Cron für Windows: Aufgabenplanung nach Unix-Art

    Um Jobs zeitgesteuert auszuführen, gibt es unter Unix traditionell den Cron-Daemon. Windows erhielt in der Version 2000 mit der Aufgabenplanung ein entsprechendes Gegenstück, das Prozesse nicht nur zeitgesteuert, sondern auch abhängig von verschiedenen Ereignissen starten kann. Trotzdem kann ein Cron-Service eine gute Alternative zum Aufgabenplaner sein, weil er in vielen Situationen flexibler ist. Eine gute Freeware kommt von IntelliAdmin.

    Eine Cron-Implementierung für Windows kommt vor allem Systemverwaltern entgegen, die gemischte Umgebungen aus Linux/Unix und Windows verwalten und gut mit der Syntax von crontab vertraut sind. Diese kryptisch wirkende Abfolge von numerischen Werten und Platzhaltern wirken auf andererseits für reine Windows-Admins eher abschreckend.

    Portierbare Konfiguration

    Aber die Steuerung von Cron mittels einer einfachen Textdatei bietet im Vergleich zur Aufgabeplanung 2 wesentliche Vorteile. Wenn man die gleichen Jobs auf mehreren Rechnern zeitgesteuert ausführen möchte, dann lässt sich crontab durch einfaches Kopieren auf diese übertragen. Ein weiterer Vorzug einer Steuerdatei im Textformat besteht darin, dass sie sich über Scripts unkompliziert aktualisieren lässt.

    Cron Service for Windows von IntelliAdmin installiert sich als Dienst und sucht crontab standardmäßig im Programmverzeichnis. Über einen Eintrag in der Konfigurationsdatei lässt sie sich in ein anderes Verzeichnis verlegen, wobei sichergestellt sein sollte, dass sie dort nur mit erhöhten Privilegien bearbeitet werden kann. Da der Cron-Dienst per Voreinstellung unter dem Systemkonto läuft, wären sonst dem Missbrauch Tür und Tor geöffnet.

    Im Gegensatz zu anderen, zumeist älteren Cron-Implementierungen läuft das Tool von IntelliAdmin auch unter Windows 7 und Server 2008, und zwar in den 32- und 64-Bit-Ausführungen. Die Software kann von der Website des Herstellers kostenlos heruntergeladen werden.

    Keine Kommentare