Anwendungen für virtuelle Desktops bereitstellen mit Amazon WorkSpaces Application Manager

    Amazon WorkSpaces Application ManagerAnwender können mit dem WorkSpaces Application Manager (WAM) virtu­elle Desktops auf AWS kom­for­tabel mit Anwen­dungen aus­rüsten. Das Tool über­nimmt auch das Aktua­lisieren, Patchen oder Ent­fernen von Windows-Apps. Zu seinen Features gehört auch ein Katalog, aus dem sich User be­dienen können.

    Da Amazon WAM vollständig in die AWS Management Konsole integriert ist, können System­verant­wortliche ihren Workspaces-Nutzern unkompliziert ein Software-Portfolio in Form eines Anwendungs­katalogs zur Verfügung stellen, den diese als Self-Service-Portal in ihre Desktops integrieren.

    In Frage kommen dafür wahl­weise eigene Branchen­anwen­dungen, Appli­ka­tionen von Dritt­anbietern (für die man entsprechende Lizenzen hat) oder Programme, die man bereits im AWS Workspaces Marketplace erworben hat.

    Admin­istratoren können einen solchen Katalog mit WAM erstellen, sukzessive weiterpflegen und den Zugriff auf die Anwendungen steuern. Dank der nutzungs­abhängigen Preis­gestaltung pro User fallen Kosten nur für die tatsächlich verwendeten Anwendungen an.

    Workflow für die Bereichtstellung von Anwendungen in einem Amazon Workspace mit WAM.

    Obige Abbildung illustriert den Prozess der Bereitstellung von Anwendungen. Die eigenen Benutzer dürfen dabei nur auf jene WAM-Apps zugreifen, die ihnen vom System­verwalter zugewiesen wurden.

    Voraussetzungen für WAM

    Schauen wir uns nun an, wie man mit Amazon WorkSpaces Application Manager eine Anwendung aus dem AWS Marketplace in einen WorkSpace bereitstellt. Dies setzt voraus, dass ein WorkSpaces-Verzeichnis im AWS Directory Service existiert und mindestens ein Amazon Workspace eingerichtet wurde.

    WAM unterstützt sowohl AWS Directory Service für Microsoft Active Directory als auch Simple AD und den AD Connector. Allerdings lassen sich bei einer Vertrauens­stellung zwischen AWS Managed Microsoft AD und einem On-Premise-AD per AD Connector keine Anwendungen an lokale AD-Nutzer via WAM zuweisen.

    WAM einrichten

    Zu Beginn muss man sich für eines von zwei Abonnements entscheiden (Lite oder Standard). Dazu ruft man zunächst die AWS WorkSpaces-Konsole auf, sie ist nur in englischer Sprache verfügbar. Dann wählt man in der Workspaces Console im Abschnitt Application Manager den Eintrag Subscriptions.

    Einrichten eines Anwendungskatalogs ausgehend von der Willkommensseite

    Alternativ klickt man beim ersten Mal auf der Willkommens­seite auf Get startet building your catalog und wählt den gewünschten Subscription plan.

    Auswahl des Abonnements für den Workspaces Application Manager

    Wir entscheiden uns für die kostenlose Lite-Variante und können dann auf der Seite Add applications to catalog from AWS Marketplace die gewünschten Apps aus dem AWS-Marktplatz hinzufügen. Es ist jederzeit möglich, auf der Subscriptions-Startseite mit einem Klick auf den Upgrade-Button vom gewählten Plan auf den höheren zu wechseln.

    Upgrade vom kostenlosen Lite- auf das Standard-Abo von WAM

    Möchte man hingegen von Standard zu Lite zurück­kehren, dann klickt man auf Downgrade. Hat man im Erst­ein­richtungs­assi­stenten noch keine Applications ausgewählt, sondern wechselt für die Änderung des Abonnements zurück zur Subsciptions-Seite, dann kann man nun erneut auf Applications Manager / Applications klicken und im Falle des Lite-Abos die gewünschten Marketplace-Apps auswählen. Dazu muss man dann allerdings ohne Assistent einmal auf Add applications from Marketplace klicken.

