Upgrade-Optionen für Windows 8 RP und Windows Server 2012 RC

    Die Consumer Preview von Windows 8 und die Beta von Windows Server 8 wurden mehrere Millionen Mal heruntergeladen und installiert. Angesichts der nun von Microsoft veröffentlichten Release Preview (RP) von Windows 8 und des Release Candidate (RC) von Windows Server 2012 stellt sich die Frage, ob man die neuesten Vorschauversionen über ihre Vorgänger installieren kann bzw. wie der Upgrade-Pfad für die endgültigen Versionen aussieht.

    Die Optionen für die Release Preview von Windows 8 hängt davon ab, von welcher Windows-Version aus gestartet wird. Ist der Ausgangspunkt ein Windows 8 Developer Preview oder Consumer Preview, dann kann man Windows 8 RP zwar direkt darüber installieren, von der ursprünglichen Konfiguration bleibt aber nichts übrig. Das bisherige Betriebssystem landet im Ordner windows.old, die benutzerspezifischen Einstellungen bleiben auf der Strecke und die Anwendungen müssen neu eingerichtet werden.

    Direktes Upgrade von XP, Vista und Windows 7 möglich

    Installiert man Windows 8 RP dagegen auf XP, Vista oder Windows 7, dann bleibt abhängig von der Version ein Teil der Konfiguration erhalten. Im Fall von XP sind das die User-Konten und die dazugehörigen Dateien, bei Vista überleben zusätzlich die individuellen Windows-Einstellungen und bei Windows 7 entfällt sogar die Neuinstallation der Anwendungen.

    Problematisches In-Place-Upgrade

    Diese Upgrade-Optionen gelten später auch für das Final Release, das die Konfiguration von früheren Windows-8-Installationen verwirft, aber für die Vorgänger von Windows 8 die gleichen Möglichkeiten der Aktualisierung bietet wie die Release Preview. Allerdings stellt sich grundsätzlich die Frage, ob man auf produktiv genutzten Systemen ein In-Place-Upgrade durchführen möchte, da es im Allgemeinen der Stabilität der Installation abträglich ist.

    Upgrade-Pfad von Windows Server 2008 (R2) auf Server 2012

    Ähnlich sieht es bei Windows Server 2012 aus. Der Release Candidate erfordert überhaupt einen Clean Install, ein In-Place-Upgrade von Windows Server 8 Beta ist nicht vorgesehen. Dagegen lässt sich ein älterer Windows Server aktualisieren, wobei diese Option nur Server 2008 und 2008 R2 betrifft.

    Direkte Upgrades sind indes nur innerhalb der gleichen Editionen möglich, also etwa von Windows Server 2008 R2 Datacenter Edition auf die entsprechende Edition von Windows Server 2012. Diesen Upgrade-Pfad wird auch das Final Release bieten, wobei sich natürlich auch hier die Frage stellt, ob man einen Server nicht lieber von Grund auf neu einrichtet.

    Keine Kommentare