VMware vSphere Mobile Watchlist: VMs unter Android und iOS überwachen

    VMware veröffentlichte ein kostenloses Tool, mit dem sich virtuelle Maschinen unter vSphere von einem Smartphone aus beobachten lassen. Die App unterstützt darüber hinaus einfache Maßnahmen zur Behebung von Problemen.

    Seinem Namen entsprechend sieht die Software vor, dass Administratoren damit eine oder mehrere Listen mit VMs anlegen, die sich überwachen wollen. Die App liefert dann Informationen über den Status der virtuellen Maschinen, unter anderem zu Health, sowie die Ausgaben auf der Konsole durch Anzeige einer Vorschau.

    VMs remote neu starten

    vSphere Mobile Watchlist enthält auch Thumbnails der VM-Konsolen.Bei Auftreten von Problemen zeigt vSphere Mobile Watchlist die entsprechenden Warnungen an. Darüber hinaus blendet es die dazu passenden Artikel aus der VMware-Knowledgebase ein, die beim Trouble­shooting helfen können.

    Die Möglichkeiten der Fehlerbehebung vom Smartphone aus sind indes auf die Veränderung des Power-Status beschränkt. In der Praxis kann der Administrator also VMs neu starten oder herunterfahren. Allerdings besteht die Möglichkeit, eingehende Alerts samt den empfohlenen KB-Artikeln an Kollegen weiterzuleiten, die sich der Probleme vor Ort annehmen können.

    Verbindung zu vCenter erforderlich

    Um eine Liste der zu überwachenden VMs aus dem VMware Inventory anzulegen, muss der Benutzer eine Verbindung zu einem vCenter Server aufbauen. Daher muss eine entsprechende Konnektivität gewährleistet sein, beispielsweise in Form eines VPN.

    Systemvoraussetzungen und Verfügbarkeit

    Die Systemvoraussetzungen bestehen auf dem Client in iOS ab der Version 7 oder in Android ab der Version 4.0.3. VMware-seitig ist mindestens vSphere 5 erforderlich. VMware vSphere Mobile Watchlist kann kostenlos über Apples Appstore bzw. über Google Play bezogen werden.

    1 Kommentar

    Bild von Michael
    Michael sagt:
    11. Februar 2014 - 18:56

    Schade, man kann sich wohl nicht nur an einem reinen esxi Server anmelden, sondern nur an dem dicken vsphere Teil.