Tipps & Tools

    Server Core mit PowerShell statt cmd.exe starten

    Windows Server CoreNach dem Logon an der Konsole von Server Core startet standard­mäßig der alte Kommando­inter­preter. In der Regel wird man aber die fort­ge­schrittenen Fähig­keiten von PowerShell bevor­zugen. Dieses Verhalten kann man per Registry-Key oder GPO ändern, wobei das Targeting jedoch nicht ein­fach ist.

    Invoke-WebRequest: Es konnte kein geschützter SSL/TLS-Kanal erstellt werden

    TLS-Problematik bei Windows PowerShellWer mit Invoke-WebRequest Web-Inhalte abrufen will, kann an einem SSL/TLS-Fehler scheitern. Der Grund liegt darin, dass immer mehr Websites die Version 1.0 des Proto­kolls ablehnen. In Windows Power­Shell muss man dann, je nach Version des installierten .NET-Frameworks, TLS 1.1 / 1.2 manuell aktivieren.

    Technisches Webinar: PCs im Home-Office remote verwalten und absichern

    Desktop Central Agents TasksDie gesteigerte Nach­frage nach Heim-Arbeits­plätzen beschert Admins zusätz­lichen Aufwand. Sie müssen dafür nicht nur die Netzwerk­infrastruktur bereitstellen, sondern die Rechner auch remote verwalten. Dazu gehören etwa das Verteilen von Patches, das Überwachen kritischer Einstellungen oder Remote-Support.

    Ventoy: Mehrere ISO-Dateien von USB-Stick booten

    Memory-StickNachdem immer weniger Rechner ein DVD-Lauf­werk haben, kann man Betriebs­systeme statt­dessen von einer ISO-Datei auf einem USB-Stick instal­lieren. Wenn man den Memory-Stick nicht nur mit einem Ab­bild be­legen möchte, kann man dort mit Ventoy mehrere ISOs speichern und sie aus einem Boot-Manager starten.

    Linux-Installationen von WSL1 nach WSL2 konvertieren

    Ubuntu WSL screenfetchMit Windows 10 2004 führte Microsoft die Version 2 des Sub­systems für Linux ein, das auf einer neuen Architektur beruht und eine Utility-VM nutzt. Wenn man Distri­butionen bereits unter WSL1 instal­liert hat, kann man sie nach­träglich mit dem Kom­mando­zeilen-Tool wsl.exe auf die Version 2 kon­vertieren.

    Gelöschte Objekte in Exchange Online wiederherstellen

    Link, um gelöschte Objekte in Exchange Online wiederherzustellenIm neuen Exchange Online Portal (erreichbar unter admin.exchange.microsoft.com) gibt es eine Funktion, mit der Admini­stratoren ge­löschte Objekte für einen Be­nutzer wieder­her­stellen können. Dazu muss man ihnen erst die benötigte Berech­tigung er­teilen. Der Restore er­folgt dann über die neue GUI.

    RemoteDesktop-Modul für PowerShell unter Windows 10 installieren

    PowerShell-Modul RemoteDesktop importierenMit aktuell 79 Cmdlets erlaubt es das Modul Remote­Desktop, die Funk­tionen aller RDS-Rollen mit Power­Shell zu instal­lieren und zu konfi­gurieren. Während es unter Windows Server standard­mäßig an Bord ist, muss man es unter Windows 10 als Bestand­teil der RSAT hinzu­fügen, bevor­zugt mit Power­Shell.

    Sicherheitsstandards verwalten: Microsoft 365 erzwingt unerwünschte MFA-Registrierung

    Microsoft 365 MFADie Multifaktor-Authentifizierung (MFA) ist grund­sätzlich eine wichtige Sicherheits­funktion des Azure AD. Aller­dings kann es vorkommen, dass Benutzer vom System gedrängt werden, sich für MFA zu regi­strieren, selbst wenn dieses Feature nicht aktiviert ist. Das liegt dann meist an der Ein­stellung für Sicherheits­standards.

    Eigene Domäne auf einen neuen Microsoft-365-Mandanten migrieren

    Benutzerspezifische Domain in AzureMicrosoft bietet einen zeitlich begrenzten Test­zugang zu Office 365. Nach Abschluss der Test­phase kann es bei der Einrichtung eines neuen Mandanten zu Problemen kommen, wenn man die gleiche Domain verwendet wie zuvor beim Testen. In diesem Fall kann man die Domänen­übernahme erzwingen.

    Fehlermeldungen in Windows 10 auswerten mit dem Microsoft Error Lookup Tool

    Windows Update Fehler 0x8024002eBei Fehlern gibt Windows häufig bloß numeri­sche Codes aus. Das gilt so­wohl für das Aktua­lisieren des Systems mit Feature-Updates als auch für den laufenden Betrieb. Einige Bord­mittel können bei der Über­setzung der Meldung in Klar­text helfen, mehr Erfolg hat man aber meist mit dem Error Lookup Tool.

    Microsoft veröffentlicht kostenlose Undelete-App

    Windows File RecoveryWenn sich Dateien weder über den Papier­korb des Explorers noch von einem Backup wieder­herstellen lassen, dann liegt die Hoffnung noch auf einem Undelete-Tool. Bis dato gab es ein solches nur von Dritt­anbietern, nun aber auch von Microsoft. Der Nutzen und der Bedien­komfort des Pro­gramms sind indes beschränkt.

    Seiten