Windows-Programme deinstallieren im abgesicherten Modus

    Der abgesicherte Modus startet Windows nur mit den wichtigsten Standard­treibern und kann dabei auch auf das Netzwerk oder den Desktop verzichten. Er dient vor allem dem Troubleshooting, wenn Windows nicht mehr regulär booten kann. Ist eine bestimmte Software für die Probleme verantwortlich, dann lässt sie sich jedoch standardmäßig im abgesicherten Modus nicht deinstallieren.

    Obwohl Boot-Probleme häufig durch kürzlich installierte Programme verursacht werden, lässt Microsoft nicht zu, dass man sie im abgesicherten Modus entfernt. Das ändert sich auch nicht unter Windows 8, das beim entsprechenden Versuch folgende irreführende Fehlermeldung ausgibt: "Auf den Windows Installer-Dienst konnte nicht zugegriffen werden. Dies kann auftreten, wenn der Windows Installer nicht richtig installiert wurde."

    Windows-Installer über Registry aktivieren

    Dabei ist Windows grundsätzlich in der Lage, auch im abgesicherten Modus den Installer auszuführen und Programme zu entfernen. Es bedarf dazu nur eines Eintrags in der Registry. Wie üblich, hat man dabei die Möglichkeit, den entsprechenden Schlüssel manuell über den Registriereditor einzugeben oder ein .reg-Datei auszuführen. Im Fall des MSI kann man zusätzlich ein kostenloses Tool verwenden, das diese Aufgabe übernimmt.

    Die Fehlermeldung mit dem Hinweis auf einen nicht richtig installierten Windows-Installer ist irreführend.

    Unter HKLM\System\CurrentControlSet\Control\SafeBoot\Minimal\ findet sich eine Liste alle jener Services, die im abgesicherten Modus verfügbar sind, der Installer-Dienst ist standardmäßig jedoch nicht dabei. Daher richtet man dort einen neuen Schlüssel mit dem Namen MSIServer ein. Er enthält anschließend einen Schlüssel vom Typ REG_SZ und der Bezeichnung (Standard). Ihm weist man den Wert Service zu.

    Um den Installer im abgesicherten Modus zu aktivieren, muss man einen Registry-Schlüssel namens MSIServer hinzufügen.

    Anschließend lassen sich Programme über die Systemsteuerung sofort entfernen, ein Neustart ist dafür nicht erforderlich.

    Eintrag über .reg-Datei hinzufügen

    Alternativ fügt man folgende Zeilen in eine Textdatei ein, die man beispielsweise unter dem Namen safemode-msi.reg speichert und dann durch Doppelklick startet:

    Windows Registry Editor Version 5.00

    [HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\SafeBoot\Minimal\MSIServer]
    @="Service"

    Installer mit Free Tool zulassen

    SafeMSI ist ein schlichtes Tool, das nur den benötigten Schlüssel in die Registry einfügt.Am bequemsten lässt sich diese Aufgabe mit SafeMSI erledigen. Das kostenlose Tool besteht nach dem Entpacken des ZIP-Archivs nur aus einer ausführbaren Datei, die nicht installiert werden muss. Voraussetzung für den Download ist natürlich, dass man den abgesicherten Modus mit Netzwerktreibern gewählt hat oder das Tool über einen USB-Stick auf den Problem-PC bringt.

    SafeMSI trägt den genannten Schlüssel ohne Rückfrage in die Registry ein. Wieder entfernen kann es ihn nicht, das müsste man über den Registrier-Editor manuell machen. Aber dazu gibt es eigentlich keinen Grund.

    5 Kommentare

    Bild von Alex
    Alex sagt:
    5. Juni 2015 - 14:25

    Danke, danke, danke. Hat super funktioniert!

    Bild von Thomas
    Thomas sagt:
    9. Juli 2015 - 10:39

    Klingt vielversprechend. Aber wie kann ich (in Windows 8.1) Dateien entzippen?

    Bild von Gast
    Gast sagt:
    8. März 2016 - 0:09

    Auch vielen Dank. Es hat mir nach dem Windows 10 Upgrade die Installation gerettet.

    Bild von Thomas
    Thomas sagt:
    9. März 2016 - 21:03

    Hallo,
    Habe alles genau so wie oben beschreiben gemacht. Programm lässt sich trozdem nicht deinstalieren..

    Bild von Dieter
    Dieter sagt:
    1. März 2017 - 17:30

    Hallo,
    falls der abgesicherte Modus mit Netzwerkunterstützung gewählt wurde, muss der Schlüssel (auch) unter Network erstellt werden. Ob zwingend in beiden Ordnern hab ich nicht weiter geprüft, aber der Windows-Installer-Dienst ließ sich starten nachdem ich ihn auch unter Network erstellt hatte.