Tipps & Tools

    Virtuellen TPM (vTPM) in VMware Workstation und für Player hinzufügen

    Trusted Platform Module (TPM)Die gängigen Virtuali­sierungs­produkte sind mittler­weile in der Lage, ein Trusted Platform Module rein in Software zu emu­lieren. Dies erweist sich als wichtige Voraus­setzung, wenn man Windows 11 in einer virtu­ellen Maschine instal­lieren möchte. Die VMware Work­station bietet dieses Feature seit der Version 14.

    Windows Subsystem für Linux über die Kommandozeile (wsl.exe) installieren

    Windows Subsystem for Linux (WSL)Das Sub­system für Linux besteht aus einem optio­nalen Windows-Feature sowie den jew­eil­igen Distri­butionen, die pro Benutzer als APPX-Paket hinzu­gefügt werden. Ein Update des Dienst­pro­gramms wsl.exe ist nun in der Lage, das WSL inklusive Linux-Distri­bution über einen ein­zigen Auf­ruf zu instal­lieren.

    ACMP Managed Software: Adobe Reader, Webbrowser, Java, Tools und Clients zentral verteilen

    Standard-Software für PCsDas Patch-Management von Windows-PCs beschränkt sich nicht auf das Betriebs­system und Office-Anwen­dungen, die sich über WSUS aktua­lisieren lassen. Zahl­reiche gän­gige Software-Pakete benö­tigen eben­falls regel­mäßige Updates. Aagon bietet dafür mit ACMP Managed Software eine um­fassende Lösung.*

    Storage-Kapazität bei VMware vRealize Log Insight erhöhen

    VMware vRealize Log InsightDer verfügbare Speicher eines primären vRealize Log Insight- oder Worker-Knotens kann zu klein werden, wenn man etwa ver­gessen hat, die Archi­vierung zu aktivieren. Da VMwares Lösung für die Log-Analyse normaler­weise in einer VM läuft, lässt sich die Storage-Kapazität leicht erhöhen, jedoch nur offline.

    Lösung: vMotion ist im vSphere Client ausgegraut

    VMware vMotionWenn das vMotion-Menü ausgegraut ist, dann wird häufig empfohlen, die betroffene virtuelle Maschine auszu­schalten, zu de- und wieder neu zu registrieren. Oft ist dies aber genauso wenig eine Option wie das Ent­fernen und erneute Hinzu­fügen des Hosts zum Cluster. Dieser Artikel be­schreibt eine Lösung mit MOB.

    Remote Desktop Connection Manager (RDCMan) ist als SysInternals-Tool wieder zurück

    Remote Desktop Connection Manager (RDCMan)RDCMan richtet sich an User, die viele RDP-Verbindungen ver­walten müssen. Das Tool orga­nisiert diese in Gruppen und er­laubt es so, Ein­stellungen und Aktionen auf die enthaltenen Hosts anzu­wenden. Micro­soft hat RDCMan wegen Sicherheits­mängeln 2020 vom Markt ge­nommen, jetzt ist es via Sys­Inter­nals zurück.

    E-Mails in Exchange Online über Alias-Adresse senden

    Senden von Mail-Alias in OutlookJeder Mailbox kann man in Exchange mehrere Mail-Adressen zuordnen. Diese Proxy-Adressen werden auch Aliase ge­nannt. Über sie kann man Nach­richten em­pfangen, wo­gegen man sie über die Standard­adresse ver­schickt. Künf­tig ist es in Microsoft 365 auch möglich, Mails über Aliase zu senden.

    PRemoteM: Remote-Desktop-Manager für RDP, SSH, VNC, FTP und Telnet

    PRemoteM LogoWenn man eine größere Zahl von Remote-Verbin­dungen unter einer Ober­fläche ver­walten möchte, dann bietet sich neben einigen kommer­ziellen Pro­grammen dafür das Open-Source-Tool mRemoteNG an. Als Alter­native zu ver­steht sich PRemoteM, das bei der Anzeige von RDP-Sitzungen brilliert.

    Kostenloses Wake-on-LAN-Tool mit integriertem Netzwerkscanner

    Wake-on-LAN-ToolBeim auto­matisierten Manage­ment von End­geräten ist es gängige Praxis, diese über Wake-on-LAN (WOL) hoch­zufahren und sie nach Abschluss der Wartung wieder remote auszu­schalten. Die Schweizer DBS AG bietet ein grafisches Tool für diesen Zweck an, das noch ein paar zusätzliche Features bereithält.

    PowerShell-Scripts kompilieren mit Win-PS2EXE

    Compiler SymbolbildAnstatt tech­nisch nicht versierte Nutzer mit PowerShell-Scripts han­tieren zu lassen, ist es oft ein­facher, ihnen eine ausführ­bare Datei zur Ver­fügung zu stellen. Win-ps2exe ist ein gra­fisches Frontend für das Compile-Script ps2exe.ps1, mit dem man PowerShell-Code unkompliziert eine EXE ver­wandeln kann.

    Reports zum Active Directory erzeugen mit dem kostenlosen AD Info

    AD InfoDie grafischen Bord­mittel von Windows sind primär für das Ver­walten von AD-Objekten aus­gelegt und nur sehr einge­schränkt geeig­net, um das Active Directory abzu­fragen. Diese Lücke füllt eine ganze Reihe von Dritt­anbietern. Ein Klassiker ist AD Info, der schon in der Free Edition sehr nützlich ist.

    Seiten