PowerPoint-Präsentation per Doppelklick vorführen statt bearbeiten


    Tags:

    In Vorträgen geschieht es immer wieder, dass man die PowerPoint-Datei seines Vortrages doppelklickt, worauf sie im Bearbeitungsmodus geöffnet wird. Danach sucht man den Menüpunkt, mit dem sich die Präsentation starten lässt, was vor Publikum und insbesondere wenn einem die Menüpunkte der Vor-2007-Versionen von Office noch sehr geläufig sind, immer ein paar Sekunden länger dauert, als es ohne Überbrückungsworte passend ist. Praktischer wäre in dieser Situation, wenn auf Doppelklick gleich die Präsentation startet.

    PPS/PPSX: Dateityp extra für die Präsentation

    Das gewünschte Verhalten ist einfach erreicht: Statt als PowerPoint-Präsentation speichert man die Datei als PowerPoint-Slideshow im PPS/PPSX-Format. Die so gespeicherte Präsentation startet auf Doppelklick gleich im Vorführmodus. Auch für das Verschicken von Präsentationen per Mail ist das Format geeignet, wenn sie der Empfänger nicht bearbeiten, sondern lediglich anschauen soll. Statt über das PowerPoint-Menü zu gehen genügt es auch, die Datei im Explorer umzubenennen. Dazu sollte dort die Option „Dateierweiterungen für bekannte Dateitypen ausblenden“ abgeschaltet sein.

    Auch wenn es sich bei PPS/PPSX-Dateien um abgeschlossene Präsentationen handelt, die per Explorer nicht mehr zum Bearbeiten geöffnet werden können, sind sie doch nicht unveränderlich: Aus einem geöffneten PowerPoint-Fenster heraus können sie per Datei-Dialog jederzeit wieder geöffnet und weiterbearbeitet werden.

    Keine Kommentare