MAC-Adresse ändern mit dem kostenlosen MAC Address Changer

    MAC-Adresse in IPconfigMAC Address Spoofing, wie das Ändern des Media Access Control (MAC) auch heißt, ist eine gängige Praxis und keineswegs jenen vorbehalten, die unlautere Absichten verfolgen. Die ID des Netzadapters lässt sich zwar mit Bordmitteln ändern, einfacher klappt es jedoch mit dem MAC Address Changer.

    Jede NIC erhält vom Hersteller eine fest in die Hardware codierte MAC-Adresse, die von verschiedenen Diensten im Netzwerk verwendet wird. So kann man etwa im DHCP-Server eine Reservierung einrichten, die einem Rechner mit einer bestimmten MAC-Adresse immer die gleiche IP zuweist. Gängig ist auch eine MAC-Filterung, die sicherstellen soll, dass nur bestimmte Geräte Zugang zu einem Netzwerk erhalten.

    Gründe für das Ändern der MAC-Adresse

    Es gibt eine Reihe ehrenwerter Gründe, um die MAC-Adresse zu ändern. Dazu zählt beispielsweise, wenn ein ISP nur den Zugriff von einem Gerät mit einer bestimmten ID erlaubt und dieses wegen eines Hardware-Defekts nicht mehr einsetzbar ist. Eine ähnliche Situation ergibt sich möglicherweise, wenn eine Software die NIC als eine Art Dongle nutzt und nur auf einem PC mit einer bestimmten MAC-Adresse läuft.

    Nachdem sich Geräte über ihre MAC-Adresse eindeutig zu erkennen geben, eignet sie sich bestens für das User-Tracking. Dies ist besonders ein Thema bei öffentlich zugänglichen WLANs. Aus diesem Grund ändert Apple in iOS 8 die MAC-Adresse von WiFi-Verbindungen in regelmäßigen Abständen durch einen zufällig generierten Wert.

    VMs beherrschen MAC Spoofing

    MAC Address Spoofing ist auch ein Feature von virtuellen Maschinen. Sowohl Hyper-V als auch VMware Workstation erlauben das Ändern der MAC-Adresse in den Einstellungen einer VM, wobei sie auch selbständig neue IDs generieren können. Daher muss man für diesen Zweck nicht die Mittel des Gastbetriebssystems bemühen.

    Hyper-V bietet MAC-Spoofing als Standard-Feature für alle VMs.

    Windows selbst sieht die Änderung der MAC-Adresse im Geräte-Manager vor. Unter den Eigenschaften des Netzwerkadapters findet sich auf der Registerkarte Erweitert => Eigenschaften => Netzwerkadresse ein Feld, in das man einen neuen Wert (ohne Doppelpunkte oder Bindestriche) eingeben kann.

    Im Geräte-Manager von Windows kann man eine neue MAC-Adresse eingeben, erzeugen muss man sie aber selbst.

    Windows ändert daraufhin nicht die MAC-Adresse der Hardware, sondern schreibt den neuen Wert nur in die Registry, um ihn fortan gegenüber anderen Geräten im Netzwerk zu präsentieren.

    Mehr Optionen mit MAC Address Changer

    Wesentlich einfacher lassen sich MAC-Adressen mit dem kostenlosen MAC Address Changer ändern. Er zeigt eine Liste aller vorhandenen Adapter, aus der man den gewünschten auswählt, um ihm anschließend eine neue ID zuzuteilen. Das Tool kann dabei selbst eine Adresse erzeugen und zwar nach den Vorgaben verschiedener Hersteller.

    Neben seiner Kernfunktion bietet der MAC Address Changer einige Features für das Adapter- und IP-Management.

    Darüber hinaus muss man sich über eine entsprechende Option entscheiden, ob die neue MAC permanent gespeichert oder beim nächsten Reboot wieder zurück­gesetzt werden soll. Das Programm verwaltet bei Bedarf mehrere Konfigurationen in so genannten Presets, so dass man nach Belieben zwischen ihnen umschalten kann.

    Der MAC Address Changer bietet darüber hinaus ein paar Funktionen für das IP-Management. So sieht er das Erneuern von dynamisch zugewiesenen IPs vor und kann Gateways sowie DNS-Server hinzufügen bzw. entfernen. Schließlich enthält es noch einen einfachen Netzwerk-Monitor, der den aktuellen Datendurchsatz als Diagramm anzeigt.

    Systemvoraussetzungen und Verfügbarkeit

    Der MAC Address Changer läuft unter Windows ab der Version 7 und unterstützt sowohl die 32- als auch 64-Bit-Ausführungen. Die meisten Funktionen lassen sich auch über Argumente auf der Kommandozeile abrufen. Die Software ist kostenlos und ohne Registrierung über die Website des Autors verfügbar.

    Keine Kommentare