Tipps & Tools

    Fehler 0x8024200D, 0xc1900200 bei Update von Windows 10 Tech Preview

    Download von Build 10041Microsoft praktiziert das Modell der konti­nuier­lichen Updates von Windows 10 bereits in der Preview, wo neue Features über aktualisierte Builds hinzu­kommen. Diese In-Place-Upgrades funk­tionieren aber nicht immer reibungslos, oft muss man sich mit kryptischen Fehlermeldungen herumschlagen.

    vSphere, vCloud Suite herunterladen mit dem VMware Software Manager

    VMware Software ManagerVMware stellte ein neues Tool vor, das den Bezug seiner Software vereinfachen soll. Es fasst die Komponenten verschiedener Suites zu einem Download zusammen und erkennt automatisch, wenn Updates für die Produkte vorliegen.

    Webinar zu Microsofts neuen Terminal-Services: Funktionsweise und Lizenzierung von Windows Virtual Desktop

    Windows Virtual DesktopMicrosoft gab kürz­lich seine neuen Cloud-gestützten Remote Desktop Services als Preview frei. Der Dienst namens Windows Virtual Desktop (WVD) verein­facht die Bereit­stellung von Remote Desktops und soll bei be­stehen­den Microsoft-365-Abos auch preis­wert sein. Dieses Webinar erklärt die wich­tigsten Features von WVD.

    RVTools 3.7: Erweiterte Infos zu VMDKs, NICs, Snapshots und Hosts

    Anmelden an vCenter mit RVTools 3.7Die kostenlosen RVTools geben einen aus­führlichen Überblick über die Ressourcen und die Konfiguration einer vSphere-Umgebung. Rund ein Jahr nach dem letzten Release veröffentlichte der Autor Rob de Veij nun die Version 3.7. Sie erweitert mehrere Registerkarten um Felder für zusätzliche Systeminformationen.

    VM-Snapshots in vSphere überwachen mit Snapwatcher

    Die Firma Opvizor veröffentlichte die Betaversion eines Tools namens Snapwatcher, das einen Überblick über vorhandene Snapshots in einer vSphere-Umgebung bietet. Es zeigt an, wie viel Speicher die Prüfpunkte verbrauchen und erkennt fehlerhafte Snapshots, die nicht mehr von vCenter verwaltet werden.

    Windows 8.1: Hilfe-Hinweise ausschalten mit Gruppenrichtlinien

    Meldet sich ein neuer Benutzer unter Windows 8.1 an, dann blendet das System großflächige Hinweise ein, um ihn auf die neuen Menüs an den Rändern und auf den Start-Button hinzuweisen. Diese recht hartnäckigen Helfer kann man nicht über die GUI abschalten, sondern nur über einen Registry-Eintrag oder über GPOs.

    Mouse without Borders: Maus und Tastatur zwischen PCs teilen

    Mouse without BordersPower-User oder IT-Pros nutzen oft mehrere PCs oder Notebooks parallel. Das kostenlose Mouse without Borders von Microsoft erlaubt ihnen, Maus und Tastatur aller Rechner von einem PC aus zu steuern, so dass sie nicht mehr zwischen den Geräten wechseln müssen.

    Diskpart: Das Medium ist schreibgeschützt

    Physikalische oder virtuelle Datenträger werden vom System manchmal mit einem Schreibschutz versehen, wobei die Ursache dafür oft nicht nachvollziehbar ist. Meistens besteht die Lösung darin, das entsprechende Attribut mit dem Kommandozeilen-Tool diskpart.exe zu entfernen.

    Eingabeaufforderung und Batch-Dateien über GPOs deaktivieren

    Unter Sicherheitsgesichtspunkten ist der Kommandointerpreter nicht problematischer als viele andere Programme. Wenn man den Benutzern in bestimmten Umgebungen dennoch den Zugriff auf cmd.exe verwehren und die Ausführung von Batch-Dateien unterbinden möchte, dann kann man dies über Gruppenrichtlinien tun.

    VM startet nicht unter Hyper-V: "Boot failed. EFI SCSI Device"

    Möchte man eine neu angelegte VM von einer DVD oder einem ISO-Image starten, um das Betriebssystem zu installieren, dann kann Hyper-V einen Fehler des SCSI-Laufwerks melden. Anschließend versucht die VM, über PXE vom Netzwerk zu booten. Das Problem tritt nur bei VMs der Generation 2 auf.

    Mehrere VMDK-Dateien zu einem virtuellen Laufwerk zusammenfassen

    VMDK-Größe im vSphere ClientDie Desktop-Produkte VMware Workstation, Fusion und Player können virtuelle Laufwerke in mehrere VMDK-Dateien aufteilen. Wenn man sich beim Anlegen einer VM unversehens für diese Option entschieden hat, dann kann man die VMDKs nachträglich wieder über die Kommandozeile zusammen­führen.

    Seiten