Programm ohne UAC-Prompt mit Administratorrechten starten

    Die mit Vista eingeführte Benutzerkontensteuerung (User Account Control = UAC) sorgt bekanntlich dafür, dass Anwender standardmäßig mit reduzierten Rechten arbeiten, auch wenn sie administrative Privilegien besitzen. Wenn jedoch eine Aufgabe höhere Rechte erfordert, dann verlangt Windows vom Benutzer, dass er die Anhebung der Rechte explizit bestätigt. Dieser UAC-Prompt wird von einigen Administratoren als störend empfunden, so dass sie diesen Mechanismus auf Kosten der Sicherheit abschalten. Besser ist jedoch, für einzelne Programme Verknüpfungen anzulegen, die einen UAC-Prompt umgehen.

    Die in Windows 7 abgeschwächte UAC verzichtet per Voreinstellung auf viele Rückfragen, weil sie für eine Reihe von Systemkomponenten automatisch die Rechte anhebt ("Auto Elevation"). Das Betriebssystem führt im Prinzip eine Liste von zulässigen Ausnahmen, um administrative Tätigkeiten weniger zu beeinträchtigen. Diese Liste der bevorzugten Programme lässt sich nicht ohne weiteres bearbeiten oder ergänzen, damit die UAC nicht noch weiter unterlaufen wird.

    UAC-Prompt über ACT deaktivieren

    Allerdings ist die Benutzerkontensteuerung eine Kompatibilitätshürde für alte Software, so dass Microsoft für diese die Mittel bereitstellen musste, um sie unter Windows 7 lauffähig zu machen. Dabei handelt es sich primär um das Application Compatibility Toolkit (ACT), das es erlaubt, eigene Compatibility Fixes zu entwickeln. Auf diesem Weg lässt sich auch das UAC-Verhalten steuern. Dieses Verfahren ist vor allem interessant, wenn man eine alte Anwendung auf vielen PCs zum Laufen bringen muss, weil sich die Kompatibilitätseinstellungen über das Netz verteilen lassen.

    Verknüpfung für Task der Aufgabenplanung anlegen

    Unter "Aktion" gibt man die gewünschte Anwendung ein, "Programm starten" sollte als Aktion beibehalten werden.Wenn man nur einzelne Programme auf seinem PC ohne UAC-Prompt starten möchte, dann hilft dabei der Trick, die betreffende Anwendung als Task im Aufgabenplaner anzulegen. Nach dem Ausführen des Befehls Aufgabe erstellen... in der rechten Leiste der Aufgabenplanung gibt man den Namen der Task an und aktiviert das Kontrollkästchen Mit höchsten Privilegien ausführen. Unter dem Reiter Aktionen trägt man anschließend das Programm ein, indem man auf Neu... klickt und im nächsten Dialog das entsprechende Feld ausfüllt (und als Aktion die Voreinstellung Programm starten belässt).

    Zum Schluss muss man nur noch auf Basis dieser Aufgabe eine neue Verknüpfung anlegen. Dabei trägt man als Befehlzeile

    C:\Windows\System32\schtasks.exe /run /tn "[ordner]\[Name_der_Aufgabe]"

    ein. Bei Bedarf ersetzt man das automatisch verwendete Icon der Aufgabenplanung durch ein Symbol des betreffenden Programms.

    Keine Kommentare