Integriertes Backup: vCenter Server Appliance (vCSA) 6.5 sichern und wiederherstellen


    Tags: , ,

    Backup für vCSA 6.5Das vCenter Server Appliance (vCSA) 6.5 erhielt einige exklu­sive neue Features, darun­ter eine eigene Lösung für Hoch­ver­füg­barkeit sowie ein Programm zur Sicherung des OS und der Datenbank. Folgende Anleitung, zeigt, wie man damit ein Backup des vCSA erstellt oder ein beschädigtes Appliance wieder in Gang bringt.

    vCenter ist die zentrale Management-Umgebung von vSphere und als solche ein Single Point of Failure. Daher sollten Sie es auf jede erdenkliche Art vor Ausfall oder Nichtver­fügbarkeit schützen. Das gelingt beispiels­weise mit Hilfe des HA-Features von ESXi, durch ein hochver­fügbares Setup der Datenbank und des Verzeichnis­dienstes Identity Service (PSC) oder über das mit vCSA 6.5 eingeführte High-Availability-Feature.

    Zusätzlich ist es seit der Version 6.5 möglich, die Konfiguration der vCSA mit der darin enthaltenen Backup-Funktion zu sichern. Damit lässt sich eine komplette vCSA im Bedarfsfall schneller wieder­herstellen, als das per Neuaufsetzen möglich wäre. Anders als bei der Neuinstallation des vCenter Server Appliance bleiben dabei die Konfigurations- und Betriebsdaten erhalten.

    Was leistet die Backup-Funktion?

    Die Funktion ist bereits in das Appliance integriert und operiert auf Dateiebene. Sie ermöglicht es, vCenter Server und den Platform Services Controller (PSC) (eingebettet UND extern) direkt zu sichern. Per Voreinstellung umfasst das Backup einen Minimal­umfang aus Betriebs­system, den vCenter Services und das Inventory (Bestand).

    Zusätzlich können Sie die historischen Daten (Statistik, Ereignisse und Aufgaben) der vCenter Server-Datenbank sichern. Die Backup-Datei wird nicht auf dem vCSA selbst gespeichert. Vielmehr wählen Sie das von Ihnen bevorzugten Ziel anhand der unter­stützten Protokolle FTP, FTPS, HTTP, HTTPS und SCP aus, über die vCSA das Backup sendet.

    Eine zeitgesteuerte Sicherung ist nicht vorgesehen, so dass man den Vorgang stets von Hand anstoßen muss. Im Web gibt es jedoch Anleitungen, wie man das Backup mit Hilfe eines Scripts und mit Cron-Jobs automatisieren kann.

    Backup über Assistenten konfigurieren

    Melden Sie sich an der Management-Oberfläche (ehemals VAMI) unter der URL https://<name-vcsa>:5480 als root an (das Passwort haben Sie im Verlauf der Installation vergeben) und klicken auf der Übersicht-Seite rechts oben auf die Schaltfläche Sicherung, um den Assistenten zu starten.

    Hier widmet sich der erste Schritt der Konfiguration des Sicherungsziels.

    Im ersten Dialog erwartet der Assistent die Eingabe des Sicherungsziels und der dafür notwendigen Anmeldedaten.

    Entscheiden Sie sich wie in der Abbildung für unsicheres FTP, dann können Sie per Checkbox die Verschlüsselung der Sicherungs­daten aktivieren, was bei SFTP entfällt.

    Achtung: Bei FTP muss der Zielordner leer sein, sonst wird die Eingabe nicht als gültiges FTP-Backup-Ziel akzeptiert. Möchten Sie HTTP oder HTTPS nutzen, dann müssen Sie auf Ihrem NAS oder Web-Server einen WebDAV-Ordner einrichten.

    Im Folgeschritt können Sie dann die zu sichernden Daten festlegen. Neben Bestand und Konfiguration (Default) können Sie über das Setzen des entsprechenden Häkchens auch Statistiken und Ereignisse sichern.

    Auswahl der Daten, die in das Backup aufgenommen werden sollen

    Der dritte und letzte Schritt des Assistenten zeigt dann wie üblich noch einmal eine Zusammen­fassung der Konfiguration und Sie können die Sicherung mit einem Klick auf Fertig starten.

    Nach dem Anzeigen der Zusammenfassung kann man die Sicherung starten.

    Sollte der zugehörige Dienst vmware-stsd nicht laufen, müssen sie ihn ggf. an der Konsole der vCSA mit

    service-control - start vmware-stsd

    manuell starten und einen neuen Versuch unternehmen.

    Nach dem Start der Sicherung zeigt der Assistent den Fortschritt des Vorgangs an.

    Wiederherstellung

    Im Verlauf des Wieder­herstellungs­vorgangs wird zuerst eine blanke vCSA (Phase 1) bereitgestellt und anschließend der Datensatz von der Sicherung (Phase 2), also die UUID des vCenter Server und sämtliche Konfigurations­einstellungen, zurückgespielt.

    Neben der Neuinstallation beherrscht der Installer von vCSA 6.5 auch das Upgrade, die Migration und die Wiederherstellung von vCenter.

    Zum Starten der Wiederherstellung öffnen Sie die Setup-Anwendung der vCSA 6.5 aus dem ISO-Image und klicken auf die Schaltfläche Restore. Auch hier steht wieder ein Assistent bereit, der in seinem Ablauf vom Bereitstellen einer neuen Appliance, Akzeptieren der EULA, Übernehmen von Sicherungsdetails, Überprüfen der Sicherungsinformationen bis zum Angeben des Appliance-Bereit­stellungs­ziels (z. B. ESXi-Host) weitgehend selbst erklärend ist.

    Keine Kommentare