Tipps & Tools

    Hyper-V Manager: "Zugriff verweigert. Es konnte keine Kommunikation zwischen [Server] und [Client] hergestellt werden"

    Hyper-V wird man in den meisten Fällen remote verwalten wollen, besonders dann, wenn auf dem Server die empfohlene Core-Installationsoption gewählt wurde. Dem erfolgreichen Remote-Management von Hyper-V stehen aber immer wieder Hindernisse entgegen, wie etwa jene, dass der Hyper-V Manager keine Verbindung zum Server aufbauen kann.

    Server Core und Minimal Server Interface über WMI ermitteln

    Wenn man (remote) herausfinden möchte, ob die Installationsvariante Server Core eingerichtet oder ob unter Server 2012 alternativ das Minimal Server Interface gewählt wurde, dann kann man das über WMI abfragen. Das Vorgehen ist für Server 2008 R2 und Server 2012 jedoch unterschiedlich.

    Whitepaper: Print-Daten reduzieren, Druckausgabe beschleunigen

    Drucken beschleunigenWenn Mitarbeiter lange auf ihre Druck­auf­träge warten, dann ist das nicht nur nervig, sondern oft auch ein Zeichen dafür, dass Netz­werke mit dem Daten­volumen über­lastet sind. Das gilt be­sonders für WLANs oder wenn Nieder­las­sungen über WANs drucken. Intel­ligente Kompri­mierung, Streaming und Caching schaffen hier Abhilfe.

    In Hyper-V auf USB-Geräte zugreifen

    Im Gegensatz zu Virtual PC, VMware Workstation oder ESXi ab der Version 4.1 kann Hyper-V die meisten USB-Geräte nicht an seine VMs durchreichen. Abhilfe schaffen hier entweder USB-over-Network-Lösungen oder der Zugriff per Remotedesktop.

    Startmenü in Windows 8 wiederherstellen mit kostenlosen Tools

    Microsoft versucht Benutzern von Windows 8 die neue Touch-Oberfläche (ehemals Metro) schmackhaft zu machen, indem es sie als Ersatz für das bisherige Startmenü positioniert. Wer an einem Rechner, der über Maus und Tastatur gesteuert wird, lieber die bisherige Schaltzentrale für den Start von Programmen haben möchte, muss zu Tools von Drittanbietern greifen. Das Open-Source-Programm Classic Shell und das kostenlose ViStart erledigen diese Aufgabe.

    Datenträger remote verwalten: Der RPC-Server ist nicht verfügbar

    Selbst wenn man alle möglichen Formen der Remoteverwaltung aktiviert hat und sie erfolgreich praktiziert, kann es vorkommen, dass man beim Management von Datenträgern auf den gleichen Rechnern kein Glück hat. Der Grund liegt darin, dass man das Remote-Management von Laufwerken und Partitionen separat konfigurieren muss.

    icacls, Get-ACL: Dateirechte anzeigen auf der Kommandozeile und in PowerShell

    Lässt sich beispielsweise eine Datei nicht löschen oder anlegen, dann liegt dies meist an fehlenden Rechten. Befindet man sich auf der Kommandozeile, dann ist unter cmd.exe das Dienstprogramm icacls das Mittel der Wahl, um die Dateirechte zu überprüfen. Unter PowerShell ist dafür das Cmdlet Get-Acl zuständig.

    Häufige Missverständnisse zu Gruppenrichtlinien

    Group Policies sind eine etablierte Technik für das zentrale Management von Clients und Servern unter Windows. Obwohl die meisten Administratoren regelmäßig damit arbeiten, halten sich einige irrige Auffassungen. Das zumindest behauptet Derek Melber, der 5 nach seiner Meinung gängige Missverständnisse zusammengestellt hat.

    Attack Surface Analyzer: Security-Scan nach Software-Installation

    Microsoft veröffentlichte die Version 1.0 des Attack Surface Analyzer. Das kostenlose Tool dient dazu, das System auf mögliche Schwachstellen zu überprüfen, die durch die Installation einer Software entstanden sein können. Es soll sowohl Administratoren als auch Entwickler ansprechen.

    Clone von virtueller Maschine in Hyper-V erstellen

    Wenn man eine kleinere Zahl von Hyper-V-Hosts verwaltet und dafür wie zumeist üblich keinen System Center Virtual Machine Manager hat, dann artet das Klonen von VMs in Handarbeit aus. Der Hyper-V Manager besitzt nämlich keine Funktion für das VM-Cloning, vielmehr muss man dafür die Import- und Export-Funktion bemühen.

    Gespeicherte Passwörter anzeigen in Internet Explorer, Edge, Chrome, Firefox und Vivaldi

    Bei Firefox finden sich die gespeicherten Passwörter im Dialog Einstellungen unter Sicherheit.Es gehört zu den Komfort­funktionen aller moder­nen Browser, dass sie Login-Informa­tionen für Web­sites speichern und so das Anmelden an Online-Diensten vereinfachen. Da man die Pass­wörter nicht mehr ein­tippen muss, vergisst man sie jedoch leicht. Wechselt man den Browser oder den Rechner, dann benötigt man sie aber wieder.

    Seiten