Dateinamen kopieren im Windows Explorer mit Copy Location

    Wenn man in einem Explorer-Fenster einen oder mehrere Dateinamen in die Zwischenablage kopieren möchte, um sie beispielsweise an ein Programm zu übergeben, dann lässt sich das mit Bordmitteln nur in mehreren Schritten erreichen. Das kostenlose Tool CopyLocation, eine Erweiterung für den Explorer, kürzt diese Prozedur ab.

    Will man einzelne Dateinamen kopieren, dann kann man im Explorer die Editierfunktion aktivieren und den markierten Namen in die Zwischenablage befördern. Für mehrere Dateien ist dieses Verfahren jedoch nicht praktikabel. Alternativ gibt es seit Vista die Möglichkeit, einen oder mehrere Dateinamen inklusive Pfad zu kopieren, indem man Umschalten + rechter Maustaste auf sie klickt und aus dem Kontextmenü den Befehl Als Pfad kopieren auswählt.

    Ansonsten könnte man noch den Umweg über die Kommandozeile wählen, wo man mit dir /b in Zusammenarbeit mit clip.exe diese Aufgabe schneller erledigen kann:

    dir /b datei*.*|clip

    Über die neuen Befehle im Kontextmenü des Explorers lassen sich Dateinamen einfach kopieren.Noch schneller geht es mit dem Open-Source-Tool CopyLocation, das sich als Shell Extension registriert und den Explorer um die Menüpunkte Copy File Path und Copy File Name erweitert. Die beiden Befehle kopieren erwartungsgemäß den Dateinamen inklusive absoluter Pfadangabe oder nur den Namen in die Zwischenablage.

    CopyLocation wird als ZIP-Archiv heruntergeladen, das eine 32- und eine 64-Bit-DLL enthält. Die Registrierung der Shell-Erweiterung erfolgt über die mitgelieferten Batch-Dateien. Die Deinstallation dagegen muss man von Hand erledigen, indem man auf der Kommandozeile

    regsvr32.exe /u C:\[PfadVonCopyLocation]\CopyLocation.dll

    eingibt.

    Keine Kommentare