Tipps & Tools

    Images für Windows 10 anpassen mit dem GUI-Tool WIM Witch

    WIM Witch 1.40Beim Deployment von Windows 10 ver­wenden viele Admins nicht das von Micro­soft bereit­gestellte Standard-Image, son­dern passen dieses an die eigenen Anfor­derungen an. Dazu ge­hört die Inte­gration von Updates, Sprach­dateien und Treibern. Das kosten­lose Wim Witch verein­facht diesen Pro­zess mit einer GUI.

    Defektes Update in Windows 10 blockieren mit Troubleshooting-Tool

    Update und Sicherheit in der App EinstellungenEin Problem-Update macht sich nicht unbe­dingt erst nach seiner Instal­lation bemerk­bar, sondern kann schon beim Down­load Ärger verursachen. In beiden Fällen möchte man ver­hindern, dass Windows dieses Update bei der nächsten Gelegen­heit wieder ein­spielt. Diesem Zweck dient Show or Hide Updates.

    Runecast Analyzer: Konfigurationsfehler und Inkompatibilitäten in VMware-Umgebungen erkennen

    Runecast AnalyzerRunecast Analyzer ist ein Tool zur auto­matisierten Ana­lyse potenzieller Fehler­quellen in VMware-Instal­lationen. Der Admini­strator kann damit vSphere, vSAN, NSX oder Horizon auf fehlende Patches, Inkom­patibili­täten oder Fehl­konfi­gurationen unter­suchen. Runecast nutzt dafür Quellen wie die VMware Knowledge­base.*

    Neues Feature in Office 365 OWA: Erneut erinnern

    Outlook on the webMicrosoft hat vor kurzem ein neues Feature für Outlook on the web (OWA) in Office 365 heraus­gebracht, mit dem sich Anwender an E-Mails erinnern lassen können. Dabei wird die ausge­wählte Nachricht für einen fest­gelegten Zeit­raum einen speziellen Ordner namens Erneut erinnern aktiviert ver­schoben.

    Microsoft Azure Active Directory Connect entfernen

    Azure AD ConnectAzure Active Directory Connect (AAD Connect) syn­chro­nisiert User und Gruppen zwischen einem lokalen AD und der Microsoft-Cloud. In einigen Fällen kann es not­wendig sein, AAD Connect wieder zu ent­fernen. Dazu muss man es vom lokalen Server de­instal­lieren und in Azure die Synchroni­sierung deaktivieren.

    VM-Konfiguration mit dem Virtual Machine Compute Optimizer (VMCO) prüfen

    Virtual Machine Compute Optimizer (VMCO)Bei VMCO handelt es sich um zwei PowerCLI-Scripts, die VMs auf die RAM- und CPU-Konfiguration prüfen. Das kosten­lose Tool der VMware Labs generiert für nicht opti­mierte VMs eine Em­pfehlung, bei der es die Zahl der konfi­gurierten vCPUs mit den vor­handenen virtuellen Kernen und Sockets ver­gleicht.

    VMware vSphere mit den kostenlosen RVTools verwalten

    vCenter-Login mit RVToolsKomplexe vSphere-Installationen lassen sich mit Bord­mitteln wie Host-, vSphere- und Web-Client oder per esxcli, dcli, Remote-CLI oder Power­CLI um­fassend admini­strieren. Dennoch lassen sie Platz für Tools von Dritt­anbietern. Dazu zählen die kosten­losen RVTools, die zahl­reiche System­daten tabel­larisch auf­bereiten.

    Lösung für "Die angeforderte Zertifikatvorlage wird von dieser Zertifizierungsstelle (CA) nicht unterstützt"

    Zertifikatvorlage nicht verfügbarFür bestimmte Zwecke muss man eine eigene Vor­lage für das An­fordern von Zerti­fikaten erstellen, zum Beispiel für das Sig­nieren oder Ver­schlüsseln von Scripts. Wenn man dann ein Zerti­fikat von einer Windows-CA auf Basis eines solchen Temp­lates anfordert, dann ist dieses aber meistens nicht ver­fügbar.

    Welche Attribute des Active Directory zeigen PowerShell-Cmdlets an?

    Active Directory abfragenCmdlets wie Get-ADUser oder Get-ADComputer geben standard­mäßig nur einen Teil der Attribute für die abge­fragten Objekte aus. Über den Parameter Properties kann man sie dazu über­reden, mehr Infor­ma­tionen preis­zugeben. Eine Über­sicht auf TechNet zeigt, mit welchen Cmdlets man welche AD-Attribute erhält.

    Tool für Health-Check von öffentlichen Ordnern in Exchange

    Exchange 2016 Öffentliche Ordner (Public Folder) Microsoft veröffent­lichte ein Script, das den Zustand von Exchange Public Folders überprüft. Sein Haupt­zweck besteht darin, die Inte­grität der Ordner vor einer Migration nach Office 365 sicher­zustellen. Es lässt sich aber auch unab­hängig davon nutzen, unter­stützt werden alle Exchange-Versionen ab 2010.

    Fehler beim Ändern der Zeitzone in Windows Server 2019: Kommandozeile als Alternative

    Datum und Zahlen formatierenMöchte man in Windows Server 2019 die Zeitzone über die App Einstellungen oder die System­steuerung ändern, dann führt dies zu einer Fehler­meldung. Als Alternativen bieten sich tzutil.exe oder PowerShell an. Beide kann man unabhängig von diesem Problem auch auf anderen Windows-Versionen nutzen.

    Seiten