Smart Defrag: Dateien im Leerlauf oder beim Booten defragmentieren


    Tags:

    Smart Defrag kann das Dateisystem beim Booten, lastabhängig oder zeitgesteuert defragmentierenWindows bringt schon seit einigen Versionen sein eigenes Defragmentierungsprogramm mit. Es reicht für die grundlegenden Anforderungen und lässt sich etwa auch zeitgesteuert ausführen. Dennoch besteht Bedarf an Produkten von Drittanbietern, die bestehende Lücken des Windows-eigenen Tools schließen. Eines davon ist das kostenlose Smart Defrag 2 von IOBit.

    Zu den Defiziten des Defrag­mentierungs­pro­gramms von Windows zählt, wenn man den Herstellern von alternativen Tools glaubt, seine geringe Geschwindigkeit. Da man das Defragmentieren automatisch auf Zeiten verschieben kann, in denen der PC nicht benutzt wird, dürfte dieses Manko erträglich sein. Die Macher von Defrag 2 reklamieren für ihre Software eine bessere Performance als jene der Windows-Defragmentierung.

    3 verschiedene Defragmentierungsmethoden

    Entscheidend sind in diesem Zusammenhang weniger bessere Algorithmen, als die eine Auswahl an unterschiedlich gründlichen Verfahren. Während die Methode Defrag and Fully Optimize länger dauert, beschränkt sich das schnelle Defrag only auf das bloße Zusammenfassen von gestückelten Dateien, ohne ihnen einen neuen Platz zuzuweisen. Zwischen der schnellen und langsamen Methode gibt es als Zwischenlösung noch Defrag and Fast Optimize.

    Leerlauf für Defrag nutzen

    Smart Defrag kann das Dateisystem beim Booten, lastabhängig oder zeitgesteuert defragmentierenWenn ein Rechner dauernd in Betrieb ist, dann finden sich kaum Gelegenheiten, die Defragmentierung laufen zu lassen, auch wenn sie nicht lange dauert oder zeitgesteuert ausgeführt wird. Das gilt besonders auf dem Server. Daher bietet Smart Defrag 2 die Option, seine Arbeit nach einer bestimmten Dauer des Systemleerlaufs aufzunehmen und bei einer definierbaren Systemauslastung zu unterbrechen. Für Notebooks lässt sich das Tool so einstellen, dass es im Akkubetrieb seine Tätigkeit anhält.

    Systemdateien beim Booten zusammenfassen

    Eine Einschränkung des mit Windows gelieferten Defrag­mentierungs­pro­gramms besteht darin, dass es eine Reihe von Systemdateien nicht bearbeiten kann, weil sie von Windows benutzt werden. Smart Defrag schafft hier Abhilfe, indem es Dateien, die von einem aktiven Windows blockiert werden, während der Startphase zusammenfasst bzw. auf einen anderen Platz umzieht. Für dieses Feature lässt sich die Häufigkeit einstellen, mit der es ausgeführt wird, beispielsweise bei jedem Boot-Vorgang oder nur einmal im Monat.

    Smart Defrag für den Client ist kostenlos, die Version für den Server kostet 80 Dollar pro Jahr und Maschine. Unterstützt werden alle Windows-Ausführungen seit der Version 2000.

    1 Kommentar

    Bild von Oliver Müller
    26. Mai 2016 - 11:31

    Smart Defrag 5 wurde schon lange ausgerollt. Und die anderen Programme von IObit verwende ich auch sehr gerne.