Langsame Windows-Anmeldung: Ursachen finden mit VMware Logon Monitor

    VMware Labs Logon MonitorDie VMware Labs veröffent­lichten ein kosten­loses Tool, das alle wesent­lichen Systema­ktivitäten während des Anmelde­vorgangs proto­kolliert und mit einem Zeit­stempel versieht. Damit hilft es Admini­stratoren beim Trouble­shooting von langen Login-Zeiten.

    Ein langsames Logon strapaziert die Geduld der Anwender und trübt die Benutzer­erfahrung. Besonders gerne tritt es auf dem Terminal-Server und virtuellen Desktops auf, aber auch herkömmliche Arbeitsplatzrechner sind davor nicht gefeit.

    Viele potenzielle Bremser

    Zu den wichtigsten Ursachen für eine schleppende Anmeldung zählen umfangreiche Roaming Profiles, das Ausführen von schlecht programmierten Login-Scripts, das Anwenden von GPOs oder der Start von nicht benötigten Windows-Diensten.

    Mit Bordmitteln ist es relativ schwierig, den gesamten Anmeldeprozess nachzu­vollziehen, um die Verursacher zu identifizieren. Der Logon Monitor von VMware Labs vereinfacht diese Aufgabe, indem er sämtliche System­aktivitäten während der Anmeldung eines Benutzers aufzeichnet. Eine Übersicht über alle erfassten Metriken gibt dieses Dokument (PDF).

    Die Zusammenfassung zeigt die Dauer für die einzelnen Schritte des Anmeldeprozesses.

    Protokollierung auf Share möglich

    Die Software läuft erwartungs­gemäß als Windows-Dienst, der nach seiner Installation künftig automatisch startet. Per Voreinstellung schreibt das Tool die Log-Dateien in das Verzeichnis %ProgramData%\VMware\VMware Logon Monitor\logs.

    Dieser Pfad lässt sich laut Dokumentation über einen Registry-Schlüssel ändern, wobei auch Netzfreigaben unterstützt werden. Die Namen der Logfiles enthalten den Namen des Rechners, so dass es dort zu keinen Konflikten kommt.

    Ausführungsdauer einzelner Aktionen

    Das Protokoll zeichnet alle Events auf und versieht diese mit der Uhrzeit ihres Auftretens. Zusätzlich hält das Tool fest, wie sich der verfügbare Plattenplatz und Arbeitsspeicher während dieses Vorgangs ändert und wie stark die CPU ausgelastet ist.

    Außerdem berechnet es, wie lange das Laden von Registry-Hives, das Ausführen von Login-Scripts oder die Anwendung von GPOs gedauert haben.

    Der VMware Logon Monitor unterstützt Windows ab der Version 7 und kann kostenlos von der Website der VMware Labs heruntergeladen werden.

    Keine Kommentare