RVTools 3.7: Erweiterte Infos zu VMDKs, NICs, Snapshots und Hosts

    Anmelden an vCenter mit RVTools 3.7Die kostenlosen RVTools geben einen aus­führlichen Überblick über die Ressourcen und die Konfiguration einer vSphere-Umgebung. Rund ein Jahr nach dem letzten Release veröffentlichte der Autor Rob de Veij nun die Version 3.7. Sie erweitert mehrere Registerkarten um Felder für zusätzliche Systeminformationen.

    Der primäre Zweck der RVTools besteht darin, erschöpfende Auskunft über alle Komponenten und Ressourcen von vSphere zu geben. Daher greift die Software fast ausschließlich lesend auf das System zu, wobei man sich wahlweise mit ESXi-Hosts oder einem vCenter-Server verbinden kann. Eine Ausnahme bilden nur die Funktionen zum Mounten von CD/DVD-Laufwerken in einer VMs sowie jene zum Aktualisieren der VMware Tools.

    Automatisches Update der Infos

    Um die große Menge der erfassten Informationen darzustellen, verteilt sie das Programm auf zahlreiche Registerkarten. Es existieren unter anderem solche für virtuelle CPUs, NICs und Laufwerke, sowie für vRAM und vNICs. Die Palette reicht bis zur Übersicht über Datastores und Resource Pools.

    Die RVTools 3.7 erweitern die ausführliche Übersicht über eine vSphere-Umgebung um zusätzliche Felder.

    Die Version 3.7 erweitert die Sammlung um neue Felder für mehrere Registerkarten. Dazu zählt etwa die Folder-Information in den Seiten vCPU, vMemory, vDisk, vPartition, vNetwork, vFloppy, vCD, vSnapshot (für die Übersicht über alle Neuerungen siehe die Version Info).

    Startet man die RVTools, dann lesen sie normalerweise die gesamten Parameter einer vSphere-Installation nur einmal ein und präsentieren diese in einer statischen Form. Die Version 3.7 bietet nun die Möglichkeit, Refresh-Intervalle einzustellen, nach denen die Daten neu eingelesen werden.

    Systemvoraussetzungen und Verfügbarkeit

    Für die Interaktion mit der VMware-Umgebung nutzen die RVTools 3.7 nun die Version 5.5 des VI SDKs. Grundsätzlich sollte das eben erschienen vSphere 6.0 mit dieser Version abwärtskompatibel sein und sie vollständig unterstützen. Dennoch nennt die Homepage der RVTools nur die Versionen 3.5 bis 5.5 als Systemvoraussetzung.

    Die RVTools zählen zu den populärsten kostenlosen Werkzeugen für vSphere, laut Autor wurden sie bereits mehr als 400.000 Mal heruntergeladen. In der Vergangenheit konnten sie ohne Registrierung bezogen werden. Für die neue Version hat sich Veeam als Sponsor eingekauft, so dass man sich vor dem Download für dessen Newsletter registrieren muss.

    Keine Kommentare