Seagate Barracuda ST1000DM003: Firmware-Update und Festplatte klonen

    Die Seagate ST1000DM003 ist eine SATA-Festplatte mit 7200 RPM und 64 MB Cache, die eine gute Performance bietet. Sie eignet sich dafür, ältere PCs durch einen HD-Tausch auf Trab zu bringen oder einfach als Ersatz für zu klein gewordene Laufwerke. Allerdings hat die Platte aus der Barracuda-Serie gelegentlich einige Macken, vor allem im Zusammenspiel mit AMD-Chipsätzen. Für die Datenübernahme von vorhandenen Disks bietet Seagate eine kostenlose OEM-Version von Acronis True Image an.

    Wenn man eine ältere Festplatte durch die ST1000DM003 ersetzen möchte, dann hängt man das Laufwerk von Seagate zusätzlich an einen freien SATA-Anschluss und bootet das Betriebssystem von der vorhandenen Disk. Im nächsten Schritt würde man dann die Daten durch Cloning auf die neue Platte übertragen.

    Boot-Probleme mit AMD-Rechnern

    Dabei kann allerdings das Problem auftreten, dass sich das System mit angeschlossener ST1000DM003 nicht mehr starten lässt. Das tritt verschiedenen Forum-Beiträgen zufolge vornehmlich auf PCs mit AMD-Chipsätzen auf. Die Phänomene reichen von keiner Reaktion des Rechners bis zu einem Startvorgang von Windows, bei dem auch nach 5 Minuten noch kein Ende in Sicht ist. Dabei macht die Seagate-Platte mit ständigem Klackern auf sich aufmerksam.

    Einspielen neuer Firmware

    In diesem Fall empfiehlt sich das Update der Platten-Firmware. Es soll nebenbei auch die von einigen Anwendern beklagten Klickgeräusche der Disk beseitigen. Um die Firmware zu aktualisieren, bietet der Hersteller für Windows ein eigenes Utility an (Download).

    Es installiert den Boot-Loader Grub, startet ein Mini-Linux und spielt die Firmware CC4H auf. Der Vorgang sollte tunlichst nicht unterbrochen werden. Danach entfernt es Grub wieder vom System und bootet Windows. Für andere Betriebssysteme stellt Seagate ein ISO-Image zur Verfügung, das man auf CD brennt und davon den Rechner startet.

    Es liegt auf der Hand, dass man die Firmware der ST1000DM003 nur auf einem Rechner aktualisieren kann, der starten kann, wenn diese Platte angeschlossen ist. Daher benötigt man für diesen Zweck einen zweiten PC.

    Cloning der Platte mit DiscWizard

    Wenn das Upgrade der Firmware den Erfolg hat, dass sich der ursprüngliche Rechner mit der installierten Seagate-Platte booten lässt, dann kann man anschließend das alte Laufwerk mit Hilfe des DiscWizard klonen. Es handelt sich dabei um eine kostenlose OEM-Version von Acronis True Image, das auf die Benutzung mit Seagate-Produkten beschränkt ist.

    Bei Seagate DiscWizard handelt es sich um eine abgespeckte OEM-Version von Acronis True Image.

    Das Cloning ist einfach durchzuführen und erlaubt auch die automatische Anpassung der neuen Partition an die Größe der Platte, wenn sie von jener der alten abweicht. Die Software bietet auch eine Backup-Funktion, die man auch nach dem Austausch der Platten nutzen kann und die eine Alternative zur Windows-eigenen Datensicherung ist. Die abgespeckte Version von Seagate unterstützt jedoch keine inkrementellen und keine zeitgesteuerten Backups.

    Keine Kommentare