PowerShell: Die Hilfedateien für dieses Cmdlet können von Get-Help auf diesem Computer nicht gefunden werden.

    PowerShell verfügt über ein Hilfesystem, das ausführliche Informationen zu Cmdlets und anderen Sprachelementen bereitstellt. In der Version 3.0 beschränkt sich die Ausgabe von Get-Help jedoch auf die Angabe der unterstützten Parameter und verweigert weitere Auskünfte mit dem Hinweis auf fehlende Hilfedateien.

    Zuständig für das Nachladen von Hilfedateien aus dem Internet ist das Cmdlet Update-Help. Seine Ausführung wird von PowerShell im Zuge der Fehlermeldung empfohlen, um die deutschen Hilfedateien zu importieren. Ein Aufruf ohne Parameter sollte diesen Job für alle installierten Module erledigen. Update-Help erweckt dann auch den Eindruck, als würde es seiner Aufgabe nachkommen, aber nachher herrscht der gleiche Zustand wie zuvor.

    Keine deutsche Hilfedateien für PowerShell 3.0

    Das Verhalten von PowerShell ist jedoch abgesehen vom merkwürdigen Leerlauf des Befehls Update-Help kein Bug, sondern ein Feature. Microsoft hat nämlich auf die Lokalisierung der Hilfedateien verzichtet, so dass sie auf Deutsch nicht mehr existieren.

    Update-Help bemüht sich vergeblich um den Import von deutschen Hilfedateien, den die gibt es in PowerShell 3.0 nicht mehr.

    Eine Behelfslösung kann darin bestehen, die deutsche Hilfe von PowerShell 2.0 aus Windows 7 zu übernehmen. Peter Kriegel beschreibt in seinem ausführlichen Beitrag zu diesem Problem, wie man dabei vorzugehen hat. Nachdem unter Windows 8 und Server 2012 zahlreiche neue Module und Cmdlets hinzugekommen sind, existiert für sie aber dann weiterhin keine Hilfe.

    Nutzung der englischen PowerShell-Hilfe

    Die praktikabelste Lösung besteht deshalb in der Installation der englischen Hilfetexte. Damit dürften sich all jene leicht anfreunden können, die von der Qualität der ins Deutsche übersetzten PowerShell-Hilfe nie sonderlich begeistert waren.

    Um die englischsprachigen Hilfedateien aus dem Internet abzurufen, gibt man in einer PowerShell mit administrativen Rechten

    Update-Help -UICulture "en-US"

    ein. Allerdings ist damit nicht sichergestellt, dass Get-Help ab sofort immer die englische Hilfe anzeigt. Vielmehr geht das Hilfesystem nach einer bestimmten Reihenfolge vor, um die passenden Inhalte anzuzeigen.

    Priorität von Hilfedateien

    Höchste Priorität haben jene Hilfedateien, die mit der Länder- und Spracheinstellung von Windows übereinstimmen, das wäre auf einer deutschen Installation normalerweise de-DE. Den tatsächlichen Wert kann man über Get-WinSystemLocale ermitteln.

    Sind keine Hilfedateien installiert, die der Sprache des Systems entsprechen, dann kommt eine andere Version der primären Einstellung zum Zug, also im Fall von de-AT wäre das etwa de-DE. Erst zum Schluss greift Get-Help auf en-US zurück.

    Nachdem unter einem deutschen Windows 8.x keine Hilfedateien vorhanden sind, wird die englische Hilfe sofort nach ihrer Installation wirksam. Falls für einzelne Themen verschiedene Sprachversionen vorhanden sind, etwa weil man die deutsche Hilfe aus PowerShell 2.0 übernommen hat, dann ist eine explizite Sprachauswahl in Get-Help nicht möglich. Peter Kriegel stellt im zitierten Artikel eine Funktion vor, mit der sich diese Einschränkung umgehen lässt.

    2 Kommentare

    Bild von Peter Kriegel
    20. September 2013 - 12:35

    Hallo Herr Sommergut!

    Vielen dank für die Erwähnung meiner Artikel!
    Ich fühle mich sehr geehrt und werde einen Backlink legen.

    Gruß Peter Kriegel

    Bild von Wolfgang Sommergut
    20. September 2013 - 12:52

    Keine Veranlassung, Ihr Beitrag ist der ausführlichste und profundeste zu diesem Thema ...