen­schwer­punkte sind Virtua­lisierung und Cloud Com­puting, speziell VMware, Amazon Web Services, Google Cloud und Microsoft Azure. Thomas ist zerti­fi­zierter VMware Professional, Advanced Professional und wurde von VMware in den Jahren 2016, 2017, 2018, 2019 und 2020 mit dem Blogger-Status vExpert ausge­zeichnet.

    Thomas ist außerdem zertifi­zierter AWS Solu­tions Archi­tect, Sysops Engineer und Devops Engineer sowie Microsoft Certified Azure Admini­strator.

    Thomas führt aktuell jeden zwei­ten Mon­tag einen 4-tägigen Grund­lagenkurs in Cloud Computing mit AWS via Zoom-Meeting durch. Weitere Infor­mationen und Anmel­dung über sein AWS-Blog.

    Ähnliche Beiträge

    Weitere Links