Neu in EMCO Ping Monitor v7: Web-Konsole, Metriken zur Verbindungsqualität, Ping-Rohdaten


    Tags: ,

    EMCO Ping Monitor v7EMCO Ping Monitor ist eine Client/Server-Monitoring-Lösung, die das Internet Control Message Proto­col (ICMP) ver­wendet, um die System­verfügbarkeit zu ver­folgen. Die Version 7 führt eine erwei­terte Web-Konsole ein und bietet zudem qualitäts­basierte Statistiken sowie den Download von Ping-Rohdaten.

    EMCO Ping Monitor ist in drei Versionen erhältlich:

    • Free: Überwacht bis zu fünf Hosts; die Client-Komponente läuft als Anwendung im Benutzermodus.
    • Professional: Monitoring von bis zu 250 Hosts; der Client läuft als Windows-Dienst.
    • Enterprise: Für unbegrenzt viele Hosts und vollem Funktionsumfang

    Ich werde mich bei dieser Besprechung auf die neuen Funktionen der Enterprise Edition konzentrieren.

    Erweiterte Web-Konsole

    Die offensichtlichste neue Funktion von EMCO Ping Monitor 7 ist die erweiterte Benutzer­oberfläche der Web-Konsole.

    EMCO hat die Web-Konsole von Ping Monitor stark erweitert, so dass sie fast alle Aufgaben des Windows-Clients beherrscht.

    EMCO zufolge gibt es zwar noch Aufgaben, die nur die Desktop-GUI bewältigen kann (wie etwa das Hinzufügen von Hosts, das Anpassen globaler Einstellungen), aber die Web-Oberfläche sei ansonsten fast vollständig. Sie könne deshalb den Windows-Client weitgehend ersetzen.

    Der Vorteil der Web-Konsole besteht natürlich darin, dass Sie von überall darauf zugreifen können, anstatt sich an Ihrem administrativen Arbeitsplatz anzumelden, wo Sie die Windows-GUI installiert haben.

    EMCO behauptet, dass viele seiner Kunden Ping Monitor in ihrem Kontrollraum betreiben. Die Anwendungs­fälle dort erfordern, dass Techniker den Status und die Qualität der Verbindung zu allen (potenziell hunderten oder tausenden) Hosts sehen können.

    Daher lassen sich die Ansichten des Zustands- und des Qualitäts­monitors in einem Vollbildschirm ohne Browser-Rahmen anzeigen, perfekt für eine schnelle Orientierung auf einem großen Wand-Display.

    Reorganisierte Benutzeroberfläche der Desktop-Konsole

    EMCO hat nicht nur den Funktions­umfang der Web-Konsole erweitert, sondern auch den Windows-basierten Admin-Client neu organisiert, um den Überwachungs-Workflow intuitiver und informativer zu gestalten. Wie die nächste Abbildung zeigt, unterteilt sich die Benutzer­oberfläche in diese Registerkarten:

    • Übersicht: Das Summary-Dashboard gibt den Gesamt­überblick über die Erreichbarkeit der verwalteten Hosts.
    • Zustandsüberwachung: Zeigt Diagramme und Listen der Verbindungs­ereignisse, von denen jedes einer tieferen Analyse unterzogen werden kann.
    • Qualitätsüberwachung: Registriert Paketverluste, Latenzzeiten und Daten zu Frame-Schwankungen.
    • Statistik: Zeigt historische Verbindungs­daten für Hosts an, wiederum mit Drill-Down-Funktion.

    Statistik-Ansicht von EMCO Ping Monitor Enterprise

    Erweitertes Ping-Tracking

    Frühere Versionen von EMCO Ping Monitor erlaubten nur eine einfache Verfolgung des Host-Status (Up oder Down). Version 7 wertet nun das ICMP-Protokoll und das Verhalten des Ping-Programms stärker aus, um erweiterte Metriken wie Paketverlust, Latenz und Schwankungen zu erhalten.

