Storage-Kapazität bei VMware vRealize Log Insight erhöhen


    Tags: , , ,

    VMware vRealize Log InsightDer verfügbare Speicher eines primären vRealize Log Insight- oder Worker-Knotens kann zu klein werden, wenn man etwa ver­gessen hat, die Archi­vierung zu aktivieren. Da VMwares Lösung für die Log-Analyse normaler­weise in einer VM läuft, lässt sich die Storage-Kapazität leicht erhöhen, jedoch nur offline.

    Bei vRealize Log Insight steht immer dann zu wenig Fest­platten­speicher zur Verfügung, wenn der Umfang der eingehenden Logs pro Minute 3 Prozent des Speicherplatzes überschreitet. Allerdings erreicht es diesen Wert so gut wie nie, weil Log Insight einmal pro Minute überprüft, ob der freie Speicherplatz kleiner als 3 Prozent ist.

    Ist das der Fall, werden automatisch alte Daten-Buckets stillgelegt. Erst wenn der freie Speicherplatz komplett belegt ist, bevor das alte Bucket archiviert und stillgelegt wurde, verfügt vRealize Log Insight über zu wenig Festplatten­speicher.

    Laufwerk zu virtueller Appliance hinzufügen

    Ist die Festplatte jedoch generell zu klein oder die Protokoll­aufnahme­rate extrem hoch, so dass der genannte Grenzwert innerhalb von 1 Minute vollständig erreicht wird, dann kann die Speicher­kapazität auch von vRealize Log Insight erschöpft werden.

    In diesem Fall vergrößert man den Speicherplatz, indem man der virtuellen Appliance eine neue virtuelle Festplatte hinzufügt.

    Bei Log Insight kann man problemlos bis zum gesamten adressierbaren Speicher von 4 TB (+ Speicherplatz für das Betriebssystem) so viele Festplatten hinzufügen wie benötigt. Der maximale Speicher lässt sich somit durch die Kombination von zwei 2-TB-Festplatten oder vier 1-TB-Festplatten erzielen.

    Allerdings müssen Sie in einem vRealize Log Insight-Cluster wie bei vROPS jedem Knoten die gleiche Menge an Storage gönnen.

    Notwendige Schritte für mehr Speicherplatz

    Die Prozedur zum Vergrößern der Speicherkapazität funktioniert dann wie folgt:

    1. Fahren Sie die virtuelle vRealize Log Insight-Appliance sicher herunter
    2. Öffnen Sie im Kontextmenü der VM den Eintrag Einstellungen bearbeiten und fügen Sie eine oder mehrere neue virtuelle Festplatten von maximal 2T B Kapazität für eine einzelne Disk hinzu.
    3. Wählen Sie das gewünschte Bereitstellungs­format Thick-Provision Lazy-Zeroed, Thick-Provision Eager-Zeroed oder Thin Provisioning.

    Neue virtuelle Festplatte für das Log Insight-Appliance bereitstellen

    Sobald man die virtuelle vRealize Log Insight-Appliance wieder hochfährt, erkennt die virtuelle Maschine die neue Festplatte und fügt sie wie bei vROPS automatisch dem Datenvolumen hinzu.

    Täglich Know-how für IT-Pros mit unserem Newsletter

    Wir ver­wenden Ihre Mail-Adresse nur für den Ver­sand der News­letter.
    Es erfolgt keine per­sonen­be­zogene Auswertung.

    Bild von Thomas Drilling
    Thomas Drilling arbeitet seit mehr als 20 Jahren selb­ständig als Redakteur und Autor für viele ehe­malige und aktuelle IT-Magazine sowie Blogs. Thomas ist zudem Buch­autor und IT-Consultant. Seit 5 Jahren ist Thomas neben seiner journa­listischen Tätig­keit haupt­beruflicher, selb­ständiger IT-Trainer für VMware und Microsoft.

    Seine Themen­schwer­punkte sind Virtua­lisierung und Cloud Com­puting, speziell VMware, Amazon Web Services, Google Cloud und Microsoft Azure. Thomas ist zerti­fi­zierter VMware Professional, Advanced Professional und wurde von VMware in den Jahren 2016, 2017, 2018, 2019 und 2020 mit dem Blogger-Status vExpert ausge­zeichnet.

    Thomas ist außerdem zertifi­zierter AWS Solu­tions Archi­tect, Sysops Engineer und Devops Engineer sowie Microsoft Certified Azure Admini­strator.

    Thomas führt aktuell jeden zwei­ten Mon­tag einen 4-tägigen Grund­lagenkurs in Cloud Computing mit AWS via Zoom-Meeting durch. Weitere Infor­mationen und Anmel­dung über sein AWS-Blog.

    Ähnliche Beiträge

    Weitere Links