vSphere, vCloud Suite herunterladen mit dem VMware Software Manager


    Tags: , ,

    VMware Software ManagerVMware stellte ein neues Tool vor, das den Bezug seiner Software vereinfachen soll. Es fasst die Komponenten verschiedener Suites zu einem Download zusammen und erkennt automatisch, wenn Updates für die Produkte vorliegen.

    Bereits bei vSphere handelt es sich um ein Paket mit mehreren Komponenten, die bis dato separat heruntergeladen werden müssen. Dazu zählen neben dem Hypervisor ESXi auch vCenter (entweder als Appliance oder als installierbare Windows-Dateien), die Backup-Software vCenter Data Protection oder eine Edition von vCenter Operations Manager.

    Download aller Produkte als Ziel

    Der VMware Software Manager dient dazu, das Herunterladen von Produkten des ständig wachsenden VMware-Portfolios zu vereinfachen. Derzeit unterstützt es alle Varianten von vSphere und vCloud Suite, der Hersteller möchte aber nach und nach eine vollständige Liste seiner Software in das Tool integrieren.

    Nach der Installation nistet sich der Software Manager im System Tray ein und stellt dort eine Handvoll Befehle zur Verfügung. Der wichtigste davon ist jener zum Öffnen des Tools, weil dieses keine eigenen Oberfläche bietet, sondern als eine Art Web-Proxy dient, der ein Web-Interface im Browser öffnet.

    Drill-down zu allen Editionen und Komponenten

    Wie beim herkömmlichen Download einzelner Komponenten von der Website erfordert auch der Software Manager erst die Anmeldung mit einem VMware-Konto. Danach zeigt er in der aktuell einzigen Kategorie Datacenter and Cloud Infrastructure drei Kacheln an, und zwar jeweils eine für vSphere, vCloud Suite und vSphere with Operations Management.

    Der VMware Software Manager kann durch alle Versionen und Editionen von vSphere und vCloud Suite navigieren.

    Klickt man auf den nach rechts weisenden Pfeil in einer Kachel, dann navigiert man nach und nach immer weiter in die Detailansicht des jeweiligen Pakets, von wo man schließlich auch einzelne Komponenten wie etwa ESXi oder vCenter herunterladen kann.

    Verifizierung der Downloads

    Der Download erfolgt in ein lokales Deposit, für das man ein beliebiges Verzeichnis angeben kann. Der Software Manager verifiziert dabei die heruntergeladenen Dateien und stellt sicher, dass sie vollständig und unbeschädigt angekommen sind. Außerdem benachrichtigt er den Benutzer, wenn neuere Versionen auf dem Server vorliegen als bereits lokal gespeichert wurden.

    Der VMware Software Manager erfordert ein 64-Bit-Windows. Er kann kostenlos von der Website des Herstellers heruntergeladen werden.

    Keine Kommentare