Welche Benutzer sind angemeldet an einem Rechner?

    User ProfilesEs gibt einige Gelegenheiten, bei denen man wissen möchte, ob Benutzer an einem PC angemeldet sind und welche freigegebenen Ressourcen sie verwenden. Windows bietet dafür zwar eigene Tools, aber besonders auskunftsfreudig sind sie nicht. Etwas leistungsfähiger ist PSLoggedon von den Sysinternals-Tools.

    Wer die Eingabeaufforderung lieber meidet, kann den Task-Manager öffnen und unter dem Reiter "Benutzer" nachsehen, wer auf dem System aktiv ist. Allerdings sieht man dort nur die User, die sich lokal am Rechner angemeldet haben, aber nicht solche, die sich über das Netz eingeloggt haben.

    Besser ist das Kommandozeilen-Tool net session. Es zeigt auf spartanische Weise zusätzlich an, welche Benutzer von anderen Computern aus am lokalen Rechner aktiv sind. Aber umgekehrt kann man keinen entfernten PC daraufhin abfragen, wer dort angemeldet ist. net users gibt übrigens nur eine Liste aller lokalen Benutzerkonten aus, aber nicht, wer angemeldet ist.

    Alternativen von Sysinternals

    Noch etwas mehr leistet PSLoggedon von Mark Russinovich, das kostenlos von Microsofts Website heruntergeladen werden kann. Standardmäßig zeigt es alle User, die sich lokal angemeldet haben, sowie solche, die über eine Netzfreigabe eingeloggt sind. Gibt man dem Tool den UNC-Namen eines anderen Rechners als Argument, liefert es diese Angaben über den betreffenden Remote-PC.

    Ein weiteres Sysinternals-Tool namens Logonsessions verhält sich ähnlich wie der Task-Manager und zeigt nur Benutzer, die sich lokal angemeldet haben. Allerdings listet es auch Systemkonten und mit dem Argument "-p" alle zu einer Session gehörenden Prozesse.

    Keine Kommentare