    Daher können Sie nun gleichzeitig den Verfügbarkeits­zustand von Hosts und die Verbindungs­qualität überprüfen. Der nächste Screenshot zeigt Ihnen die Oberfläche des Qualitäts­monitors.

    Der mit Version 7 eingeführte Qualitätsmonitor

    EMCO Ping Monitor v7 verfolgt die Historie der Verbindungs­qualität, so dass Sie Störungen leicht mit anderen Faktoren in Ihrer Umgebung korrelieren können. Alle diese Daten werden in Diagrammen angezeigt, die das Tool in das HTML- oder PDF-Format exportieren kann.

    Benachrichtigungen zur Verbindungsqualität

    Jedes Monitoring der Infrastruktur muss Benachrichtigungen (Warnungen) unterstützen, um zu vermeiden, dass viel­beschäftige Administratoren immer daran denken müssen, die Protokolle zu überprüfen.

    EMCO Ping Monitor unterstützt seit jeher E-Mail-Benachrichtigungen. Allerdings kann v7 nicht nur auf Verbindungs­ausfälle, sondern auch auf verschiedene Kennzahlen zur Verbindungs­qualität reagieren. Der nächste Screenshot zeigt den entsprechenden Dialog aus den Einstellungen der Anwendung.

    Konfiguration von qualitätsbezogenen Benachrichtigungen

    Sie können das Verhalten jeder Benachrichtigung anpassen, indem Sie für die jeweilige Kennzahl Schwellenwert und Tag- bzw. Zeitbeschränkungen festlegen.

    Anpassen einer Benachrichtigungs-Mail

    Zugriff auf Ping-Rohdaten

    Die Dashboards, Diagramme und tabellarischen Daten in EMCO Ping Monitor sind aufschlussreich und nützlich. Was ist jedoch, wenn Sie zum Beispiel nur über Ping-Latenzwerte für einen oder mehrere Hosts in einem einfachen, exportierbaren Format wie CSV berichten müssen?

    Version 7 bietet nun genau diese Möglichkeit. Die Desktop-Konsole verfügt über eine neue Schaltfläche auf der Symbolleiste für den Export von Rohdaten. Sie startet einen Report-Assistenten, der zum Abschluss die CSV-Datei erzeugt. Die nächste Abbildung zeigt ein typisches Ergebnis.

    Exportierte Ping-Rohdaten im CSV-Format

    Skalierbarkeit

    Mein winziges Test­netzwerk besteht aus nur zwei Hosts. Das soll Sie nicht darüber täuschen, dass EMCO Ping Monitor auch für die Anforderungen großer Unter­nehmen geschrieben wurde. Der folgende Screenshot veranschaulicht dies anhand eines realistischeren Host-Pools.

    Statistiken beim Einsatz in der Enterprise-Liga

    Fazit

    In der Version 7.0 hat EMCO einige Verbesserungen an seinem Produkt vorge­nommen. Einzelheit dazu finden Sie auf der Website des Herstellers unter What's New.

    Zusammen­fassend lässt sich sagen, wenn Ihr Unternehmen einen bequemen, skalierbaren Zugriff auf die TCP/IP-Verbindungs­daten Ihrer verwalteten Hosts benötigt, dann ist EMCO Ping Monitor sicher eine gute Wahl.

    Wenn Sie bereits Kunde sind, dann würde ich Ihnen empfehlen, ein Upgrade auf v7.0 in Betracht zu ziehen, und zwar vor allem wegen der erweiterten Web-Konsole. Ich glaube, dass EMCO irgendwann die Desktop-App in den Ruhestand schicken und ganz auf die Web-GUI setzen wird.

    Wenn Sie EMCO Ping Monitor noch nicht ausprobiert haben, laden Sie die kostenlose Testversion herunter. Hilfreich ist dabei die Dokumentation.

    Keine Kommentare