RVTools 3.6: Infos zu Cluster, Multipath und vMotion

    Die RVTools zählen zur meistgenutzten kostenlosen Software für vSphere. Sie gibt einen detaillierten Überblick über die Ressourcen und die Konfiguration einer VMware-Umgebung. Rund ein Jahr nach dem letzten Release veröffentlichte der Autor Rob de Veij nun die Version 3.6. Sie zeigt eine Reihe zusätzlicher Systeminformationen, darunter solche zu Cluster, Storage-Anbindung oder vMotion.

    Um die schiere Menge der erfassten Informationen darzustellen, verteilt sie das Programm auf zahlreiche Registerkarten. Das Spektrum reicht von Daten zur VM-Ausstattung wie vCPUs, vRAM oder vNICs bis zur Übersicht über Datastores und Resource Pools. Die Version 3.6 erweitert die Sammlung um neue Registerkarten und fügt zusätzliche Felder zu einigen vorhandenen hinzu.

    Neue Registerkarten zu Cluster und Multipath

    Die zwei neuen Registerkarten bringen Informationen zu Cluster (Tab vCluster) und Storage-Verbindungen (Tab vMultipath). Wie gewohnt listen sie in tabellarischer Form eine Vielzahl von Details auf. Im Fall von Multipath zeigt es erwartungsgemäß alle Verbindungen zu Speichersystemen inklusive Disks, Pfadname, Status und zugeordneten Policies.

    Zu den zahlreichen Registerkarten von RVTools kommen in der Version 3.6 noch neue zu Cluster und Multipath hinzu.

    Die erste Registerkarte mit der Bezeichnung vInfo enthält nun neue Felder zu HA, Regeln zu Cluster Affinity, Verbindungsstatus und die Zeit bzw. das Datum, wann eine VM zum letzten Mal in den Standby-Modus versetzt wurde. Unter dem Reiter vCPU gibt es jetzt Informationen zu Hot Add und Hot Remove, also zum Hinzufügen und Entfernen virtueller CPU während des laufenden Betriebs. Bei vRAM geben die RVTools nur Aufschluss darüber, ob mehr Speicher ohne Herunterfahren der VM installiert werden kann.

    Informationen zu vMotion

    Neu sind auch die Felder zu vMotion im Tab vHost. Sie zeigen an, ob ESXi- Hosts die Migration von virtuellen Maschinen auf andere Server unterstützen. Entsprechende Informationen gibt es auch zu Storage vMotion. Eine weitere Verbesserung besteht schließlich darin, dass man für die eingebaute Mail-Funktion nun auch den Betreff festlegen kann. Dieses Feature ist nur über die Kommandozeile verfügbar.

    RVTools greift fast ausschließlich lesend auf ESXi-Hosts und vCenter-Server zu, weil sein Zweck in einer kompakten Darstellung wichtiger Konfigurationsdaten besteht. Eine Ausnahme bilden nur die Funktionen zum Mounten von CD/DVD-Laufwerken in einer VMs sowie jene zum Aktualisieren der VMware Tools.

    Die RVTools 3.6 können kostenlos von der Website des Autors heruntergeladen werden.

    Keine Kommentare