OWA startet nicht mehr: Microsoft.Exchange. Data.Storage. MailboxOfflineException

    Anmeldung bei Outlook on the web (OWA)Nach einer unge­planten Down­time eines Exchange-Servers kann es vor­kommen, dass sich Outlook Web App (OWA) nicht mehr nutzen lässt. Als Ur­sache kommt hier das irre­guläre Been­den der Daten­bank in Frage. Das zum Liefer­umfang von Exchange gehörige Utiliy eseutil.exe kann dieses Problem beheben.

    Der Fehler äußert sich nach der Anmeldung in der OWA folgender­maßen:

    Da hat etwas nicht geklappt.
    
    Beim Abrufen Ihres Postfachs besteht zurzeit ein Problem. Aktualisieren Sie die Seite, oder versuchen Sie es später noch mal.
    X-ClientId: F310C0645B644722A28BC9F2C94E39B6
    request-id 2fd0b7b3-b35c-40d3-b0a1-bad901024a9c
    X-OWA-Error Microsoft.Exchange.Data.Storage.MailboxOfflineException
    X-OWA-Version 15.1.1415.7
    X-FEServer DC001
    X-BEServer DC001
    Date:28.10.2018 20:08:45
    InnerException: Microsoft.Mapi.MapiExceptionMdbOffline
    

    Das Starten von OWA scheitert mit dem Fehler Microsoft.Exchange.Data.Storage.MailboxOfflineException

    Zuerst versuchte ich, das in Exchange enthaltene Script UpdateCas.ps1 auszuführen, um den Fehler damit zu beseitigen. Dieses dient vor allem dazu, fehlerhafte Client Access Server nach dem Einspielen eines kumulativen Updates wieder in Gang zu bringen. Daher liegt es nahe, es auch beim oben beschriebenen Problem einzusetzen, aber es half mir in diesem Fall nicht weiter.

    UpbateCas.ps1 konnte das Problem nicht beheben.

    Die weitere Recherche brachte mich darauf, mit eseutil.exe die Datenbanken zu überprüfen. Der Aufruf erfolgt nach diesem Muster:

    "$exbin\eseutil.exe" /mh "<Pfad-zur-Datenbank>\<Name-der-DB>.edb"

    Die PowerShell-Variable $exbin steht hier für das bin-Verzeichnis von Exchange.

    eseutil.exe ermittelt die Ursache des OWA-Problems im Status der Datenbank.

    Die Ausgabe schaut auf den ersten Blick etwas verwirrend aus. Man beachte hier aber die Zeile für State, dort steht der Wert auf Dirty Shutdown.

    Mit dem folgenden Befehl

    "$exbin\eseutil.exe" /p "<Pfad-zur-Datenbank>\<Name-der-DB>.edb"

    lässt sich dieser Zustand der Datenbank reparieren.

    Reparatur des Exchange-Datenbank durch eseutil.exe

    Beim nächsten Versuch ließ sich die OWA dann wieder einwandfrei öffnen.

    Wenn man den Status der Datenbank nun noch einmal überprüft, dann steht in der betreffenden Zeile nun

    State: Clean Shutdown

    Die erneute Prüfung zeigt, dass der Status der Datenbank nun auf Clean Shutdown steht.

    Der Fehler in der OWA ist damit behoben und sie funktioniert wieder so wie zuvor.

    Keine Kommentare