    Der Assistent weist auf die Beschränkungen des Lite-Abonnements hin

    Anschließend kann man sich wieder im Marketplace umschauen und die gewünschten Apps wählen.

    Auswahl von Anwendungen aus dem AWS Marketplace

    Hier findet sich übrigens durchaus auch Freeware für Windows wie zum Beispiel Putty.

    Auf dem AWS Marketplace finden sich auch kostenlose Programme wie Putty.

    Wurde die App abonniert, kann man sich im App-Katalog jederzeit die Details ansehen. Aber Achtung: Die neue Anwendung erscheint ggf. erst nach einigen Minuten in der Liste der Applications, sofern man bei einer Lite-Subscription die Filter bei Source: auf AWS Marketplace stellt.

    Danach markiert man die App und klickt dann im Menü Actions auf Assign application(s) to users.

    Assistenten starten, um eine Anwendung an Benutzer zuzuweisen

    Es öffnet sich der Assistent, um die Anwendung an Benutzer zuzuweisen. Allerdings klappt das nur mit der Standard-Subscription. Bei dieser wählt man in der Applications-Ansicht die Quelle Source: own applications und klickt dann im Actions-Menü explizit auf Assign application(s) to users.

    Hat man den gewünschten Benutzer mit Hilfe der Suche im angeschlossenen AD identifiziert, klickt man auf die Schalt­fläche mit dem Rechts­pfeil, um den Benutzer zur Nutzerliste hinzu­zufügen und dann auf Next.

    Benutzer auswählen, die Zugang zu einer bestimmten Anwendung erhalten sollen.

    Danach füllt man die Seite Configure options nach Bedarf aus, beispiels­weise um auto­matische Updates zu beziehen.

    Optionen für die bereitgestellte Anwendung konfigurieren

    Zum Schluss klicken man auf Review und danach auf Confirm and assign.

    Das Usage Dashboard gibt Auskunft über die Nutzung von Anwendungen.

    Die ausgewählte Anwendung wird dem ausgewählten Benutzer zugewiesen und der Status in der Applications-Liste wechselt auf "CREATED":

    Zugriff auf zugewiesenen Anwendungen

    Die Nutzer verwenden den Amazon WorkSpaces Application Manager Client für den Zugriff auf ihre Anwen­dungen. Dieser findet sich als Shortcut auf dem WorkSpace-Desktop, ist aber auch über das Windows-Startmenü zu erreichen.

    Im Client für den Application Manager können Benutzer nach Anwendungen suchen.

    Der Nutzer kann damit Applikationen installieren oder deinstallieren bzw. nach Applikationen suchen ("Discover"), die ihm zugewiesen wurden, aber die noch nicht installiert sind.

    Preise und Verfügbarkeit

    Amazon WAM ist in den Versionen Lite und Standard verfügbar. In der Lite-Version kann man nur AWS Marketplace-Anwendungen verwalten und bereitstellen. Die Verwaltung ist kostenlos und bezahlt werden müssen nur diejenigen Anwendungen, die von den eigenen Benutzern aktiviert wurden.

    Mit WAM Standard hingegen lassen sich gezielt Anwendungs­kataloge mit unter­nehmens­eigenen Anwendungen, Drittanbieter-Apps und solchen, für die man Lizenzen hat und Apps aus dem AWS Marketplace für Desktop-Anwendungen aufbauen.

    Hier zahlt man eine Basisgebühr von 5 USD per User und Monat sowie ebenfalls für die Anwendungen, die durch einzelne Nutzer verwendet werden. Weitere Einzel­heiten zur finden sich auf der Seite Preise und Pläne.

    AWS Workspaces Application Manager ist nicht in allen Regionen verfügbar. Wer WAM in Europa testen möchte muss dies in Irland tun. Die Verfüg­barkeit bestimmter Dienste pro Region lässt sich der Regional-Product-Service-Seite entnehmen.

    Keine Kommentare