ESXi-Konsole (Direct Console User Interface, DCUI) über SSH öffnen

    Es ist allgemein bekannt, dass man über SSH auf die Shell eines ESXi-Servers zugreifen kann. Dies ist zwar nur in Ausnahmefällen erforderlich, in erster Linie für das Troubleshooting, und es erlaubt die Nutzung der verschiedenen Kommandozeilen-Tools des Hosts. Bei dieser Gelegenheit lässt sich auch die menügeführte, gelb-graue Oberfläche (DCUI) remote aufrufen.

    Per Voreinstellung ist der SSH-Zugriff auf ESXi deaktiviert und muss erst auf der Konsole über die Troubleshooting Options aktiviert werden. VMware rät davon ab und markiert in vCenter alle Hosts mit einem Warnhinweis, bei denen der SSH-Zugang freigeschaltet wurde. Der entfernte Zugriff kann bei entsprechenden Sicherheitsbedenken auch zentral mit Hilfe des Lockdown Mode (Sperrmodus) unterbunden werden.

    DCUI aus der Shell starten

    Während an der Konsole standardmäßig die DCUI angezeigt wird und man über die Tastenkombination Alt + F1 auf die Shell wechseln kann, ist es über SSH gerade umgekehrt. Dort landet man nach der Anmeldung auf der Kommandozeile und kann durch die Eingabe des Befehls dcui zur Konsole wechseln. Der Weg zurück führt über die Tastenkombination STRG + C.

    Die ESXi-Konsole lässt sich in einer SSH-Sitzung von der Shell aus starten.

    Zwar stehen auf der Kommandozeile eine Reihe von Tools für die Konfiguration und das Monitoring (allen voran esxtop) zur Verfügung, die DCUI vereinfacht jedoch einige Aktionen für das Troubleshooting, beispielsweise den Neustart des Management-Netzwerks. Der KB-Artikel 2039638 warnt jedoch ausdrücklich vor Änderungen der Netzkonfiguration auf diesem Weg, weil die Verbindung zum Host verloren gehen und schließlich ein Reboot desselben erforderlich sein könnte.

    Darstellungsprobleme in PuTTY

    Stellt man die Verbindung zur DCUI über PuTTY her, dann leidet die Darstellung unter verunstalteten Umrandungen. Verantwortlich dafür ist der voreingestellte Zeichensatz UTF-8, den man unter Change Settings => Window => Translation auf ISO 8859-1 (Latin-1) ändern sollte.

    Außerdem verschwindet die DCUI nach einer Größenänderung des Terminalfensters, dieses bleibt dann schwarz. Man kann sich in diesem Fall behelfen, indem man mit STRG + C auf die Shell zurückkehrt und die Konsole neu startet. Alternativ hilft ein bisschen Geduld, die DCUI kehrt nach dem nächsten Refresh der Oberfläche wieder zurück.

    Keine Kommentare